German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Sauna und Mehr … macht mehr Spass

durch auf Feb.07, 2012, unter SexGeschichten und 2,169 views

Heinz-Dieter aus der Sauna bei uns zu Besuch. Meine Frau und ich hatten das erste mal Triosex und meine Gattin hat jetzt einen dominaten Hausfreund!

Ich hatte das letzte mal berichtet, wie ich Heinz-Dieter kennenlernte und Ihm bei einem Besuch meine geile Doris in der Sauna inkognito zum vögeln verkuppelt hatte.

Das blieb natürlich nicht ohne Folgen. Mich hatte die Nummer der beiden im Dampfbad sehr erregt und daheim war ich mit meiner Frau schnell im Bett. Ich fuhr mit meiner Zunge über Ihren Busen runter zum Bauch und Sie versuchte mich wegzudrücken und wollte meinen Steifen gleich in die Möse haben. Sie wußte ja nicht, das ich Sie und Heinz-Dieter beim Fick belauscht hatte und das ich auch wußte, das sie schon von Ihm vollgesamt war. Ich schob Ihre Hände beiseite und leckte Sie weiter, bis ich an Ihre wundervolle Möse kam und Sie sich nicht mehr wehrte. Die roch noch immer nach seinem Samen und ich ließ meine Zunge über Ihre noch immer geschwollene Möse gleiten, das Sie nur so aufstöhnte.

Dazwischen meinte ich zu Ihr, das ich den Eindruck habe, da sei schon ein Schwanz drinnen gewesen, so naß sei Sie! Und Sie keuchte „Ahhh – du Lustmolch – na vielleicht, du willst es doch immer… mach weiter! Ich bin so geil …schneller…. jaaahhh” Dabei hatte Sie dann Ihren ersten Abgang.

Ich kam wieder hoch, drehte Sie zur Seite und schob Ihr gleich mein Rohr rein – es ist ohne Wiederstand reingeflutscht, so sehr war Sie noch von seinem Schwanz gedehnt und naß! Wir vögelten wie die bescheuerten und ich merkte, daß Sei total geil war, wohl von der Nummer in der Sauna und jetzt gleich wieder einen Schwanz in der Möse. Meine Maus ist dann auch nochmal gekommen und ich habe Ihr meinen Saft auch noch in Ihre schon vollgefickte Möse gespritzt.

Später hat Heinz-Dieter dann angerufen, das er heute abend vorbei kommen würde. Ich erzählte es Doris und Sie fragte nur schnippisch, ob es der mit dem Großen Ding sei, mit dem ich Sie „betrogen” hätte. Ich meinte dann, das Sie wohl in der Sauna der Hafer oder was ganz anderes gestochen hätte und Sie wurde rot dabei!

Später klingelte es dann und Heinz-Dieter stand mit Blumen, einer Flasche Schampus und zwei Päckchen vor der Tür. Ich führte Ihn rein und meine Maus begrüßte Ihn wie wenn nichts wäre und meinte spitz zu Ihm „…mein Mann hält ja GROßE Stücke auf Sie…” Er erwiederte, das er versuchen wolle den Eindruck zu rechtfertigen und das Sie das auch tut. Er überreichte Ihr die Päckchen und mir den Schampus.

Nach ein paar Gläsern Sekt wurde die Stimmung immer frivoler und man konnte bei meiner Maus schon die steifen Brustwarzen durch das blaue Kleid sehen! Heinz-Dieter bat Doris doch mal die Sachen auszupacken – und zum Vorschein kam ein schönes Tangaslip / Büstenhebeset in Dunkelblau und im anderen ein bezauberndes schwarzes Neglige! Was bei meiner Maus einen roten Kopf produzierte.

Nach dem Ah und Oh fragte er, ob Doris die Sachen nicht mal anprobieren wolle, aber sie zierte sich. Da meinte ich zu Ihr, das Sie das ruhig könne, denn es war ja wirklich reizend – und in der Sauna zeige Sie Ihren Körper ja auch. Sie zog damit ab ins Schlafzimmer und Heinz-Dieter und ich gönnten uns noch einen Schluck bis meine Frau mit der Wäsche am Leib wieder kam. Sie sah wahnsinnig geil aus in dem Slip und Ihr großer Busen wurde durch die Hebe sehr vorteilhaft präsentiert. Das Neglige sah toll dazu aus und Sie hatte Ihre schwarzen halterlosen Strümpfe dazu an und Ihre besonders hochhackigen Pumps – Irrsinnig lecker! Sie ging vor uns auf und ab und mir war, als ob Sie es schon genoß der geile Mittelpunkt zu sein und uns zu reizen.

Heinz meinte zu uns, das bei so einem geilen Anblick ja kein Mann ruhig bleiben kann und das so ein geiles Weib für einen Mann allein viel zu schade sei.

