German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Er Blicke auf ganz kleine Streifen ihrer Haut werfen

durch auf Apr.13, 2012, unter Hausfrauen und 1,388 views

Sie waren zusammen in die Schule gegangen. Vor langer Zeit. Rainer hatte früh geheiratet, die Leni, die aus dem Nachbarort war. Lukas war immer noch solo.

Und das jetzt schon seit 10 Jahren, seitdem hatte er keine Frau mehr gehabt. Das lag auch ein wenig daran, daß er nicht gerade schlank war. Lukas lebte mit seinen Pornos. Davon hatte er eine stattliche Sammlung.

Rainer und Lukas waren beide schon 49. Die Leni war auch schon 48, aber sie sah wesentlich jünger aus. Und sie hatte immer noch eine Super-Figur.

Lukas war öfter bei den beiden. Leni konnte gut kochen. Auch im Urlaub waren sie schon zu dritt gewesen, auf Ibiza, dort hatte er die Titten von Leni bewundert, die wie alle anderen auch oben ohne am Strand lag. Nachts hatte er sich dann vorgestellt, wie er es mit ihr trieb, und dabei hatte er sich einen heruntergeholt.

Die beiden waren kinderlos. Sie hatten Lukas zum Essen eingeladen, für diesen Ostersonntag.

Wie üblich hatte Leni gekocht, und jetzt saßen sie alle um den abgeräumten Esstisch, jeder mit einem Glas köstlichen italienischen Rotweins.

Lukas stierte auf den Oberkörper von Leni. Sie hatte zugelegt in letzter Zeit. Besonders oben herum. Die Bluse war fest gespannt über ihren Brüsten, aber die Knopfleiste stand durch den Druck etwas ab, so konnte er Blicke auf ganz kleine Streifen ihrer Haut werfen. Obwohl sie einen weißen BH trug, konnte er doch sehen, wie die Rundungen ihrer Brüste das Brustgeschirr fast sprengen wollten.

Leni lachte auf, als Rainer gerade etwas sagte.

Sie ist noch immer sehr schön. Lange lockige Haare, dunkel gefärbt.

“Hey, Lukas, träumst du?”

“Entschuldige, aber ich war gerade mit meinen Gedanken ganz woanders.”

“Das habe ich gesehen. Du stierst ja schon seit einer halben Stunde auf Leni’s Titten!”

“Tut mir leid, aber heute ist mal wieder so ein blöder Tag.”

Leni schaute an sich herunter. Sie bemerkte die aufstehende Knopfleiste.

Rainer wusste natürlich, daß Lukas nicht viel Erfolg bei Frauen hatte. Und er wusste um die Pornosammlung. Schließlich lieh er sich öfters welche von seinem Freund aus, immer wenn Leni mal ein paar Tage nicht zuhause war.

“Sag mal, wann hast du das letzte Mal mit einer Frau geschlafen?”

“Schon lange her!” Lukas war das peinlich. Nicht vor seinem Freund, aber vor Leni. Leni war eine Heilige für ihn. Nie hatte er sie fluchen gehört, nie hatte sie schmutzig dahergeredet. Und er wollte vor ihr nicht zugeben, wie lange das tatsächlich her war.

“Und so ein paar richtige Titten angefasst hast du vermutlich auch schon länger nicht mehr…..”

Rainer war aufgestanden und um den Tisch herum zu Leni’s Stuhl gegangen.

“Rainer!” Leni rief erschrocken den Namen ihres Mannes.

Der hatte hinter ihr stehend einfach beide Hände an ihre Titten gelegt.

“Die von Leni sind echte klasse. Viel runder und reifer als früher. Und vor allem größer!”

Leni’s Titten hatten sich in der Tat im letzten Jahr verändert. Sie hatte etwas mehr Oberweite jetzt, und die Halbkugeln waren so richtig voll und prall. Und sie waren wesentlich empfindlicher geworden auf Berührung. Halt so, wie es bei einer reifen Frau sein soll.

Rainer gefiel das, auch wenn im Bett schon lange nicht mehr ganz so viel abging wie früher. Nach über 20 Ehejahren war das auch nicht verwunderlich.

“Rainer, bitte.” Leni legte ihre Handflächen auf die Hände von Rainer, als ob sie sie damit von ihren Titten entfernen könnte.

