German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Unsere nette Nachbarschaft

durch auf Apr.16, 2012, unter Hausfrauen und 6,344 views

Meine Frau Sabrina stand in der Küche und kochte das Abendessen, als ich auf die Auffahrt fuhr. Ich sah ihre schönen blonden Haare durch das Küchenfenster und ihren schlanken geilen Körper. Bei Gott ich liebte sie noch immer und ihr Körper ist nur geil… aber leider sind wir schon 3 Jahre verheiratet und der Sex war seit der Hochzeit nicht mehr sagen wir mal “versaut”!Ich bin 28 und meine Frau junge 24 Jahre alt und mir fehlt der spontane leidenschaftliche Sex einfach.Was man beim Anblick meiner immer sexy angezogenen Frau nicht denken würde.

Ich schloß also die Tür auf und hörte meine Frau und weitere Stimmen. Ich bildete mir ein, ein Stöhnen gehört zu haben, jedenfalls dachte ich das. Als ich meine Jacke abgenommen und meinen Aktenkoffer abgestellt hatte, ging ich in die Küche.

“Hallo,Marc, mein Schatz!Sieh nur wen ich zum Abendessen eingeladen habe!” sagte meine Frau und deutete auf unsere Nachbarn.Ich erkannte Mona und Marek unsere direkten Nachbarn,Mona war eine heiße 38 jährige mit weiblichen geilen Rundungen und richtig geile dicke Brüste.Marek war ein 1,90m großes Kraftpacket aber mit seinen 42 Jahren auch ein wenig zu dick.

“Schönen guten Abend”,begrüßten die Beiden mich.Wir kannten beide gut seit wir vor 2 Jahren das Haus hier in dem kleinen Vorort gekauft haben.Ab und zu grillten wir zusammen, es war eine gute Nachbarschaft eben.

“Welche Freude euch beide zu sehen! Ist zwar schon spät aber Morgen ist ja Wochenende und wir können alle ausschlafen!”sagte ich. “Das stimmt ich hatte auch einen harten Tag heute”, sagte Marek und zwinkerte seiner Frau Mona zu ,die ein schelmisches Grinsen aufsetzte.

“Wie wärs mit einem Bier, Marek?”,fragte ich und mein Nachbar nickte zufrieden und sagte “Ja, aber laß uns auf die Terrasse gehen, den Sommer noch genießen, sind doch herrliche 25 Grad!

Deine Frau braucht sicher noch etwas Zeit beim Kochen aber Mona geht ihr bestimmt zur Hand, nicht war mein Hase?” und zwinkerte seiner Frau zu, die lächelnd nickte, “Natürlich, geht Ihr Männer nur raus und genießt euren Feierabend,wir brauchen bestimmt noch ne halbe Stunde!Oder Sabrina?”,

“Wir rufen euch wenn das Essen fertig ist!” sagte Sabrina und drehte uns den Rücken zu!

Und von Hinten sahen die beiden Frauen richtig geil aus, beide mit High Heels und kurzen Röcken. Aber der Arsch von Mona war etwas größer als der von meiner Sabrina… aber für 38 Jahre hatte sie einen geilen Körper mit langen hochgesteckten dunklen Haaren aber der erste Blick fiel immer auf ihre geile Titten, die sie mit einem Push-Up Bh unterstrich.

Marek küsste seine Frau leidenschaftlich und griff ihr ungeniert an den Arsch.Woraufhin Mona lächelnd an seine Stoffhose griff und seinen Schwanz leicht von außen massierte.”Du geiler Bock bist wohl schon wieder geil, was?” sagte Mona.Meine Frau drehte sich schockiert um,”Hey,ihr seit hier nicht Zuhause!” sagte meine Frau und errötete leicht als sie die enorme Beule in Mareks Anzugshose sah.

