German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Reiseleiter fuer geile MILFS

durch auf Feb.07, 2012, unter SexGeschichten und 24,505 views

Wieder sitze ich in der Ankunftshalle des Flughafens von San Franzisco und warte auf meine naechste Reisegruppe. Nie haette ich vor einigen Monaten geglaubt, dass meine Idee noch ein paar Monate hier drueben zu arbeiten mir zu scharfem Sex mit geilen, reifen Frauen verhelfen wuerde.

Im Fruehjahr beendete ich mein Tourismusstudium in Santa Fe, war ich froh endlich keine Essays, Pruefungen und Gruppenprojekte mehr schreiben zu muessen. Daheim sahs arbeitsmaessig nicht wirklich rosig aus und mein Visa erlaubte mir noch ein paar Monate hier drueben zu arbeiten…

also warum nicht etwas Arbeitserfahrung sammeln um meinen Lebenslauf etwas aufzumoebeln, kann ja nie schaden. Leichter gesagt als getan. In New York oder L.A. haette ich genuegend Praktikastellen gefunden, aber alle unbezahlt. Meine Ersparnisse waren alle, der Job musste schon zumindest einigermassen bezahlen.

Ich war kurz vorm aufgegen, als mich ein kleiner Reiseveranstalter aus Albuquerque anruf, sie hatten meinen Lebenslauf auf einer Jobwebsite gefunden. Sie wuerden einen Reiseleiter fuer Wandertouren im Westen der USA suchen, da der eingeplante Tourguide abgesprungen sei. Mir war ja eher eine Taetigkeit irgendwo im Marketing eines grossen Reiseveranstalters vorgeschwebt, reiche Touris durch die Gegend zu scheuchen war nicht so mein Ding.

Andererseits ging ich gerne wandern und vielleicht fallen da auch gute Trinkgelder ab. Albuquerque ist ja nur eine Stunde von Santa Fe entfernt, konnte ja nicht schaden sichs zumindest mal anzuhoeren.

Das Geschaeft lief anscheinend gut. Das stilvoll eingerichtete Buero war im Erdgeschoss eines grossen Adobehauses untergebracht, das versteckt in einem Seitental ausserhalb der Stadt lag. Die Chefin Maria war mir auf den ersten Blick mehr als sympatisch. Sie war schon vor ueber 20 Jahren aus Italien eingewandert, aber hatte ihren Akzent noch immer nicht verloren…sexy.

Ende 30 hatte sie immer noch eine hervorragende Figur — (sehr) voller Busen, knackiger Hintern, ihr sonnengebraeuntes Gesicht umrahmt von langem, pechschwarzem Haaren. Reife Frauen reizen mich ungemein seit ich als Teenager darueber fantasierte wie mich die 40 jaehrige, grossbusige Sportlehrerein der Maedchenklasse einfach ins Bett zerren und tabulos durchvoegeln wuerde…aber bisher hat sich noch keine in mein Bett verirrt.

Konzentrieren Junge, das ist ja ein Vorstellungsgespraech, ich schob alle Gedanken ueber eine vor Lust stoehnende Maria unter mir beiseite und konzentrierte mich aufs “Geschaeft”. Hoerte sich nicht zu kompliziert an — es gibt eine Reiseroute, die in San Franzisco beginnt und endet. Meine Kunden wuerden im Schnitt 30 — 60 Jahre alt sein und aus Deutschland, England, Frankreich und Italien kommen.

In der Regel besteht eine Gruppe aus 10 Leuten, meist zwei bis drei Ehepaare und ein paar Einzelreisende. Die Tourpakete sind sehr teuer, meine Kunden sind entweder in hoeheren Positionen oder gelangweilte Ehefrauen von Geschaeftsfuehrern, die auf Reisen gehen wenn der Mann daheim wieder wochenlang 13 Stunden am Stueck arbeitet. Abhaengig davon wer einem gerade in den Bus schneit, schiens ein Traum — oder Albtraumjob zu sein. Party all night long ..oder miesgraemige Rentner die sich ohne Hilfe nicht einmal die Schnuersenkel zubinden koennen.

