German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Ihr steht noch in der Küche und beseitigt das gröbste Chaos

durch auf Sep.16, 2011, unter Fantasie und 1,453 views

Soo… die WG Party ist vorbei. Gerade waren die letzten Gäste gegangen und auch SEINE beiden Mitbewohner hatten sich schon schwankend ins Bett verabschiedet. Ihr steht noch in der Küche und beseitigt das gröbste Chaos.

Heute Nachmittag erst hattest du IHN kurzfristig angerufen und gefragt ob du heute vielleicht hier schlafen könntest. Sonst warst du immer diejenige die fahren muss. Aber heute wolltest du ach mal einen mit heben. Außerdem wolltest du dir ein bisschen Mut antrinken. Insgeheim hattest du gehofft heute noch mit irgend einem süßen Typ nachhause zu gehen. Aber daraus war mal wieder nichts geworden. Alle Kerle waren entweder mit ihrer Freundin da oder sie waren so abstoßend das du nicht mal im Traum daran denken würdest eine Nacht mit einem von ihnen zu verbringen. Also würdest du heute nacht wieder bei IHM bleiben. IHM machte es nichts aus SEIN Bett mir dir zu teilen. Im Gegenteil. ER genoss es jedes mal dich neben sich liegen zu haben. Obwohl ihr beide wusstet das nichts laufen würde, oder vielleicht gerade deshalb, tat es einfach nur gut nicht alleine einschlafen zu müssen. Ein Paar eindeutige Gedanken hegt ER natürlich schon wenn du dich nachts so eng an IHN schmiegst. Aber das ist dir natürlich völlig klar und es stört dich eigentlich nicht wirklich. Im Gegenteil ein wenig fühlst du dich sogar geschmeichelt wenn du bemerkst das ER deinen Körper schön findet. Während deiner letzten Übernachtung bei IHM konntest du genau spüren wie sich SEIN, nicht mehr ganz schlaffer, Schwanz, leicht gegen deinen Hintern presste. Dabei musstest du dir eingestehen das die Situation dich auch ein wenig heiß gemacht hatte. Aber dennoch seid ihr euch einig das es zu mehr nie kommen wird. So genießt ihr beide hin und wieder die Nähe des anderen und seid froh nicht alleine sein zu müssen wenn ihr es nicht wollt.

Dennoch fesselt die Erinnerung an diese letzte Nacht deine Gedanken als ihr gemeinsam in der Küche steht und die letzten Teller in die Spülmaschine räumt.

ER will noch schnell Duschen bevor ihr schlafen geht und ist schon auf halbem Wege ins Bad. „Darf ich mal an deinen Computer? Will schnell E-mails lesen.” Rufst du IHM noch hinterher. „Mach ruhig, du kennst ja das Passwort” lautete SEINE kurze Antwort.

Du nimmst auf dem großen, bequemen Büro Sessel platz und startest den Rechner. Als der Windows Desktop geladen ist und du das Browserfenster geöffnet hast, liest du als erstes deine Mails. Eine Bestellbestätigung von Amazon, und 15 Spam Mails… nichts wichtiges dabei! Gelangweilt und ein bisschen Müde surft du noch ein wenig durchs Internet. Biss…

… bis dir beim Klick in die Adresszeile eine Gespeicherte Seite auffällt. www.Xhamster.com… Was soll das denn bitte sein? Neugierig wie du bist klickst du die Adresse an. Natürlich, eine Pornoseite… „Hätte ich mir eigentlich denken können bei dem Computer von einem alleinstehenden Mann.” Geht es dir durch den Kopf. Aber manchmal vergisst du einfach das ER ja eigentlich auch nur ein Kerl ist. Bei dem Gedanken das ER vergessen hat seinen Verlauf zu löschen und dir somit versehentlich zeigt was ER sich abends im Internet so alles anschaut, musst du unweigerlich grinsen. Die Vorschaubilder der einzelnen Videos zeigen unzählige wilde Phantasien. Manche davon sind erregender als andere. Es ist alles Dabei: Die klassische Porno Blondine die auf einem Satin Laken von einem Großen schwarzen Muskelprotz gevögelt wird, mehr oder weniger echte Amateurfilme von Studenten die es in kleinen Wohnheimzimmern treiben, Strandschönheiten die sich gegenseitig mit den Zungen verwöhnen,. Und so weiter und so fort… Du scrollst kurz durch die Übersicht. Viele der Bilder wirken eher abstoßend als erregend. Aber einige verfehlen ihre Wirkung nicht. Du klickst auf einen der Links. Das er mit einer anderen Farbe hinterlegt ist, verrät dir das ER diesen Link auch schon benutzt hat. Der Film der dann startet wird dir also verraten auf was ER so steht. Das Video beginnt, und ohne Einleitung oder Vorgeschichte geht es sofort zur Sache.

