German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Da sind wieder so 2 Trottel im Halbschlaf zusammen

durch auf Apr.19, 2012, unter Lesben, SexGeschichten und 5,328 views

In steigender Erregung begann Steffi ihr Becken in kreisenden Bewegungen über Bettinas Gesicht zu reiben wodurch Bettinas Zunge abwechselnd in jeder Ecke von Steffis Pussy geführt wurde. Von der Wucht dieser ganzen neuen Gefühle überwältigt spürte Steffi wie sie sich unaufhaltsam ihrem Orgasmus näherte. Sie hätte den Höhepunkt gerne noch eine ganze Weile verzögert aber ihr war absolut klar das nichts und niemand in der Welt diesen gewaltigen Orgasmus aufhalten konnte der sich gerade in ihrem Körper aufbaute. Mit dem letzten klaren Gedanken den sie noch fassen konnte versuchte sie Bettinas Kopf von ihrer Pussy weg zu drücken da sie ahnte, dass dieser Orgasmus bei ihr zu einem gewaltigen Ausbruch führen würde.

Steffi hatte mit den Jahren gelernt mit ihrer körperlichen Besonderheit umzugehen aber bei einem

neuen Liebhaber bzw, in diesem Fall Liebhaberin war sie trotzdem immer etwas ängstlich wie diese auf ihren Erguss reagieren würden.

Bettina spürte an Steffis immer wilder werdenden Bewegungen und an ihrem Stöhnen, dass Steffi kurz vor dem Höhepunkt stehen musste.

Sie ließ ihre Zunge noch wilder in Steffis Pussy kreisen um diese zum Höhepunkt zu bringen, als sie plötzlich spürte wie Steffi versuchte ihren Kopf von ihrer wegzudrücken. Bettina war zuerst irritiert über diese Aktion bis sie sich an Steffis gestrigen Erguss erinnerte den sie deutlich auf ihrer Hand gespürt hatte.

Bettina löste ihren Mund kurz von Steffis Pussy schaute nach oben zu ihrer Freundin und sprach

“Lass Dich gehen meine Kleine.. ich will deine Erregung auf meiner Zunge schmecken”.

Dann drückte sie ihren Mund wieder fest auf Steffis Pussy und konnte es kaum noch erwarten bis sie die Liebessäfte ihrer Freundin endlich kosten dürfte.

Wenige Sekunden später durchlief ein Schauder Steffis Körper, sie schrie auf und fast augenblicklich ergoss sich ein Schwall Flüssigkeit aus Steffis Pussy über Bettinas Gesicht. Bettina öffnete den Mund und versuchte gierig jeden Tropfen davon in ihren Mund zu bekommen. Nachdem Steffis Orgasmus vorüber war hatte sich eine ordentliche Menge von Steffis Liebessäften in Bettinas Mund angesammelt und Bettina die instinktiv ahnte das Steffi mit dieser körperlichen Besonderheit wohl nicht immer nur gute Erfahrungen gemacht hatte wollte Steffi unbedingt zeigen, dass es für sie nicht abstoßend sondern eine äußerst erregende Ergänzung zu ihrem Liebesspiel war.

Bettina legte ihren Kopf in den Nacken, schaute nach oben zu Steffi die in Bettinas weit geöffneten Mund deutlich den kleinen See ihrer eigenen Säfte sehen konnte.

Bettina zwinkerte Steffi kurz zu dann schloss sie langsam ihren Mund und schluckte Steffis Säfte genüsslich hinunter.

Steffi hatte immer geahnt, dass in Bettina eine wilde Seite schlummerte die nur darauf wartete erweckt zu werden aber die Verwandlung die Bettina in den letzten Minuten durchlebte hätte auch Steffi nicht für möglich gehalten. Nachdem sie einmal eine Entscheidung getroffen und eine Grenze überschritten hatte war sie von einer Selbstbeherrschten und disziplinierten Frau zu einer leidenschaftlichen und fast schon perversen Liebhaberin mutiert.

Steffi kam diese Wandlung sehr entgegen, da auch in ihr ein wildes und abgründiges Ich schlummerte das jetzt langsam an die Oberfläche brach. Sie war sich in dieser Sekunde absolut sicher, dass sie Bettina gegenüber alle ihre Wünsche und Phantasien würde äußern können und die beiden noch eine sehr aufregende Woche vor sich hatten.

Nachdem Bettina auch die letzen Tropfen von Steffis Säften von ihren Oberschenkeln geleckt hatte stand sie langsam wieder auf und die beiden Frauen vereinigten ihre Zungen wieder zu einem leidenschaftlichen Kuss. Steffis Säfte hatten sich über Bettinas komplettes Gesicht verteilt und es war für Steffi eine tiefe Befriedigung diese vom Gesicht ihrer Freundin zu schlecken.

“Also ich finde es aber irgendwie ungerecht, daß ich die ganze Zeit nackt rum stehe während Du noch immer deine ganzen Klamotten trägst. Das müssen wir umgehend ändern meine liebe Bettina. Wie soll ich mich denn sonst bei Dir revanchieren??? ”

Steffi begann Bettina wieder zu küssen und schob sie dabei vor sich her aus dem Bad zurück in die Kabine in Richtung des großen Bettes. Noch auf dem Weg in Richtung Bett hatte Steffi

Bettina das Shirt über den Kopf gezogen und begonnen Bettinas Jeans zu öffnen.