Ich hatte immer noch Zweifel ob mich der Job nicht sehr schnell in den Wahnsinn treiben wuerde? Verwoehnte Reiche konnte ich nicht wirklich ab… Maria erzaehlte mir weiter mit voller suedlaendischer Energie alle moeglichen Sachen ueber ihr Geschaeft und die Touren. Schien so als wuerden einige der weiblichen Kunden nichts unversucht zu lassen um mit dem Tourguide ins Bett huepfen zu koennen…hmmm

Zurueck in Santa Fe kaufte ich mir einen Sixpack und ueberlegte auf meinem kleinen Balkon meine Optionen Weitersuchen — schien nicht sehr erfolgsversprochend zu sein. Heimfliegen — das Arbeitsamt meldete Rekordarbeitslosenzahlen — nicht sehr verlockend. Tourguide sein — unter Umstaenden eklige Kunden die mir das Leben zur Hoelle machen…

oder unter Umstaenden grosstitige, scharfe, reife Luxusschlampen, die mir die Tuer einschlagen um gevoegelt zu werden…wenn alle so aussehen wie Maria…sollte es unertraeglich sein, koennte ich ja jederzeit kuendigen……

Am naechsten Tag rief ich Maria an und sagte ihr zu. Ich sollte es nicht bereuen. Maria hatte recht , ich wurde auf jeden Fall mehr als gruendlich sexuell belaestigt . Unglaublich wie schnell sich einige der Ladies von konservativen Hausfrauen oder Managerinnen zu geilen Schlampen wandeln in dem Moment wo sie hier aus dem Flugzeug steigen.

Scheint so als wuerde ihr Abenteuergeist aus dem Tiefschlaf aufwachen, wenn sie zu Orten reisen wo sie keiner kennt und ich bin das perfekte Opfer fuer ihre Gelueste. Ich bin zustaendig fuer die ganze Organisation, ich bin der Ansprechpartner fuer alle Fragen und Probleme und bin 24 Stunden am Tag verfuegbar, Sprachprobleme gibt auch keine und anders als wenn sie jemanden in Bars zum voegeln aufreissen brauchen die Ladies sich mit mir nicht zu fuerchten irgendeinem Psycho zum Opfer zu fallen.

Bis zu Beginn der Touren hatte ich nur mit einer Handvoll Maedels meines Alters gevoegelt, ich haette mir nie traeumen lassen dass ich fast reihenweise von Frauen 10 , 20 Jahre aelter als ich vernascht werden wuerde.

Erinnernungen an die Touren kommen mir oft vor wie ein langer, geiler Porno. Denke ich an meine bisherigen Ladies komme ich mir vor wie ein Weinsammler, der im Geiste seine exquisitesten Flaschen durchgeht…

Der Vorspann zu meinem Privat-live-porno zog sich allerdings. Auf der ersten zwei Wochentour war ich der Hiwi von Maria. Ich lernte das Rangieren mit Anhaenger, die verschiedenen Wanderrouten, wie man allen Wuenschen und Sonderwuenschen der Kunden nachkommt etc etc etc.

Hoert sich schlimmer an, als es war. Ich war die meiste Zeit an der frischen Luft, sah grossartige Naturlandschaften und schlief in exzellenten Hotels — die ich mir so nie und nimmer haette leisten koennen. Nur Sex gabs keinen. Meine erste Tourgruppe waren nur Ehepaare, und anscheinend waren alle gluecklich verheiratet.

Maria allerdings arbeitete hart daran sich jede Nacht in meine Traeume zu schleichen. Sie war sich ihre guter Figur mehr als bewusst, ohne Kleidung die ein tiefes Dekollte zur Schau stellten konnte die anscheinend nicht aus dem Haus gehen. Die Zusammenarbeit mit ihr wuerd ich als herausfordernd beschreiben — wenn immer sie sich nach vornebeugt, fallen ihre braungebrannten Melonen fast aus ihre Bluse, und so manches ihrer Tops bedeckt gerade noch ihre Nippel.