Du beobachtest wie eine Atemberaubende gut gebaute Sekretärin es in ihrem Büro mit einem dunkelhaarigen, durchtrainierten Mann treibt, der vermutlich ihr Chef sein soll. Ihr Graues Kostüm ist bereits aufgerissen und ihre Titten wippen im takt seiner harten stöße. Der Rock ist weit über die Hüfte nach oben geschoben. So steht sie, mit den Händen auf den Schreibtisch gestützt da, und er fickt wild und leidenschaftlich ihre bereits heftig tropfendes Pussy. Schnell drehst du den Ton etwas herunter damit das Stöhnen der beiden Hauptdarsteller nicht in der ganzen Wohnung zu hören ist. In einer anderen Kameraeinstellung ist eine zierliche Blondine zu sehen, welche die beiden beobachtet und sich dabei mit einer Hand in ihrer geöffneten Hose, selbst verwöhnt. So Billig und einfallslos dieses Filmchen auch sein mag, so kannst du trotzdem nicht verhindern das es eine gewisse Wirkung auf dich hat. Unruhig beginnst du auf dem Bürostuhl herum zu rutschen. Ohne das du es bemerkt hättest, hast du mit einer hand begonnen deinen Körper zu streicheln und massierst inzwischen deinen Busen durch die Bluse. Deine erregten Nippel bohren sich bereits gegen den Stoff deines BH und versuchen sich der Berührung deiner fingerspitzen entgegen zu recken. Schon spürst du ein Feuer in dir auflodern und dieses wohl bekannte Kribbeln breitet sich von deinem Schoß durch deinen ganzen Körper aus. Deine Gedanken schweifen ab. In Deiner Vorstellung hast du längst den Platz der weiblichen Hauptdarstellerin eingenommen. Mit weit gespreizten Beinen liegst du auf deinem Tisch und lässt dich von diesem absolut heißen Anzugträger vögeln während seine Hände jede Stelle deines Körpers erkunden Und seine Zunge deine vor Geilheit steil aufgerichteten Nippel bearbeitet. Bei dem Gedanken wie er dich mit diesem Riesenteil aufspießt steigert sich augenblicklich dein Puls. Dieses Stück Fleisch in deiner feuchten Spalte… Das wäre jetzt genau das was du brauchst.

Gerade hast du begonnen mit einer hand deinen Oberschenkel entlang zu streichen als die Stimme deines Gastgebers dich in die Realität zurückholt: „das sieht irgendwie nicht nach einem E-mail Konto aus was du dir da ansiehst” Erschrocken drehst du dich um. Für eine Sekunde seht ihr euch ungläubig an. ER versucht zwar locker zu bleiben aber SEIN Gesichtsausdruck verrät dir das ER sich mindestens so ertappt fühlt wie du. Schließlich hast du gerade SEINE Porno Seiten gefunden. Du beschließt also die Situation etwas zu entspannen. „interessante Sachen findet man auf deinem Computer” gibst du mit einem breiten Grinsen, und einem ganz leicht vorwurfsvollen Unterton, zurück. Dein Lächeln hast du zwar im Griff aber das ziehen in deinem Schoß verlangt dir einiges an Selbstkontrolle ab. So unauffällig wie möglich presst du die Oberschenkel zusammen und genießt insgeheim das leichte Gefühl der Feuchtigkeit zwischen deinen Beinen.

