German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Schwiegervater Schwein

durch auf Feb.07, 2012, unter SexGeschichten und 95,434 views

Mein Name ist Lis. Ich bin 33 Jahre alt und sehe noch recht gut aus. Braune Augen, braune Haare 65 Kilo bei 173cm Größe. Ich möchte Euch berichten, was ich soeben in meinem Urlaub mit meinen Schwiegereltern erlebt habe.

Mein Mann Rolf und ich sind zusammen mit Georg, meinem Schwiegervater (63 Jahre) und Katrin (58), meiner Schwiegermutter in Urlaub fahren.

Ein Camping Urlaub in Schweden sollte es werden, aber es kam anders. Ich hasse Rolfs Schwiegervater, der dicklich, dicklippig und unsympathisch daherkommt. Immer schaut er mich lüstern an, was meinem Mann Spaß bereitet.

“Er ist geil auf dich”

sagt er dann. Dieser Spaß rührt aus Zeiten, als ich Rolf fragte, was für einen Schwanz sein Vater hätte. Einmal habe ich auch aus Spaß gesagt, dass ich mich einmal gerne von ihm und seinen Vater ficken lassen würde. Seitdem spielt er mit dieser Fantasy, die ich hasse. Wir fuhren also zu viert mit einem Wohnwagen gen Norden. An der dänischen Küste mußten wir übernachten, weil wir die Fähre verpasst hatten. Der nächste Campingplatz wurde angefahren. Wunderschön in den Dünen, aber beim Rangieren bricht die Achse des Wohnwagens! Das bedeutet einige Tage hier, bis es repariert ist.

Am anderen Moregen sehen wir, dass es ein FKK Platz ist!

“Na und!”

sagt mein Mann Rolf,

“du wolltest doch schon immr mal den Schwanz deines Schwiegervaters sehen oder?”

“Ja, aber ich habe keine Lust, ihm meine frisch und diesmal extrem rasierte Möse vorzuführen”

antworte ich.

“Egal”

antwortet er, er fände es spannend. Wir müssen uns alle ausziehen erklärt der Platzverwalter.

Der Schwanz von Georg, meinem Schwiegervater, ist wirklich imposant, aber ich gebe es vor Rolf nicht zu. Rolfs Eichel schaut halb heraus! Auch Georg schaut mich ungeniert an und mustert mich. Dabei scheint sein enorm langer Prügel etwas anzuschwellen. Dicke Hühnereier lagern in seinem Sack.

“Na, beeindruckt”

fragt mich Rolf leise.

“Quatsch” antworte ich und gehe. Rolf folgt mir in den Wohnwagen und sagt.

“Was meinst du, wie groß er wird, wenn er steif ist??”

Als mein Mann zur Werkstatt fährt kommt Georg sofort zu mir und fragt, ob ich von seiner Sonnencreme möchte. Er ölt sich dabei ein und benötigt besonders lang für seinen Schwanz, den er immer wieder und wieder einölt bis er erotisch glänzt. Auch ich öle mich ein aber nur oben herum.

“Warte ich mach deinen Rücken”

sagt er und schon ölen seine Wichshände, die eben noch auf seinem Schwanz waren auf meinem Rücken! Er ölt mich bis an die Kante der Arschbacken ein. Dann gehe ich in den Wohnwagen und öle den Rest ein.

Nachdem wir alles aufgebaut haben legen Katrin und Georg sich zum Mittagsschlaf hin. Ich sitze noch am Tisch draußen, als ich Katrin stöhnen höre. Meine Schwiegereltern ficken! Bei offener Wohnwagentür! Vorsichtig schiel ich hinein. Ich sehe nur Georgs Arsch auf und ab stoßen. Katrin stöhnt, er schnauft ungeniert. Wollen die dass ich sie höre? Der ganze Wagen wackelt! Der kann ganz schön lange denke ich. Ein Schmatzen der Körper ist zu hören. Vorsichtig schiele ich ein wenig weiter hinein. Nun sehe ich den enormen Steifen meines Schwigervaters. Fast doppelt so dick und 50% länger als der meines Mannes!

Ich spüre wie das Blut in meine Schamlippen schießt. Ich schäme mich dafür. Jetzt wechseln sie die Stellung, er fickt sie von hinten. Deutlich kann man nun die Ausmaße seines Hammers sehen. Da kommt der Platzwart und will unsere Ausweißnummern notieren. Ich muß in den Wohnwagen. Vorsichtig klopfe in an und gehe verschämt rein. Dann gehe ich in die Hocke, um die Papiere zu suchen. Georg hört langsam auf zu ficken, stellt sich ungeniert neben mich und fragt mich, was ich suche. Dabei steht sein Schwanz direkt vor meinem Mund. Ich rieche sein Sperma schon. Die Eier tanzen in seinem Sack und wollen endlich abspritzen. Der Ärmste denke ich. Die Ausweise sage ich. Ein Tropfen Vorschuß hängt an seinem Schwanz herunter.