“Oh tut mir leid! Das haben wir wohl vergessen!” sagte Marek gespielt schockiert.” “Komm Marc wir trinken unser Bier!” Wir setzten uns raus auf die Terrasse und Prosteten uns zu. “Hey, tut mir leid, wegen der Reaktion von meiner Frau… sie ist eben etwas prüde in Sachen Sex.” Sagte ich zu Marek der mich plötzlich grinsend ansah! “Aber das macht doch nichts!Obwohl mich das eben etwas verwundert hat wo Deine Frau doch so eine geile Sau ist und sich immer sehr aufreizend anzieht…Ich glaube alle Frauen sind im innersten Schlampen!” lachte Marek wieder und rieb sich wieder an seinem Schwanz.”Ja,ja meine Frau hat eine geile Figur aber leider will sie nicht mehr so wie früher und sie ist gerade mal 24 jahre letzten Monat geworden!”erwiederte ich. “So ist das Leben! Mein Freund!” und Marek lachte wieder.Als wir unser Bier ausgetrunken hatten, war unser Essen noch nicht fertig und ich ging schnell unter die Dusche!Als ich das Wasser abstellte hörte ich ein Stöhnen aus der Küche und Gelächter…

Ich traute meinen Ohren nicht..

“Los Du kleine Schlampe beeile Dich mit dem Schwanz von meinem Mann!” lachte Mona, “Ja du kleines Dreckstück,saug mich aus!” stöhnte Marek laut.

Ich ging vorsichtig die Treppe runter und schaute um die Ecke in die Küche und was ich dann sah konnte ich einfach nicht glauben. Meine Frau kniete vor Marek und saugte an seinem dicken mit Adern bedeckten Schwanz während Mona den Hinterkopf von Sabrina immer wieder auf den Schwanz presste. “Das gefällt unserer jungen Sklavin oder? Lutscht hier den fetten Schwanz von meinem Mann während Dein Mann oben duscht!Spielst die prüde Hausfrau!Dabei haben wir gleich gesehen das du ein kleines Flittchen bist.Ziehst dich ja auch an wie ne Nutte…nur knappe Gürtel ohne Slip um die Männer geil zu machen,gib endlich zu was du Nutte immer brauchst!”sagte Mona und riß meine Sabrina weg von dem pulsierenden Schwanz um ihn dann selbst ein wenig zu wichsen. Marek lächelte meine Sabrina lüstern an,”Na,was will unsere kleine Sklavin haben?” Sabrina stöhnte auf und flehte,” Ich brauche immer frisches Sperma,Herr! Bitte Herrin, darf ich den Saft von ihrem Mann schlucken?” Beide lachten und Mona drückte den Hinterkopf von Sabrina wieder auf den dicken Schwanz ihres Mannes.” Hier hast du deine Antwort!Das bedeutet ja,du darfst schön schlucken…”, grunzte Marek und seine Frau grabschte unter den Rock meiner Frau und lachte dreckig als sie die Hand glänzend hervorzog,” Du Schatz, die kleine Nutte ist sowas von nass,die mußt du heute Nacht noch mal ficken!Am besten sie kommt rüber zu uns wenn Marc schläft und dann holen wir die Kamera und machen einen geilen Film mit der Schlampe! Na das gefällt Dir doch dabei gefilmt zu werden, wie du von meinem Mann gefickt wirst?” ” Oh Ja, Herrin!Sehr gerne,ich bin so geil und dankbar!”, stöhnte meine Frau und wichste ihre Fotze.”Hör auf Dich zu fingern,Du Dreckstück und fang lieber an den Schwanz ordentlich zu melken! Sonst kommt Dein Mann zu früh runter und unterbricht uns und dann gibt es erst heute Nacht das leckere Sperma für Dich!” sagte Mona und schlug den schweren,dicken und beschnittenen Schwanz ihres Mannes mehrmals ins Gesicht von Sabrina.”Ohhh ja das ist geil, mein Schatz, schlag meinen Schwanz ins Gesicht von unserer Hure!Die braucht das”,stöhnte Marek und schaute genüßlich runter zu meiner Frau, die stöhnte und mit ihrer Zunge versuchte seinen Schwanz einzufangen.