“Laß nur, Liebling.”

Sanft begann Rainer die Brüste durch den Stoff der Bluse hindurch zu streicheln.

Lukas war total verlegen und unsicher. Was sollte er tun? Am Besten aufstehen und auf die Toilette gehen, dann würde sich die Sache vielleicht erledigen. Er wollte nicht, daß sich Rainer und Leni womöglich noch stritten. Dazu mochte er die beiden zu sehr, und er hätte nicht gewußt, wessen Partei er hätte ergreifen sollen.

Aber Lukas stand nicht auf. Er sah in das Gesicht von Leni.

Die widerum beobachtete ihn sehr genau, unternahm aber nichts mehr gegen die streichelnden Hände ihres Mannes an ihrem Busen.

Unvermittelt rutschte ihre Zungenspitze zwischen ihre Lippen, die sich ganz leicht geöffnet hatten.

Zuerst war sie etwas erschrocken gewesen, als ihr Mann im Beisein von Lukas ihre Brust durch die Bluse berührte.

‘Doch nicht vor seinen Augen’, hatte sie gedacht. Aber seine Worte und die zärtliche Berührung ließen sie erstmal innehalten in ihrer Abwehr.

Rainer drückte geschickt einen der Knöpfe durch das Knopfloch. Sofort sprang die Bluse über den Brüsten weiter auf.

Lukas sah die zarten Spitzen des BH’s.

Die rechte Hand von Rainer schob sich in diese Öffnung und fand die Wölbung des Busens. Er konnte die Brustwarze unter dem BH fühlen, die sich bei der Berührung sofort verhärtete und hart wurde.

Lukas beobachtete, wie sich die Augen von Leni ganz langsam schloßen und die Lippen sich weiter öffneten.

Die Hand von Leni hob sich hoch zum Hals von Rainer. Lukas spürte seine Erektion wachsen.

Rainer küsste seine Frau auf den Kopf. Seine Hände öffneten den oberen Knopf ihrer Bluse dabei. Mit beiden Händen schob er den Stoff auseinander, drückte das Kleidungsstück über die Schultern von Leni, bis die Bluse gespannt auf den Oberarmen von ihr lag.

In Lukas stieg ein Gefühl auf, wie er es seit langem nicht mehr gahabt hatte. Er starrte auf den nackten Brustansatz von Leni, auf die wunderschönen Rundungen ihres Brustansatzes, auf den verführerischen weißen BH mit den feinen Spitzen, der ihre Brüste noch bedeckte.

Sein Schwanz richtete sich in seiner Hose auf aber Lukas war unfähig sich zu bewegen. Er kostete diesen Anblick aus.

“Wie findest du ihre Titten?” Rainer legte die Handflächen außen um die BH-Schalen und schob die Brüste leicht gegeneinander. Dadurch bildete sich ein tiefes Tal zwischen den Titten von Leni, das auf Lukas wahnsinnig erotisch wirkte.

“Super!” krächzte Lukas ein wenig heiser.

“Komm und faß sie an!” Lukas glaubte seinen Ohren nicht trauen zu können. Sein Freund hatte ihn aufgefordert, die Titten seiner Frau zu berühren.

Widerwillig löste er seinen Blick von den bedeckten Brüsten und suchte die Augen von Leni.

Leni hatte nach oben geschaut, in das Gesicht von Rainer.

Hatte sie da eben richtig gehört?

Sie hatte Lukas noch nie als etwas anderes gesehen als einen guten Freund. Für Leni war er von jeher eine Art Zwitter gewesen, ein geschlechtsloses Lebewesen.

Der Gedanke, dem Ganzen jetzt sofort ein Ende zu bereiten jagte durch ihren Kopf. Aber die streichelnden Hände von Rainer hatten sie erregt. Und was war schon dabei, wenn sie Lukas ihre Brust berühren ließ. Sie schaute auf Lukas und sah, wie es um ihn bestellt war. Ganz deutlich war es ihm anzusehen.

Er war geil, traute sich aber noch nicht so richtig. Unvermittelt mußte sie lächeln.

Lukas fasste dies als Zustimmung von Leni auf. Er rückte seinen Stuhl neben Leni, und näherte seine Hand ihrer Brust.

Rainer gab ihm freien Weg.

Pages: 1 2

:, , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.