Ich zeigte Doris seine große Beule in der Hose. Auch mein Pimmel war schon steif. Tatsächlich bekam er auch einen dicken, der sich deutlich in seiner Hose abzeichnnte. Meine geile Gattin tat, als ob sie sich ziert, aber dann ging Sie zu Heinz-Dieter, beugte sich runter und strich Ihm über den Schoß und meinte, das sie da wohl etwas am platzen sei.

Schnell hatte sie das Ding offen und sein halbsteifer Pimmel ragte Ihr entgegen, was sie mit einem Aufstöhnen bemerkte „Ohh!… kein Wunder, das mein Gatte so große Stücke auf Sie hält! Der ist ja…Gigantisch!” Sie schnappte sich ohne zögern seinen langen Schwanz und begann mit beiden Händen daran zu reiben bis er voll ausgefahren vor Ihr stand (schließlich kannte sie Ihn ja schon). Ich bin richtig neidisch geworden, als ich seinen 22cm-Riemen so nah an Ihrem Gesicht sah und Sie Ihr Blasemäulchen ganz weit aufsperren mußte um wenigstens seine Spitze zu lutschen.

Schnell hatte ich mich auch ausgezogen und trat hinter meine geile Maus und rieb Ihr meinen Harten durch die Spalte um Ihn dann gleich Ihr zu versenken. Derweil besorgte Sie Heinz-Dieter ein scharfes Blaskonzert! Er griff sich Ihren Kopf und fickte Sie richtig in Mund und ließ Sie nicht mehr los, bis er laut aufstöhnte und abspritzte! Meine Maus schmatzte und schluckte während ich sie von hinten vögelte und sie mit dem Hintern wackelte.

Er zog sie dann zu sich runter und mir praktisch vom Schanz und schob Ihr einfach seine Zunge in den vollgesamten Mund und küsste sie wild. Dann meinte er herrisch, wir sollten jetzt seinen Riemen beide wieder steif blasen, damit er die Dame des Hauses auch beglücken könne. Meine Maus und ich sahen uns an grinsten und knieten gleich darauf vor Ihm und nuckelten seine Riesenrübe wieder voll steif – was kein Unterschied zu eben war!

Er befehligte nach einer ganzen Weile meine Maus, das sie jetzt auf seinen „Marterpfahl steigen” soll – er wolle sie jetzt richtig durchficken, bis sie nicht mehr könne – denn so ein geiles Fickfleisch wie sie brauche es wohl mehrfach täglich (er hatte sie ja heute schon eingefickt!) und das er es ihr jetzt richtig besorgen will. Meine scharfe, vollgesamte Gattin stöhnte bei diesen Worten auf und ergab sich wohl in Ihr geiles Schicksal. Sie sah mich schief lächelnd an, wie sie auf Ihn stieg und sich seinen überdicken Pimmel selbst einführte, während ich daneben lag und ihr dabei Ihre Möse auseinanderzog, damit sein Dicker leichter reinkam und an meinen eigenen Steifen rieb. Sie bekam seinen Riemen vollständig rein, was ich nicht geglaubt hätte und saß einen Moment mit weit aufgesperrtem Mund auf seinem Pint und hielt sich an Ihm fest. Dann bekam sie unvermittelt einen Orgasmus! Sowas hatte ich bei Ihr noch nie erlebt, das sie einfach beim Schwanzreinstecken gekommen ist! Allerdings war mein Steifer auch nicht mit dem „Marterpfahl” von Heinz-Dieter vergleichbar, der sie jetzt wohl ausfüllte wie ich es natürlich nicht konnte.

Sie hob sich leicht und begann abgehackt zu wimmern, als sie Ihren Tanz auf diesem Riesenprügel begann und Heinz-Dieter anfing sie von unten zu stoßen – erst langsam, dann immer fester fickte er mein geiles Weib, das sogleich nochmal kam.

Sie war jetzt laut am stöhnen und keuchen, als sie seinen Schwanz abritt und ließ es geschehen das er ihr fest die Titten rieb und Ihr wohl hart die Nippel drehte, denn sie wimmerte nur noch „…Nein, nein …bitte…ich…”, aber da war es um sie schon geschen: sie hatte schon wieder einen Orgasmus und brach auf Ihm zusammen! Er stieß jetzt wie ein Wilder in sie und ich konnte sehen wie sein Riemen zu zucken begann und er meine Maus vollpumpte. Da mir im Moment nur die Faust blieb, ließ ich sie an einem Pint auf und ab fliegen und meinen Saft auch in einer Fontäne spritzen und einiges davon landete auf Ihrem Po!