„Tja irgendwie muss man als Kerl ohne nennenswertes Sexualleben halt auch mal ein bisschen Druck abbauen.” lautet die Antwort die ER dir mit leicht verschmitztem lächeln gibt, während ER sich auf das Sofa neben dem Computer setzt. ER versucht möglichst lässig zu sitzen während ER die Beule in seiner Hose vor dir verstecken will. Jetzt erst denkst du darüber nach wie lange ER wohl schon in der Tür gestanden hat. Hat ER gesehen wie du dich gestreichelt hast? Überrascht stellst du fest das dieser Gedanke dich nur noch heißer macht. Du schaust IHN an. Seine Augen sind auf deinen Ausschnitt gerichtet. In deiner Erregung hast du, ohne dir dessen wirklich bewusst zu sein, einen weiteren Knopf deiner Bluse geöffnet. Der Ausblick auf die Ansätze deines schwarzen BH, der deine Rundungen nur so knapp umhüllt fesselt seinen Blick. Bei der Erkenntnis das dein Anblick IHN deutlich mehr zu interessieren scheint als die Porno Schönheit, die auf dem Monitor immer noch nach allen regeln der Kunst durch genommen wird, musst du schmunzeln.

„Und zu so einem Streifen holst du dir dann einen runter?”

Seinem Gesicht siehst du an das die Direktheit dieser Frage IHN unvorbereitet trifft. Kurz muss ER überlegen um eine halbwegs sarkastisch klingende Antwort heraus zu bringen: „Nein, ich schau mir so was wegen der Tollen Handlung an. Ich bin jedes mal neugierig ob die zum Schluss heiraten.”

Die Situation löst ein Kitzeln in dir aus mit dem du nicht gerechnet hast. Du hast IHN in der Hand! Bilder durchzucken deinen Kopf, wie ER auf seinem Bett liegt und sein hart aufgerichtetes Teil reibt während ER sich so einen Film ansieht. Das Laute Stöhnen der Hauptdarsteller dieses Streifens tut ein übriges zu deiner Erregung. Die kleine Blondine die vorher abseits stand greift inzwischen auch aktiv ins Geschehen ein. Auf dem Schreibtisch liegend lässt sie sich von der Dunkelhaarigen Porno Schönheit ihre kleine Möse lecken, während es dieser, inzwischen mit dem ganzen Oberkörper über den Tisch gebeugt, weiter vom Chef besorgt wird. Wieder Packt dich der Gedanke wie es wohl währe wenn du dort stündest. Kaum kannst du noch still sitzen. Am liebsten würdest du dich hier und jetzt selbst verwöhnen. Ist doch Egal ob ER zusieht… oder nein! Eigentlich ist es nicht egal! Es ist sogar noch geiler wenn ER dich sehen kann…

Dein langer Blick auf den Monitor hat dich verraten. „Dich lässt die kleine Nummer da aber auch nicht ganz kalt oder? Ich dachte immer Frauen stehen allgemein nicht auf Pornos” ER hat deine Erregung bemerkt. Das sollte allerdings auch nicht zu schwer gewesen sein. Unruhig und angespannt sitzt du da. Jedes mal wenn du glaubst das er nicht so genau hin schaut reibst du leicht deine Schenkel aneinander. Und eigentlich bist du dir sicher das in deinem Schritt bereits ein feuchter Fleck auf dem eng anliegenden Jeansstoff zu sehen sein müsste. Seine Anspannung und Verlegenheit sind einem schelmischen grinsen gewichen. Während er noch auf deine antwort wartet. „Wie könnte mich das denn kalt lassen? Ich hatte auch seit einer ganzen Weile keinen Kerl mehr im Bett.” … kurzes schweigen …

Wieder wandert dein Blick auf den Monitor. „Kannst du sonst noch irgendeinen film besonders empfehlen?” fragst du als ginge es um das aktuelle Kinoprogramm.

Dein herz schlägt schneller und auch ER scheint für einen kurzen Augenblick nach Luft schnappen zu müssen …Ungeordnete Worte und Bilder gehen dir durch den Kopf doch deine Geilheit lässt dich keinen klaren Gedanken fassen… Hast du das gerade wirklich gefragt? Willst du jetzt wirklich mit IHM hier sitzen und Pornos schauen? Dein verstand flüstert „lieber nich!” aber dein Schoß Brüllt „Ja mach es!”