Allein der Gedanke wie warm und weich die Dinger sein muessen laesst mich fast non stop mit einem Staender rumlaufen Ich muss mich fast zusammenreissen ihr nicht eines Tages das Oberteil runterzureissen…..so oft wie ich auf ihre Titten gestarrt hatte musste sie was bemerkt haben, aber sie liess sich nichts anmerken und gleich auf der ersten Tour die Chefin anzugraben war wir dann doch etwas gewagt..

Maria war keine Nonne. Sie hatte mir schon in ihrem Buero gesagt dass ich von ihr aus herzlich gern jede Muschi in der Torugruppe ficken koenne, nichts schafft mehr zufriedene Kundinnen als ein guter Orgasmus. Aber sie hatte drei strikte Regeln fuers Bumsen mit Kunden nicht wenn der Ehegatte dabei ist, nur auf eindeutige Einladung von Kundinnen und immer schoen auf Kundenwuensche eingehen

Also war ich zum Moenchdasein verdammt. Zumindest bekam ich in der ersten Nacht schon mal einen kleinen Vorgeschmack darauf wie scharf manche meiner Kundinnen waren.

Direkt neben mir war eines der Ehepaare einquartiert…die Ehefrau hiess Gisela, war Anfang 40 ,mit rotem Pagenschnitt, durchschnittlicher Figur und recht kleinen Titten (die modern Wanderkleidung laesst wenige Fragen offen) und koennte ihrem Gehabe nach locker die Rolle der konservativen Vorstandssekretearin in jedem Fim uebernehmen…

aber stille Wasser sind tief. Es ist 2 in der Nacht und im Nachtbarzimmer qietscht das Bett wie verrueckt, Gisela schreit und stoehnt und ich hoere wie sie lauthals ihren Mann anspornt sie kraeftig in den Arsch zu ficken…der Rest der Nacht sieht mich wixen wie in Bloeder und darauf hoffen dass ich bald ebenso geile, aber erreichbare Frauen in meiner Gruppe habe.

Und ich nahm mir vor die Regel mit den verheirateten Frauen etwas liberaler auszulegen , sobald ich nicht mehr unter Maria’s wachen Augen schuften wuerde… Auf dem zweiten Trip mit deutschen Touris war ich der Boss — und der Reisegott hatte Erbarmen mit mir und steckte Karin und Simone in meine Gruppe.

Karin, die aggressive und fordernde Vetriebsmanagerin. Simone , die ruhige Frau des Geschaeftsleiters eines mittelgrossen Unternehmens. Beide konnten nicht unterschiedlicher sein, aber gaben mir einen Intensivkurs in Sex mit reifen Frauen.

Karin sah aus wie die Powermangerin aus dem Werbeprospekt. Attraktiv, schlank, grossgewachsen, lange blonde, glatte Haare, immer in Designerkleidung und immer voller Energie. Mit 39 leitete sie eine grosse Vertriebsabteilung und sie wusste genau was sie wollte.

Auf Simone passt hingegen die Beschreibung schuechterne Hausfrau perfekt. Schulterlanges , gewelltes schwarzes Haar, mittelgross. Drei Kinder hatten ihr ein paar Pfunde zuviel an den Hueften und an ihrem Hintern gelassen und ihre Titten zu Groesse DD anschwellen lassen.

Am zweiten Abend sitz ich noch laenger mit meiner Gruppe in einer versteckten Nische der Hotelbar zusammen. Es wird gut getrunken, und langsam verschwindet einer nach dem anderem im Bett..bis nur noch Karin und ich uebrig sind.

Was ich liebe auf den Touren ist, dass sich die Frauen in besseren Hotels wie diesem immer in vollste Schale werfen und Designerkleider lassen oft tief blicken — im wahrsten Sinne des Wortes. Karin hatte eine schulterfreies schwarzes Cocktailkleidchen gewaehlt, dass auch ihrem kleinen Busen zu einem ordentlichen Dekoletee verhalf und kurz oberhalb den Knien endete.