Meine schlappgefickte ( www.germansexgeschichten.com ) Doris lag jetzt schnaufend auf Heinz-Dieter, der sie heftig knutschte und seinen Schwanz weiter in Ihr hin und her bewegte. Ich konnte genau Ihre prallen roten Schamlippen sehen, die so sehr von seinem Riesen gedehnt waren und jetzt der Liebessaft der beiden aus Ihrer Möse lief – einfach geil!

Er drehte Sie von sich runter – wobei sein langes Rohr natürlich in Ihrer Möse blieb – und legte sie auf den Rücken. Dann Ihre bestrumpften Beine auf die Schultern und er vögelte Sie erneut. Sie war jetzt nur noch am Wimmern und stammeln als Sie erneut gekommen ist und bat Ihn nur noch sie vollzuspritzen weil sie wirklich nicht könne.

Der weil kroch ich zu Ihr hoch und sie sah mich aus verschleierten Augen an und keuchte „…er ist sooo brutal…dieser Stier…er fickt himmlisch…Ohhhh…sein Schwanz…ich – so bin ich noch nie gefickt worden…” und so weiter. Und wie sie so meinen auch wieder steifen Pimmel rieb, kam sie erneut als er sie so zusammengeklappt abfickte! Dabei stöhnte er dann auch auf und ich merkte, wie er meine geile Maus zum zweiten mal vollsamte.

Doris blieb nur noch liegen als er seinen noch immer dicken Schwanz aus Ihr zog und jetzt auch am schnaufen war „…so ein geiles Weib! Du bist ja wirklich Klasse… dein Fötzchen verträgt ja richtig noch ein paar Schwänze!… ich glaube Dich mache ich zu meiner Hobbyhure – dann kannst Du noch mehr Pimmel abmelken! Aber jetzt werde ich Dir zeigen was mich wirklich geil macht!…”

Damit schob er Doris auf mich und mein Steifer rutschte in Ihre vollgefickte Möse und sie stöhnte wieder auf. Heinz-Dieter ging hinter Ihr in Position und begann Ihren Po einzumassieren, der von dem vielen Samen schon ganz feucht war. Meine Maus hatte meinen schon ein paar mal hinten drinn gehabt, aber jetzt begann Sie sich doch zu wehren, als sie merkte das er sie in den Arsch vögeln wollte.

Ich merkte seinen Daumen an meinem Schwanz in Ihr und dann noch einen oder zwei Finger – bis sie zurückgezogen wurden und Doris plötzlich ganz still hielt und den Kopf auf meine Brust drückte. Sie hielt sich mit beiden Händen Ihre Backen, als sein Riesenglied in sie kam und von Ihrem Po Besitz nahm! Meine Maus stieß kleine spitze Schreie aus und schob sich dem Kerl entgegen und spießte sich selber auf seinen Schwanz auf.

Dann fühlte ich seinen Schwanz dicht an meinem, aber er bewgte sich nicht und ließ sie sich an dieses dicke Gerät in Ihrem Po gewöhnen!

Dann war es soweit- Sie begann mit dem Po zu wackeln und laut zu keuchen…sie hatte wohl die Geilheit völlig gepackt und feuerte Ihn an „…Jaaaaahhh… los … uuhhhhjaaaa… fick meinen Arsch …du Monster… ooohhhh ….hilfeeee… oh gott.. ihr Schwänze – los ja – zerfickt mich…!” und so weiter. Da war es um mich geschehen und ich spritzte Ihr meinen Saft rein.

Das hinderte aber Heinz-Dieter nicht, sie weiter abzureiten. Meine Maus rutschte von mir runter und krabbelte mit dem Dicken im Po langsam in Richtung Wand, wo er sie dann festhielt und wild Ihren Arsch fickte. Sie waren beide nur noch ein geiles Bündel.

Wie oft meine Maus einen Orgasmus hatte weiß ich nicht mehr, aber irgendwann hat der Kerl Ihren Po vollgesaftet und dann keuchend seine Latte aus Ihr gezogen.

Tief stöhnend blieben wir alle liegen, aber der Schwanz von Heinz-Dieter stand immer noch!

Wir brauchten alle drei ein Weile, bis wir wieder beisammen waren und meine Arschgefickte Maus meinte, das sie jetzt mal ganz dringend ins Bad müsse. In der Tat, überall auf dem Negligee waren Spermaflecken und sie war völlig vollgespritzt!

Sie ging ins Bad und Heinz-Dieter grinste „…naa Du hast ja ne geile Sau als Frau! Ich glaube, die werd ich noch öfter ficken – und sie scheints ja zu mögen und mein Steifer schafft sie heute Nacht bestimmt noch ein paar mal. „Lang mal hin, der ist noch gut in Schuß!” befehligte er mich und ich griff an seinen Harten, der von dem vielen Geilsaft total naß, aber wirklich noch knochenhart war. Ich rieb an seiner Rübe, und er spielte an meinem Gehänge, das jetzt doch schlaff war – nach dreimal spritzen brauchte ich wirklich ne Pause.