Ohne ein Wort, dafür mit rasendem Puls und hoch aufgerichteter Latte kommt ER zu dir, beugt sich über dich und greift nach der Maus. ER gibt sich jetzt keine Mühe mehr die Beule in seiner Hose vor dir zu verstecken. Warum auch? Die Spannung im Raum ist schon beinahe greifbar. Euch beiden ist längst klar wie Heiß dieser Film den anderen gemacht hat und wie es aussieht wollt ihr beide mehr von diesem Gefühl.

Einige schnelle Bewegungen des Mauszeigers über den Monitor und ein neuer Film startet.

„wenn ich was empfehlen soll, dann den! Einer der heißesten Filme die ich auf der Seite bisher gefunden hab” lautet sein kurzer Kommentar während er sich wieder aufs sein Bett legt.

Es ist ( www.germansexgeschichten.com ) nicht nur einer dieser billigen Kurzclips den ER ausgewählt hat. 85 min steht neben der Laufleiste. Kurz entschlossen stehst du auf, klickst auf „Vollbild” drehst den Monitor noch ein wenig in Richtung Bett und legst dich neben ihn. Als würdet ihr nur irgendeine DVD schauen liegt ihr da. Dein Kopf auf seiner Schulter und sein Arm um dich gelegt. Die Namen die durch den Vorspann laufen klingen bereits beim ersten mal hören nach Pornodarstellern. Aber die Szenen von denen die Lauftitel immer wieder unterbrochen werden lassen auf eine relativ teuere Produktion schließen. Die Darsteller, sowohl die Männlichen als auch die weiblichen, repräsentieren die verschiedensten Schönheitsideale. Vom Muskulösen schwarzen, bis zum gut aussehenden europäischen Typ und von der drallen Blondine, bis zur zierlichen Asiatin scheint in diesem Film für jeden Geschmack etwas dabei zu sein.

Die Ausschnitte im Vorspann lassen eine Vorfreude in dir aufkommen mit der du nicht gerechnet hattest. Bereits diese kurzen Sequenzen verstärken das verlangen deiner kleinen Möse nach ein bisschen Zuwendung. Oder ist die Ursache dieses Gefühls vielleicht doch das ihr euch den Film zusammen anseht?

Du spürst einen Herzschlag. Kannst allerdings nicht sagen ob es sein Puls ist den du in seinem Arm fühlst oder ob es dein eigenes Herz ist das dir bis zum Hals schlägt. Dir wird heiß!

Das Ende des Vorspannes bringt ein wenig Entspannung. Der Film beginnt mit ein bisschen Rahmenhandlung. Zeit zum verschnaufen und um die Gedanken zu ordnen. Eine große Villa, anscheinend ein Hotel, bildet den Schauplatz. Die, auf Geschäftsfrau getrimmte, Hauptdarstellerin checkt gerade an der Rezeption ein.

Von zwei jungen Kerlen, offensichtlich in den Rollen der schüchternen Hotelpagen, lässt sie sich die Koffer aufs Zimmer bringen. Bereits im Aufzug mustern die drei sich gegenseitig. Die beiden Jungs eher verstohlen. Heimlich schielen sie in den Tiefen Ausschnitt der drallen Dame. Sie betrachtet die beiden offen und lasziv wie man es von einer Pornodarstellerin erwartet. Mit der Zunge umspielt sie den Bügel ihrer Sonnenbrille die sie in der Hand Trägt und grinst die beiden Boys verführerisch an.

„Wartet einen kleinen Moment, ihr bekommt gleich noch euer Trinkgeld” lautet die erste Textzeile des Films als die Drei das Zimmer erreichen. Sie verschwindet kurz ins Bad und die beiden stehen unschlüssig in der Gegend herum. Nackt bis auf die Halterlosen Strümpfe steht sie zwei Minuten später wieder in der Tür des Badezimmers.

„Aha, kein vorspiel” geht es dir mit einem schmunzeln durch den Kopf. Aber auch der Atemberaubende Körper der Frau entgeht dir nicht und du hoffst das die beiden männlichen Hauptdarsteller genau so gut gebaut sind.

