German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Ehre der Katharina Blume

durch auf May.12, 2013, unter AnalSex, Fantasie, SexGeschichten und 5,052 views

Katharina

Wie lange ich weggetreten war, wußte ich nicht, aber als ich aufwachte, hatte ich einen Schwanz im Arsch, in meiner Möse und “mein” Mann rieb seinen Schwanz zwischen meinen Brüsten. Ich bäumte mich auf, aber die Männer hielten mich fest und fickten mich brutal und fest. Zuerst spürte ich eine Ladung in meinem Arsch und merkte, dass der Schwanz in meinem Arsch kleiner wurde. Dann kam der Schwanz in meiner Möse und spritze ab. Ich presste inzwischen meine Brüste zusammen und schluckte den Schwanz, der bei jedem Stoss zwischen meinen Brüsten hervorkam, als er zuckte und mir eine Ladung Sperma ins Gesicht blies. Ich schloss die Augen und es kam mir auch. Alle Schwänze glitten aus mir heraus und die anderen Männer zogen sich an und trabten davon, nicht ohne sich zu bedanken.

Karl

Die Bluse bedeckte nur wenig von Katharinas fantastischen Oberkörper und die Brustwarzen zeichneten sich deutlich unter dem dünnen Stoff ab. Ich brachte sie nach Hause und verabschiedete mich: “Übrigens heiße ich Karl und ich wohne gegenüber.” “Das hatte ich mir gedacht”, sagte sie. “Nachdem ich den Film gesehen habe.” Ich brachte sie noch zum Lift, als sie mich an den Eiern packte und in den Aufzug zerrte. Überrascht ließ ich mich an die Aufzugswand fallen. Sie drückte eine Knopf, die Tür schloss sich und der Lift fuhr nach oben. Ich packte ihre Handgelenke und hob sie über ihren Kopf. Mit etwas Klebeband, dass ich bei mir hatte, fesselte ich ihre Hände und riss ihr die Bluse herunter, zerfetzte den Rock und drehte sie um. Ich schob ihren Oberkörper nach unten, führte meinen Schwanz in ihre Fotze und knetete ihre hängenden Titten, als die Lifttüren sich öffneten. Wir fickten einfach weiter und ich schob sie einfach fickend aus der Lifttür heraus zu ihrer Wohnung. Ich zog ihren Zweitschlüssel aus der Hosentasche und drückte ihn ihr in die gefesselten Hände. Umständlich, weil ich sie immer weiter bearbeitete, öffnete sie die Wohnungstür und ich schob sie zur Couch. Sie beugte sich über sie Lehne und wir fickten, bis es uns beiden kam.

Katharina

Mit rotem Kopf hing ich über der Sofalehne, nachdem Karl, wie ich jetzt wußte, mich genommen hatte. Er war noch in mir drin und ich überlegte, ob ich ihm den Stand der Dinge erzählen sollte. Hubert wurde, nachdem er als vermisst gemeldet wurde, in einem Baggersee gefunden und bei der anschließenden Untersuchung seines Zimmers wurde ein Tagebuch gefunden, in dem er aufgeschrieben hatte, wie er mich vergötterte und wie er mich reinlegen wollte. Die Obduktion hatte ergeben, dass er noch lebte, als er ins Wasser geschmissen wurde. Die Polizei sucht jetzt im Bekanntenkreis von Hubert nach Feinden, die ihn ermordet haben sollten. Hubert war schon einschlägig bekannt, dealte mit harten Drogen und hatte wohl auch schon seine Finger in der Prostitution. Der Polizist, der mich informierte, meinte nur lapidar, dass es wohl nicht den Falschen getroffen hätte und ich stimmte ihm zu.

Karl

Da lag sie vor mir. Die Hände mit Klebeband gefesselt, schwitzend und nach Sex riechend. Mein Schwanz wurde nur unwesentlich kleiner, als ich sie so betrachtete und so wartete ich mit ihr, bis ich fester und härter wurde, um sie erneut zu vögeln.

Katharina

Jetzt steckt er immer noch in mir drin und ich will ihn noch Mal. Ich massiere seinen Prügel mit meinen Scheidenmuskeln und er wird wieder hart. Schön. Ich denke, es ist besser, er denkt, er hätte mich in der Hand. Das hat er ja schließlich auch, denke ich nur, als er seinen Schwanz aus mir rauszieht, mich zum Fenster führt und ich ihm seinen von meinen Säften feuchten Schwanz mit einer Hingabe lecke, während uns die Nachbarn zuschauen.

analsex mit riesig dickemschwanz geschichten , erotikgeschichten katharina , erpressen sex wenn einverstanden dreimal Licht , Schal gewürgt sexgeschichten , sex ehre geschichte

Pages: 1 2 3

:, , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.