German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Meine geile Tante Gisela

durch auf Feb.07, 2012, unter SexGeschichten und 17,836 views

Gisela kam mit zwei Gläsern Limonade zurück. „Prost auf dich” sagte Sie und griff während Sie trank an meine Eier und drückte leicht zu. Bald hätte ich mich verschluckt. Ich setzte mein Glas auf dem Wohnzimmer Tisch ab und auch Gisela setzte es ab.

„Und nun mein Lieber?” fragte Sie.

Ich antwortete nicht, umfasste ihre Hüften und zog Sie an mich. Wieder küsste ich Sie auf ihren Mund. Meine Eichel drückte gegen ihren Bauch und ich war schon wieder verrückt nach ihr. Konnte es kaum erwarten, das Sie mich berührt. Gisela entzog sich meiner Umarmung, hielt mich jedoch an meinen Handgelenken fest. Trat einen Schritt zurück und blickte nach unten auf meinen aufgerichteten schon wieder aufgegeilten Schwanz. Dann kniete Sie sich nieder, packte mit den Händen meine Arschbacken und zog mich an sich. Ich griff in ihr Haar und packte ein Büschel fester. So drückte ich Sie meiner geschwollenen Eichel entgegen. Gisela öffnete ihren Mund und meine Eichel verschwand zwischen ihren Lippen. Mein Gott dachte ich, und nahm forsch ihren Kopf und bewegte diesen durch den Zug in ihren Haaren so wie ich es wollte.

„Ja so mag ich das, ich mag es wenn ein Mann mich benützt” hauchte Gisela mir entgegen. Ich nahm ihren Kopf in beide Hände und zog ihn so vor und so zurück wie ich wollte. Mit meinen Händen bestimmte ich die Geschwindigkeit. Gisela sagte jedoch, nachdem ihr mein Schwanz aus dem Mund geglitten war: „Pack mich fest an den Haaren und fick mich in meine Mundfotze”.

Ich griff in ihr volles Haar und zog nun daran, wenn ich wollte, das Sie zurückging, ließ locker, wenn Sie meinen Schwanz tiefer verschlucken sollte. So fickte ich Sie in ihre Mundfotze. Sie war eine fabelhafte Bläserin. Fast so gut wie meine Schwägerin.

Ich zog Sie zurück. „Leck meine Eier, saug Sie” keuchte ich. Meine Tante sog ein Ei in ihren Mund und kaute darauf herum. Ich stöhnte laut auf, während ihre Hand meinen Schwanz weiter wichste. Mit einem leisen Schnalzen ließ Sie meinen Sack aus ihrem Mund gleiten.

„Fick mich zwischen meine Titten”, hauchte Sie und setzte sich auf die Couch. Ich trat vor Sie und bezweifelte, als ich nach unten blickte, dass dies bei diesen kleinen Brüsten funktionieren würde. Aber Gisela drängte sich mir entgegen, richtete sich gerade auf und meine Eichel war unterhalb ihres Kinns. Sie nahm meinen Schwanz und drückte mit der flachen Hand ihn zwischen ihre Brüste. Dann quetschte Sie ihre Brüste zusammen und faltete beide Hände darüber. „Fick mich”, keuchte Sie. Langsam fing ich nun an Sie zwischen ihre kleinen Brüste zu vögeln. Es war ebenfalls wie alles an ihr und mit ihr ein geiles Gefühl. Immer wieder stieß ich zwischen ihre Brüste. Zwischen ihren Fingern ragten die Brustwarzen raus und Sie leckte, sobald meine Nille nach oben kam schnell mit ihrer Zunge darüber.

Ich stöhnte nun laut und auch meine Tante stöhnte mit mir. Ich wusste, dass die Kugeln in ihrem Arsch bei jedem Stoß von mir zwischen ihren Busen mitbewegt wurden.

Dieter wird wohl nur meinen nackten Arsch sehen und vielleicht ab und an zwischen meinen Beinen einen Blick auf die blankrasierte Fotze seiner 57Jährigen Hure haben.

Wieder kreisten meine Gedanken zwischen Geilheit und Realität. Ich fickte Gisela noch schneller zwischen ihre Tittchen und dann merkte ich wie sich erneut die Ladung in mir sammelte. Ich machte noch schnellere Bewegungen und dann spritzte ich ab. Laut stöhnend und keuchend entlud ich mich auf ihren Brüsten. Mit einer Hand wichsend steuerte meine Tante den Sperma auf ihren Busen. Ich griff nach unten und bohrte ihr einen Finger in den nassen Spalt. Gisela stöhnte nun heftiger und dann lehnte Sie sich zurück. Mein Schwanz war halb erschlafft nach unten gesackt. Ich fickte Sie mit meinem Mittelfinger. Mit meinem Daumen berührte ich ihren Kitzler und rieb daran.

Dann bäumte sich Gisela unter meinen Berührungen erneut auf und hatte ebenfalls einen Orgasmus. Ich merkte es weil meine Finger noch nasser wurden.

Dann zog ich meinen Finger aus ihr raus. Gisela seufzte und sagte fast befehlend „leck mich sauber und küss mich wie vorhin”. Ich ließ mich nicht ein zweites Mal bitten und kniete mich zwischen ihre gespreizten Beine. Ich leckte wieder meinen Sperma auf. Leckte ihre Brüste sauber und wir küssten uns wieder, so dass sich unsere Säfte wieder im Mund vermischten. Gierig saugt meine Hurentante den Saft auf.

Schlussendlich, war ich dermaßen ermattet, das ich nur noch bat duschen zu dürfen. Natürlich konnte ich das, jedoch nicht ohne meiner Tante die sich mit unter die Dusche begab.

Wieder wollte Sie unter Dusche mit mir ficken. Aber beim besten Willen brauchte ich erst mal eine Pause. Unter der Dusche jedoch zog ich ihr die Analkette aus ihrer Arschfotze und ich machte es so langsam, das sich mein Schwanz wieder aufrichtete. Ich hatte innerhalb kürzester Zeit bereits dreimal abgespritzt und konnte immer noch. Beide waren wir eingeschäumt und das reiben unserer Körper aneinander wirkte. Ich drückte meine Eichel an ihren geweiteten Anus und drang mit meinem eingeschäumten Schwanz in ihre Darmfotze ein. Dann fickte ich Gisela in den Arsch. Es dauerte nicht lange dass Gisela noch einmal einen Orgasmus hatte, wie Sie mir danach versicherte. Ich spritzte meine Ladung die nicht mehr sehr übig war in ihren Arsch. Es war fast schon ein Quikie und das war eigentlich für meine Verhältnisse unglaublich.

Leider war es schon zu spät um mit meiner Tante noch mal zu bumsen. Ich musste zu meiner Freundin nach Hause.

Gisela und ich küssten uns wie ein frisch verliebtes Paar im Hausflur zum Abschied. Mit Sicherheit war es nicht das letzte geile Erlebnis mit meiner Tante.

sex mit tante , geile oma geschichten , geile tantengeschichten , sexgeschichten mit tante , ficken mit der tante

Pages: 1 2 3 4 5 6

:, , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.