Ohne Umschweife presst sie jedem der beiden einen Kuss auf die Lippen während sie sich eng an sie schmiegt. Sogar das Spiel der Zungen wird zum teil von der Kamera eingefangen.

Mit einer Hand auf der Brust von jedem der jungen Männer drängt sie die zwei in Richtung Bett. Ohne Wiederstand stolpern beide rückwärts und fallen auf das weiße Laken. Mit einem Grinsen Kniet sie sich vor die beiden Boys und befreit Ihre beiden Prügel aus den schon eng werdenden Hosen.

Beim Anblick dieser Prachtschwänze stockt dir der Atem. Am liebsten würdest du jetzt dort knien, diese beiden schwänze wichsen und dabei spüren wie sie in deinen Händen immer größer und härter werden. Beinahe kannst du den herben Geschmack auf deiner Zunge erahnen als sie den ersten der beiden zwischen ihre Lippen gleiten lässt und Beginnt ihn langsam zu blasen. Als sie das feucht Glänzende teil wieder aus ihrem Mund entlässt hat er seine volle Größe erreicht. Sofort wendet sie sich dem anderen zu.

Der eine Hotelboy liegt nun vollständig auf dem Bett während sie ihn Weiter Bläst. Der andere hat sich hinter ihr Positioniert und begonnen seinen Prügel immer wieder von oben nach unten durch ihre spalte wandern zu lassen.

Das stöhnen der drei, das aus den beiden kleinen Computerlautsprechern dringt erfüllt den Raum. Weder du noch ER haben gesprochen seit der film begonnen hat. Jeder von euch ist viel zu sehr damit beschäftigt die eigene Lust im Zaum zu halten. Dein Schoß Pocht, deine Brustwarzen pressen sich steif gegen den Stoff deines BH und betteln beinahe um Befreiung. Dein ganzer Körper scheint zu brennen. Ob es nun am Alkohol oder an seiner Gegenwart liegt das dieser Streifen dich so Geil macht kannst du unmöglich sagen. Alles was du weißt ist das du dir am liebsten die Kleider vom Leib reißen und dir ein paar Finger in deine tropfende kleine Pussy schieben möchtest.

Ein Blick aus den Augenwinkeln verrät dir das es ihm nicht viel besser geht. Du spürst wie sein Puls rast. Unruhig ändert er immer wieder ein klein wenig seine Lage. Auch das Zelt in seine Hose spricht Bände.

Dein Blick wandert wieder zum Monitor und ein erstickendes „wow” ist der einzige Kommentar zu dem du im Moment fähig bist.

„macht dich das auch so scharf wie mich?” fragt ER völlig unvermittelt. Seine sonst so kräftige stimme zittert. Fast nur ein flüstern kommt über seine Lippen.

„ja…” ist alles was du antwortest. „Wenn du willst lasse ich dich eine Weile alleine?” Du schaust IHM in die Augen und sein Blick verrät das ER inständig hofft das du ihn nicht wirklich nach draußen schickst. Du weißt das ER gehen würde wenn du ihn darum bittest aber eigentlich will ER das hier genau so wenig beenden wie du. „Nein, bleib bitte hier!” Ein erleichtertes Lächeln huscht über seine Züge.

Flüsternd wie im Kino unterhaltet ihr euch weiter während die dralle dunkelhaarige in dem Film sich gerade anschickt einen ihrer Jungen Stecher zu reiten wie ein junges Wildpferd. Der andere hat sich auf dem Bett vor sie stellt und ihr sein Gerät mit einem Ruck in den Mund rammt.

„So ein geiler Schwanz! Es Fühlt sich sicher unglaublich an den zu Reiten. In dem Hotel muss ich auch mal Urlaub machen.” kommentierst du nun zum ersten mal den Film und streifst dir dabei wir zufällig mit der hand den Oberschenkel entlang. Schon diese kurze Berührung so dicht bei deinem Lustzentrum lässt deinen ganzen Körper schaudern.

„Wenn es dort nur solche Geilen Gäste gibt wie die da oder wie dich, werd ich da wohl mal eine Bewerbung um einen Job als Page hin schicken müssen” Antwortet ER, zwar immer noch im Flüsterton, aber schon wieder mit etwas mehr Sicherheit in der Stimme. Du grinst bei dem Gedanken das ER dich gerade, bewusst oder unbewusst, mit dieser Geilen Pornodarstellerin verglichen hat.