“Ich weiß wo sie sind”

sagt Katrin und schiebt sich hinter Georg in die andere Ecke des engen Wohnwagens. Dabei stößt sie Georg so an, dass seine Eichel direkt an meinen Mund stößt. Auf meinen Lippen befindet sich nun sein Sperma! ( www.germansexgeschichten.com ) Vorsichtig lecke ich es heimlich ab und probiere den salzig fischigen Geschmack meines Schwiegervaters!

Sehr männlich schmeckt er. Katrin verläßt den Wohnwagen, um den Platzwart die Papiere zu bringen. Da spüre ich eine Hand in meinen Haaren , die meinen Kopf zu seinem Schwanz drücken.

“Los nimm ihn!”

“Nein!”

ich wehre mich. Nun nimmt er beide Hände. Immer wieder reibt seine Eichel über meine Lippen.

“Los blas!”

Sein Fuß schiebt sich von unten an meine Möse er spürt meine Nässe.

“Du bist doch auch geil!”

“Aber nicht auf Dich”

antworte ich. Da höre ich draußen Rolf , meinen Mann kommen. Gott sei danke denke ich, doch er kommt nicht rein, sondern diskutiert draußen mit Katrin und den Platzwart über die Reparatur!

Mein Schwiegervater hält mir nun die Nase zu damit ich den Mund öffnen muß! Langsam schiebt er mir seinen Schwiegervaterschwanz in den Mund, diese geile alte Sau. Schmeckt gar nicht so schlecht und die Vorstellung dass mein Mann draußen ist, reizt mich irgendwie. Jetzt werde ich aktiv . Er hat mich. Ich wichse mit der einen Hand, mit der anderen kraule ich die Eier des alten geilen Sacks. Dabei muß ich den Mund soweit wie möglich öffnen und ersticke fast dabei. Sein Zeh versucht in meine Möse einzudringen, was auch fast gelingt.

“Los, stell dich hin”

befiehlt er mir. Ich stelle mich hin und er drückt mich aufs Bett.

“Los, spreiz deine Beine Schwiegertochter”

die Tür nach draußen ist immer noch offen…Er faßt meine Fußfesseln und zieht mich an die Bettkannte. Dann spreizt er meine Beine und stellt sich dazwischen!

“Nein, dass bitte nicht”

flehe ich ihn an.

“Bitte nicht ficken. “Ich blase dir auch immer einen!”

Da spüre ich seine Eichel an meinen Schamlippen, draußen sehe ich durch die Gardinen meinen Mann, da stößt Georgs Ungeheuer in mich . Ich stöhne laut auf. Er ist enorm groß und schmerzt ein wenig.

“Na, wie ist er? Größer als Rolfs?”

“Viel größer”

antworte ich.

“Bitte hör auf”,

doch meine Nässe läßt ihn immer geiler werden. Er drückt ihn mir beim Dritten Ansturm bis an meinen Muttermund und hat immer noch ein Stück draußen! Dann fickt mich mein Schwiegervater wie ein Beserker. Ich muß mir Mühe geben mein Stöhnen und Schnaufen zu unterdrücken. Wann kommst du ruft Katrin.

“Ich komme sofort”

ruft Georg seiner Frau zu. Da spüre ich wie ich komme! Das erste Mal beim Sex!

Das törnt meinen Schwiegervater so an, dass der sofort losspritzt. Unmengen an Sperma schießen in meine Möse. Ich spüre wie es aus mir literweise herausläuft. Dann zieht er ihn raus und ich muß ihn sauberlecken. Ich reinige mich grob und gehe zu meinem Mann nach draußen. Georg hat noch einen Steifen und muß sich verstecken. Rolf sieht meine stark geschwollenen Möse und fragt mich leise was war.

“Was schon?”

antworte ich,

“deine Phantasie ist Realität geworden.”

Rolf bekommt einen Steifen und wir gehen zu den Gemeinschaftsduschen.

sex mit hunden , hund fickt frau geschichten , vom schwiegervater gefickt , sexgeschichten mit schwiegervater , fickgeschichten mit tieren

Pages: 1 2 3 4 5 6

:, , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.