Ich war entsetzt aber trotdem erregte mich diese Szene so sehr… mein Schwanz war sowas von hart!

Das meine älteren Nachbarn meine Frau regelrecht “mißbrauchten” und Sabrina es sichtlich gefiel so erniedrigt zu werden…und die Beiden auch noch mit Herr und Herrin ansprachen…mein Traum war sowas ja schon immer…

Besonders geil fand ich Mona als dominante Frau die meine Sabrina demütigte…

“Los Dein Mann kommt gleich vom duschen wieder und Marek soll doch noch abspritzen oder Schlampe?” Sagte Mona in einem strengen Ton und griff meiner Sabrina an den Hinterkopf und drückte sie wieder auf den dicken, vor Speichel glänzender Schwanz.”Jaaaa, schieb die Schlampe auf meinen Schwanz, oh ist das geil!Ich komme gleich!”Sabrina würgte aber sein Schwanz verschwand immer bis zur Wurzel in ihrem Hals. “Ja spritz der Nutte in den Rachen, die braucht das!” lachte Mona und beugte sich etwas runter um genau zu sehen wie ihr Mann gleich kommen wird.

“Na los, blas ihn stärker, Sklavin,ich will sehen wie du schlucken mußt!” stöhnte Mona und wichste sich selbst die Fotze.

Sabrina stöhnte und ihr Kopf wirbelte und sie saugte,lutschte und Mareks fetter Schwanz, der geschätzte 20cm aufwies,fing an zu pulsieren und Marek stöhnte laut auf.”Ich komme Du Schlampe….uhhh jaaaa!”,Mona schaute fasziniert auf den zuckenden Schwanz und auf die Schluckbewegungen meiner Frau, die willig und stöhnend alles schluckte!” Sieh Dir mal die Hure an wie sie dich leersaugt, na wenn das dein Mann wüßte das du gerade das Sperma von Marek trinkst und wie geil dich das macht! Und Sklavin wie schmeckts?” Fragte Mona und lächelte ihren Mann an.

“Oh, ist das geil sein Sperma, ich liebe es!Ich liebe es von euch benutzt zu werden!Danke aber ich brauch mehr, bitte fickt mich!” Stöhnte Sabrina und fingerte sich mit zwei Fingern die Fotze.” “Hör auf dich zu fingern, du wirst noch gefickt!Aber jetzt lecke den Schwanz sauber,ich will keine Flecken in der Hose meines Mannes!” Befahl Mona streng und gab Marek einen leidenschaftlichen Zungenkuss.Beide schauten auf meine Frau herrab und grinsten. Sabrina stöhnte vor sich hin und verschlang Mareks Schwanz weiter bis zur Wurzel.”So eine geile Sau!Bekommt einfach nicht genug von deinem Schwanz aber heute Nacht bekommt die kleine Schlampe mehr Sperma auch schön ins Gesicht!Wir drehen schließlich einen Porno!Das wird geil mit der Schlampe!”Sagte Mona in einem geilen Ton zu Ihrem Mann.

Ich schlich mich langsam die Treppe rauf, ging schnell ins Bad und wichste mir einen. Als ich fertig war ging ich die Treppe runter, da hörte ich nur ein leises ” Das war brav, Du kleine Nutte” von Mona und ein zufriedenes Grunzen von Marek.

Als ich in die Küche kam saßen unsere Nachbarn schon am Tisch und bedankten sich schon einmal für die nette Gastfreundschaft und warfen Sabrina geile Blicke zu, die sich gerade den Mund mit einem Küchentuch abwischte. Meine Frau spielte wieder die perfekte prüde Hausfrau und ich wartete auf die Nacht um ihr nachzuspionieren

nachbarsexgeschichten , sexgeschichten meine prüde ehefrau , Sperma geile schlampen Sexgeschichten , http://www germansexgeschichten com/unsere-nette-nachbarschaft/778 html , ehehure geschichten

Pages: 1 2 3 4

:, , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.