Immer unruhiger wird dein Schoß. Schon kannst du kaum noch verbergen wie du deine Schenkel aneinander reibst um dir wenigstens ein bisschen Stimulation zu verschaffen. „Würdest du es dir jetzt besorgen wenn du alleine wärst?” Auf diese Frage hast du nur gewartet! Und die Antwort verlässt deine Lippen ohne das du darüber nachdenken musst was du sagst „ja und ich werd es mir auch gleich machen obwohl ich nicht alleine bin…”

Eigentlich hättest du damit gerechnet das ER überrascht reagiert. „Ich kann mich auch nicht mehr lange zurückhalten!” bleibt jedoch seine einzige Antwort. Zu offensichtlich muss deine Lust schon gewesen sein. Zu Greifbar ist die Erregung die den Raum erfüllt

Als sei nach dieser kurzen Absprache alles weitere selbstverständlich beginnst du deinen Körper zu streicheln. Langsam Knöpfst du deine Bluse auf und lässt deine Fingerspitzen über die weiche haut deines Bauches wandern. So heiß bist du inzwischen das jede Berührung die dazu dient deine Geilheit noch weiter zu steigern blanke Zeitverschwendung wäre. Zügig wandern deine Hände abwärts. Mit geschickten Fingern öffnest du Gürtel und Hose und streifst deine Jeans mit einer eleganten Bewegung nach unten. Auch ER hat inzwischen sein Hemd aufgeknöpft und ist gerade dabei sich von seinem störenden Beinkleid zu befreien. Als ER den Reißverschluss und den Knopf geöffnet hat scheint sein Teil in die Freiheit springen zu wollen. Ohne den engen Jeansstoff ist eine Boxershorts alles was ihn noch umhüllt. Die Kontur seines Prügels zeichnet sich schon deutlich unter dem dünnen Stoff ab. Ohne weitere Zeit zu verlieren beginnt er sich durch seine Unterhose langsam zu reiben. Ganz dicht liegst du neben ihm und bist dir nicht schlüssig ob dich der Film oder die Bewegungen seiner Hand mehr antörnen. Das IHM abgewandte Bein angewinkelt, liegst du da und gibst dich deinem Verlangen hin. Eine Hand hat längst den Weg unter den Nassen Stoff deines Slips gefunden. Mit zwei Fingern Gleitest du mehrmals deine geschwollenen Schamlippen entlang. Beinahe ist diese Berührung schon zu viel für dich. Kurz hältst du inne bevor deine flinken Finger sich ihren weiteren weg zu deiner Perle suchen. In kreisenden Bewegungen streichelst du diesen heißen Knopf und jagst eine Welle der Lust nach der anderen durch deinen Körper. Aus dem Augenwinkel bemerkst du wie ER jede Bewegung der Finger in deinem Slip verfolgt. In einem Anflug von Begierde willst du das er dich ganz sehen kann. Als könnte er dich mit den Augen streicheln willst du seine Blicke direkt auf deiner Haut spüren. Mit einer eleganten Bewegung entledigst du dich deines Slips. Ein kühler Luftzug lässt deine feuchte Möse zucken. Ohne Zeit zu verlieren nimmst du sofort wieder den Rhythmus auf in dem du deine Liebesknospe reibst.

Immer noch hält er dich im Arm. Mit deiner freien Hand greifst du die seine und legst sie auf deine Brust. Sofort beginnt ER dich zu massieren als hätte ER nur auf die Erlaubnis gewartet. Ein Ruck seiner Finger zieht deinen BH zur Seite. Deine Hand auf seiner erhöhst du den Druck mit dem ER das weiche Fleisch knetet. Ein Stöhnen entkommt deiner Kehle. Deine Muskeln verkrampfen sich. Ekstatisch drückst du deinen Rücken durch. Um diener eigenen Hand mehr Platz zu machen spreizt du die Schenkel noch weiter. Dabei legst du dein rechtes Bein über sein linkes. An deinem Oberschenkel spürst du dabei die Bewegung seiner rechten Hand. Ein Blick nach unten verrät dir das ER immer noch seine Shorts trägt.