Sie rutschte naeher an mich ran, und lobte mich was fuer ein toller Reiseleiter ich sei…und noch naeher rangerutscht..mir wird langsam warm…ihre blauen Augen strahlen mich an, ihre steifen Nippel druecken durch den Stoff ihres Kleides……und dass sie sich gerne revanchieren wuerde

…sie streichelt sich dabei sanft ueber ihren Busen und blickt mir in die Augen……langsam wird es sehr, sehr eng in meiner Hose……sie wuerde germe fuer mich eine Reiseleitung uebernehmen… “aber gern”…stammle ich…”wohin solls den gehen”?…sie beugt sich zu mir rueber, ihre suessen Titten fallen fast aus ihrem Dekollte ….mein Mund wird trocken…sollt ich heute meine erste reife Frau ficken…?…”

Willst du eine Privattour in mein Hoeschen?” fluesterte sie in mein Ohr………alle meine 5 Liter Blut im Koerper scheinen komplett in meinene Schwanz geschossen zu sein…zum Glueck sitzen wir in einer etwas versteckten Ecke und die Bar ist auch schon fast leer, so eine Riesenbeule wie ich in der Hose habe…Karin sieht sich kurz um und spreizt langsam ihre Beine, waehrend sie ihr Kleid hochzieht…

gefallen dir meine langen, schlanken Beine? …ich kann nur automatisch nicken…das Kleid wandert hoeher und entbloesst einen kleinen schwarzen Seidenslipp….. Karin macht mit drei Finger sanfte, leicht kreisende Bewegungen auf dem Tanga, ihre Augen leuchten vor Geilheit…ihre rotlackierten Fingernaegel auf dem schwarzen Stoff kreiseln zu sehen macht mich irre an

…schon am Flughafen wusste ich das ich dich unbedingt ficken wollte…stoehnte sie in mein Ohr…gefaellt dir meine Fotze? Und mit diesen Worten schieben ihr gepflegten Finger das Nichts ihre Slips zur Seite ……Gott ist das geil, sie ist komplett rasiert, ihre Schamlippen sind geschwollen vor Geilheit…

Karin ist rattenscharf und atmet heftig…Komm, sei nicht scheu, willst du mich nicht beruehren fordert sie mich mit einem Laecheln auf………haette mir vor zwei Monaten jemand erzaehlt ich wuerde bald in einem vornehmen Hotel sitzen mit einer erfolgreichen, gutaussehenden Managerin neben mir, die mir mitten in der Oeffentlichkeit ihre kahlrasierte Moese praesentiert und mich auffordert sie hier und jetzt zu befummeln, ich haetts nicht geglaubt.

Ein schneller Blick in die Runde — ich will ja nicht aus dem Hotel fliegen , wie soll ich das Maria erklaeren (good bye jede Chance meine heisse italienische Chefin zu bumsen)- das Personal werkelt irgendwo in der Kueche, wir sind die letzten Gaeste. Karin hat sich zurueckgeleht und die Augen geschlossen…ihre Beine sind weit gespreizt , ihre Schamlippen lachen mich erwartungsfreudig an…ich streichele ihren Oberschenkel, wow weich wie Samt und gut durchtrainiert…

Karin zuckt zusammen als haette sie einen Stromschlag bekommen , wenn ich beginne sanft ihren Kitzler zu massieren…ich stecke vorsichtig einen Finger in ihre Muschi..wow nass wie ein Swimming Pool.. Karin beginnt leise zu stoehnen. Sollen wir zu dir aufs Zimmer ..fluestere ich …wenn wir so weiter machen wuerden wir sonst gleich hier auf dem Tisch ficken und das geht nun wirklich nicht in prude America…

In einer ( www.germansexgeschichten.com ) Sekunde sind wir im Aufzug. Wir lassen unser Geilheit freien Lauf — hilft schon einige Drinks im Tank zu haben. Ihre Moese ist pitschnass, hier im Aufzug haelt sich Karin nicht zurueck, sie stoehnt wie eine Pro wenn ich mit meiner ganzen Hand ihre blanke Fotze massiere.