Da kam Doris wieder aus dem Bad zurück – Sie hatte sich „neu” eingekleidet: roten straps und Strüpfe und Ihre roten Pumps! Mit der zerzausten Frisur und den feuchten Flecken auf der Haut sah sie wirklich wie eine geile Hure aus…und stand am Türrahmen und sah zu wie ich Heinz-Dieter wichste. „Mein Gott, der Schwanz von dem Bock steht ja noch immer!”

Heinz-Dieter befahl mich zum Sessel, damit ich zusehen kann, wie er meine Maus jetzt auch alleine fix und alle ficken wolle – aber diesmal in den Ehebetten!

Damit stand er auf und seine Latte stand riesig ab und er griff sich meine Frau am Po und den prallen Titten und Sie faßte seinen Schweif und beide verschwanden im Schlafzimmer.

Ich blieb erst mal eine Weile sitzen und verdaute das soben erlebte; das wir zum ersten mal triosex hatten und meine geile Gattin so von Ihrem neuen Stecher solcherart angetan war. Dabei bekam ich dann auch wieder einen Steifen, den ich mir wichste und ging auch zum Schlafzimmer.

Dort war die Tür zu und ich hörte meine Doris schon wieder stöhnen, wie geil Sie sei und das er ja nicht aufhören solle. Ich sah durch das Schlüsselloch und sah sie auf dem Bett liegen und Heinz-Dieter kniete zwischen Ihren gespeizten Beinen und leckte sie und forderte immer neue geile Zugeständnisse von Ihr „…du geiles Fickfleisch… willst Du meine Hure sein …jaa – fick ich dich gut?…”, oder das sie jetzt seinen Freunden auch zu Diensten sein müsse. Er mußte ihre Hände wohl festgebunden haben, da sie Ihm nicht entweichen konnte und sie war nur noch am keuchen „Jaaa – Jaaaaoooouhhh, mach bitte weiter, jaaa ich will – sie auch ficken – ist ooohhh ich bin so geil…jaaa du geiler Bock – ich…Ohhh jaaa ufff…Jaa, jaaa …du fickst viel besser als mein Mann…ich – ohhhh – will deine Hure sein!!!!”

So wurde meine Maus von Ihm zu seiner Hobbyhure eingefickt und wurde Ihm völlig hörig. wir hatten so noch viele geile Erlebnisse, bei denen ich zum Teil dabei war, sie aber auch alleine von Ihm Herrenrunden präsentiert wurde. Auch war sie einmal ein Wochende mit Ihm im Schwarzwald in einer Pension, wo sie sogar die Hauswirtin mitvögelten und ich am Telefon dabei war!

An diesem Abend ließen sie mich nicht ins Schlafzimmer und ich hörte noch wie die beiden wirklich Stunden am Ficken waren – Heinz-Dieter mit seinem Beglücker ist eine richtige Fickmaschine! Am anderen Morgen kam ich dann dazu wie sie gerade von hinten seinen Riemen in der Möse hatte und wachgefickt wurde. Wie sie so rückwärts auf Ihm saß habe ich Ihr dann den Kitzler mit der Zunge bearbeitet.

Als er weg war gestand mir Doris, das er sie noch vier Stunden hart rangenommen hatte und sie jetzt völlig plattgebummst sei. Und daß Sie nach seinem Riesenschwanz förmlich süchtig ist und das sie jetzt immer für Ihn bereit sein wolle, wann er sie will (und er will sie sehr oft!). Klar hatte ich dabei die ganze Zeit einen Steifen und sie war am grinsen!!!

Einmal ist er sogar bei unserem dan doch rarer werdenden Liebesspiel mit einem Neger zu Besuch gekommen und meine Maus stieg von meinem Steifen, um sich sofort den beiden Hengsten – der schwarze Hengst ist jetzt übrigens ihr Meister – hinzugeben!

Inzwischen kenne ich auch seine Freundin (sie ist öfter bei unseren Abenden dabei), die gar nicht Eifersüchtig ist, denn sie gestand mir, das sie sein Ding auch nicht schlapp bekommt. Mit Ihr hatte ich auch schon sehr geile Erlebnisse während er meine mittlerweile riesenschwanz-süchtige Maus total versaut gevögelt hat.

Wenn es wen interessiert was dabei passiert ist …. Fortsetzung folgt natürlich

riesenschwanz geschichten , riesenschwanz geschichte , geschichten riesenschwanz , riesenschwanz fickgeschichten , Pornogeschichten Marterpfahl
:, , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.