„Zieh das aus, ich will sehen wie du deinen Schwanz reibst!” Dieses mal zittert deine Stimme nicht wegen der Nervosität sondern wegen der unbändigen Lust die deinen Körper in Wellen durchläuft. Etwas umständlich schiebt Er seine Unterhose über seine Füße und legt sich wieder so hin wie zuvor. Steil aufgerichtet siehst du sein hartes Gerät nun neben dir stehen. Ein fast so geiler Prügel wie in dem Film der euer Spiel immer noch begleitet. Dunkel zeichnen sich die Adern am Schaft ab und als er das Stück Fleisch mit der Faust umfasst und die ersten sanften Wichsbewegungen macht, Kommt eine pralle, rote und feucht glänzende Eichel zum Vorschein. Unweigerlich durchzuckt dich der Gedanke wie ER dieses harte Gerät an deine feuchte Spalte ansetzt und Tief in dir versenkt.

Mit zwei deiner Finger untermalst du diesen Traum Indem du sie in deine nasse Grotte tauchst. Im gleichen Rhythmus in dem ER mit der geschlossenen faust seinen Schaft auf und ab reibst beginnst du dich zu ficken. Keiner von euch kann seine Hand auch nur einen Millimeter bewegen ohne ein lautes stöhnen von sich geben zu müssen. Seine Tiefe Stimme direkt neben deinem Ohr spornt dich an deinen Takt zu beschleunigen. Wie eine zusätzliche Hand spürst du die Streicheleinheiten seines schneller werdenden Atems an deinem Ohr, deiner Wange und deinem hals. „Er sieht dich an” geht es dir durch den Kopf. Du drehst den Kopf zu Seite und seine Augen fangen deinen Blick. Ein angespanntes Glück liegt auf seinem Gesicht. Sein Blick ist Lustverzerrt. Ob dein Gesicht wohl die gleichen Gefühle zeigt?

Gemeinsam erhöht ihr weiter das Tempo eurer Bewegungen. Noch enger drängen eure Körper zueinander. Nur Millimeter trennen eure Gesichter. So dicht sind eure Lippen beieinander ohne das ihr euch küsst. Längst übertönt Ihr den Film. Längst sind die Szenen auf dem Monitor nicht mehr der Hauptgrund eurer Geilheit.

Schnell und hart Fährt seine Hand jetzt seinen Schaft auf und ab. Du spürst das Zucken seines Beckens mit dem er sich den Bewegungen seiner Faust entgegen drängt. Auch du bäumst dich deiner Hand entgegen um die Stöße deiner Finger noch zu verstärken. Die Luft ist erfüllt vom Geruch eurer Geilheit und den Geräuschen eurer Begierde. Plötzlich schließt er die Augen. Ein kehliges Seufzen verlässt seine Lippen. Sein ganzer Körper krampft und die Bewegung seiner Hand Stockt. In mehreren Schüben schießt er seine Ladung senkrecht nach oben.

Dieser Anblick und der Gedanke wie es sich angefühlt hätte wenn er seinen heißen Saft in dein Zuckendes loch gepumpt hätte sind auch für dich zu viel. Deine Grotte zieht sich um deine Finger zusammen. In einer unbeschreibliche Wellen jagt der Höhepunkt durch deinen Körper. Du scheinst die Kontrolle über jeden deiner Muskeln zu verlieren weil sie sich alle gleichzeitig anspannen. Jeder Gedanke wird aus deinem Kopf getragen. Nur für dieses überwältigende Gefühl ist noch Platz in deinem Geist.

Als du zu dir kommst siehst du in sein Gesicht. Der film ist schon gestoppt und ER hat euch beide mit einer Decke umhüllt. Erschöpft, aber Glücklich und zufrieden liegt ihr nebeneinander. Kurz gehen dir Zweifel durch den kopf: „war das ein fehler? Hab ich unsere Freundschaft riskiert?” Aber sein Lächeln beruhigt dich. Alles ist in Ordnung. Seine Hand fährt über dein Haar. Du küsst ihn… auf die Wange! und genießt die Nähe und die Wärme wie immer wenn du bei ihm bist.

:, , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.