Gefallen dir meine Titten? fragt sie und schiebt ihr Kleidchen nach unten. Ihr Busen ist klein, aber hart — ihre Nippel stehen stramm wie Zinnsoldaten…leider habe ich nicht so grosse Euter wie die anderen Milchkuehe in der Gr…ihre letzten Worte kommen nur noch als Gurgeln raus als ich anfange ihre geilen,kleinen, strammen Huegel zu lutschen — klein , gross, stramm oder Haengebusen — who cares, Hauptsache Titten.

Zum Glueck ist ihr Zimmer gleich neben dem Aufzug, Karin ist ja inzwischen fast nackt. Wir fallen fast in das Zimmer hinein, waehrend sie vesucht mir meine Hose runterzuziehen.

Im Zimmer angekommen steigt Karin in Nullkommanix aus ihrem Kleidchen , lehnt sich ueber den Schreibtisch und wackelt mir mit ihrem knackigen Hintern auffordernd zu……komm, stoehnte sie, bums deine alte Fickstute richtig durch, ich brauchs dringend…

ihre dreckigen Worte toernen mich unglaublich an, die Maedels die ich bisher im Bett hatte waren eher von der ruhigen Sorte, die solche Worte nie in den Mund genommen haetten……komm, ich brauchs hart und wild ..fick deine Hure …forderte sie mich auf…ganz die harte Geschaeftsfrau, auch beim Ficken…

sie beugt sich noch tiefer runter und faehrt mit einer Hand ueber ihren strammen Arsch. Sie schiebt sich ihre langen blonden Haare aus dem Gesicht und laechelt mich verfuehrerisch an..die Drinks haben mir gut getan, ich bin so scharf heute…ich wills so richtig versaut mit dir treiben ,ich hatte seit Wochen keinen Schwanz mehr in mir…….hast du schon mal eine Frau in den Arsch gefickt..fragt sie mich mit dem unschuldigsten Grinsen…..und spreizt mit diesen Worten ihre Backen…

mir bleibt die Spucke weg, ich bin noch nicht mal in die Naehe des Hintereingangs einer Frau gekommen (und es ist nicht so als ob ich es nicht versucht haette) und dieses reiche Energiebuendel bietet mir ihren Hintern an wie andere Leute einen Drink…………ich steh total aufs Arschficken keucht sie ..und schiebt sich mit diesen Worten langsam einen Finger in ihre Rosette…es ist so geil und eng , du wirst es moegen……weitere Aufmunterungen brauch ich nun wirklich nicht……Vaseline ist in meiner Handtasche, dirigiert sie mich und stoehnt auf als ihr Finger fast bis zum Anschlag in ihrem Hintereingang verschwunden ist

..ich war mir sicher deinen Pruegel noch heute in meinen suessen, kleinen Arsch zu bekommen…grinst sie mich wolluestig an…..

Ich setze meinen Schwanz an ihre Rosette an und beginner langsam in sie einzudringen, was Karin mit einem lauten Stoehnen quittiert…schieb ihn rein, feurt sie mich an ..ich bin schon dutzende mal in mein Arschloch gefickt worden, es macht mich an wenn du mich hart nimmst…fick mich

…sie presst mir ihren Hintern gierig entgegen…-ich halte mich an ihren steinharten Titten fest und schieb meinen Pruegel bis zum Anschlag rein was Simone mit einem erregten Japser kommentiert…das ging ja einfacher als gedacht, sie ist wirklich eine erfahrenene Arschhure…Gott bin ich geil, ihr Arsch ist so eng..und Simone ist unendlich scharf darauf kraeftig in den Hintern gefickt zu werden

…sie schiebt mir ihren Hintern hart und ryhtmisch entgegen, sie kann meinen Pruegel nicht tieg genug drin haben..ihre warmen Moepse gluehen in meiner Hand als ich beginne sie hart und haerter zu stossen……Karin laesst ihrer Lust freien Lauf und schreit und stoehnt ihre Erregung heraus….fick mich, schnneller , haerter, fick deine Schlampe in den Arsch bricht es aus ihr heraus……

verhau mir den Hintern keucht sie …ich bin ein boeses Maedchen…ich geb ihr einen Klapps auf ihre Backe…haerter….fordert sie , fick mich haerter und verhau meinen Hintern..gesagt, getan…Karin flippt voellig aus unter mir, sie spiesst sich auf meinem Dicken auf, wimmert und stoehnt und schreit ihre Lust heraus, waehrend ich sie so hart ich kann in ihren Arsch haemmere und ihren Hintern mit meiner blossen Hand bearbeite…

ihr Hintern beginnt zu gluehen..meine Eier werden eisenhart, ich spuere das ich es nicht mehr lange halten kann….unter mir schreit Karin immer ekstatischer, ploetzlich beginnt sie zu zittern…..fick mich haerter……. stoehnt sie…… ich komme, ich kommmmmmmmeeeeeeeee …ihr Orgasmus schuettelt sie so stark durch dass sie mich fast “rausgeschmissen” haette

……Oh Gott, stoehnt sie , hab ich das gebraucht, bist du ein grossartiger Arschficker…..komm in meinen Arsch, spritz mir deine Ladung rein, benutz deine billige Hure…..ihr vulgaeres Gerede macht mich noch geiler , ich fick ihr Arschloch so hart ich kann…..eine Riesenladung baut sich auf in meinen Eiern, die nach Freigang betteln….mit einem Aufschrei schiess ich ihr mindestens drei grosse Ladungen tief in ihren Arsch, was Karin mit einem wohligen Stoehnen quittiert……

wow , ich hatte wirklich zum ersten Mal Sex mit einer reifen, erfahrenene Frau und dann gleich mit so einer arschfickhungrigen Schlampe……..ich liebe meinen Job.

Die naechsten zwei Wochen bekam einen Intensivkurs von Karin im Arschficken, sie konnte nicht genug davon bekommen ihre suesse Rosette durchgepfluegt zu bekommen

..fuer den letzten Tag hat sie sich aber noch was besonderes ausgedacht..sie lag auf ihrem Ruecken auf dem Bett, ihre Beine weitgespreizt und schrie ihren Orgasmus heraus als ich sie kraeftig in den Arsch fickte (was etwas akrobatische Kuenste beiderseits verlangte) waehrend sie mit beiden Haenden ihre Fotze verwoehnte

…komm nicht in meinen Arsch..presst sie heraus……ich will dass du mir deine Ladung in den Mund und uebers Gesicht spritzt…wow, die Frau ist der Wahnsinn…sie grinst mich schelmisch an…ich wollte schon immer mal Arsch zu Mund probieren sagte sie…und senkte mit diesen Worten ihre volle Lippen ueber meinen Schwengel und begann an mir zu saugen wie an einem Lollipop….was fuer eine geil Schlampe…fick mein Gesicht…befiehlt sie mir, fick mich hart …

..ich halte sie an ihren Haaren und haemmere ihr meinen Schwengel in ihren Mund, schneller und schneller….sie schiesst mir auffordernde Blicke zu und massiert ihre strammen Titten……die erste Ladung schiesst wie Lava aus einem explodierenden Vulkan tief in ihren Rachen..ich komme und komme …

und schiesse meinen Saft auf ihre Gesicht und ihre Titten die sie mir fordernd entgegenhaelt. Mit spermaverschmiertem Gesicht lacht sie mich an…das war so geil…jetzt bin ich wirklich die perfekte Arschhure…

Karin’s Hintern brauchte aber natuerlich ab und zu Erholung ….und da kommt Simone ins Spiel…

milf geschichten , Milf Sexgeschichten , sexgeschichten milf , milfs geschichten , reiseleiter für geile milfs

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

:, , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.