Endlich am Bett angekommen schubste Steffi sie auf des Bett und zog ihr sofort die Jeans von den Beinen so das Bettina nur noch im Bikini den sie zum Sonnenbaden getragen hatte vor Steffi lag. ‘Hmmm.. ist dieser Süße Body jetzt mein Spielzeug für den Vormittag??” fragte Steffi während sie sich neben Bettina auf das Bett setzte und mit den Händen über Bettinas ganzen Körper streichelte. Alleine diese Berührungen von Steffis zarten Händen genügten um Bettinas Leidenschaft schon wieder voll zu entflammen. Sie schloss die Augen um sich ganz auf Steffis Berührungen zu konzentrieren. “Mein Körper gehört Dir Steffi und Du darfst natürlich jedes Spiel mit ihm spielen das Dir in den Sinn kommt”.

Steffi lächelte zufrieden dann das war natürlich genau die Antwort die sich hören wollte. Sie streichelte immer intensiver über Bettinas Körper und zog ihr schließlich das Oberteil ihres Bikinis über den Kopf. Steffi begann sofort Bettinas Brüste zu massieren und ihre Nippel dabei immer wieder zwischen Daumen und Zeigefinger zu nehmen und ein wenig zu kneifen.

Sie erhöhte dabei langsam die Intensität und registrierte befriedigt das diese Behandlung den gewünschten Effekt auf Bettina hatte die immer schwerer atmete und ihren Rücken immer wieder durchbog wenn Steffi ihre Nippel bearbeitete.

Dann spreizte Steffis Bettinas Beine und begann sich an der Innseite von Bettinas Schenkeln langsam in Richtung von Bettinas Bikinihöschen zu küssen.

Zwischen Bettinas Beinen angekommen streichelte sie langsam über den Stoff unter dem die Konturen von Bettinas Schamlippen deutlich zu erkennen waren.

Steffi senkte den Kopf und leckte ganz langsam und genüsslich über den Stoff. Sie konnte Bettinas Erregung durch den Stoff der sich in der Zwischenzeit mit Bettinas Pussysäften

voll gesogen hatte deutlich schmecken. Und auch in Ihr wuchs das Verlangen zum ersten Mal in ihrem Leben eine andere Frau an ihrer intimsten Stelle mit der Zunge zu verwöhnen und Bettinas Säfte auf ihrer Zunge zu schmecken.

Sie zog Bettina das Höschen vom Körper und näherte sich langsam Bettinas tropfnasser Pussy. Als Steffi ihr das Höschen auszog und kühle Luft an ihre erregte Pussy strömte lief ein unbeschreibliches Kribbeln durch Bettinas Körper. Sie hatte während der letzten Minuten die Augen geschlossen um sich ganz auf Steffis Berührungen zu konzentrieren aber jetzt musste sie einfach beobachten wie Steffis süßes Gesicht sich ihrer Pussy immer mehr näherte. Sie spürte Steffis Atem auf ihren feuchten Schamlippen und hielt unbewusst die Luft an als sie ahnte das Steffis Zunge jede Sekunde Kontakt mit ihrer Pussy haben würde.

Nach allem was sie bisher erlebt hatte erwartete sie ein bombastisches Gefühl aber als der Moment dann endlich gekommen war übertrafen die Gefühle noch ihre kühnsten Erwartungen. Sie hob ihr Becken leicht an um Steffi den bestmöglichen Zugang zu ihrer Pussy zu gewährleisten was diese ihr dankte indem sie mit ihrer Zunge mehrmals tief durch Bettinas Spalte fuhr und den dort angesammelten Pussysaft gierig aufnahm.

Bettina spürte dann wie Steffi begann ihren Kitzler mit der Zunge zu verwöhnen und daran zu saugen während sie ihren Mittelfinger langsam in Bettinas Pussy einführte.

Immer Abwechselnd leckte sie über Bettinas Kitzler und fickte sie dann wieder mit dem Finger dem sie bald auch noch den Zeigfinger folgen ließ. Bettina ergab sich voll und ganz Steffis Behandlung und spürte bald das Steffi nun auch noch den Ringfinger dazu nahm und Bettina jetzt mit 3 Fingern fickte während sie ihre Zunge weiterhin mit ihrem Kitzler spielen ließ.

Steffi drang mit ihren Fingern immer tiefer in Bettinas Pussy ein bis sie die 3 Finger bis zum Ansatz ins Bettinas Pussy schieben konnte. Bettina spürte wie ihre Pussy langsam gedehnt wurde bis gerade weit genug war um die Steffis Finger aufzunehmen. Doch dann zog Steffi die Hand langsam zurück um auch den kleinen Finger mit ins Spiel zu bringen.

Bettina erschrak sich etwas, setzte sich etwas auf und schaute zu Steffi.

“Steffi was hast Du mit mir vor??”

“Bleib ganz relaxt und entspann Dich, ich wette das wird Dir gefallen”

Bettina beschloss sich Steffi wie versprochen ohne wenn und aber hinzugeben und ließ sich wieder entspannt auf den Rücken sinken. Um die Lust für Bettina noch zu steigern ging Steffi jetzt dazu über Bettina gleichzeitig mit den Fingern zu ficken und den Kitzler mit der Zunge zu verwöhnen. Sie spürte sehr deutlich wie Bettinas Pussy gegen ihre Hand drückte

während sie mit den 4 Fingern langsam immer tiefer in Bettina eindrang. Sie schob ihre Finger mehrmals vor und zurück und schließlich hatte sie geschafft alle 4 Finger bis zu den Fingerknöcheln in Bettinas Pussy zu schieben.

Bettina fühlte wie ihre Pussy durch Steffis Finger gedehnt wurde. Ihr Mann Frank brauchte sich wahrlich nicht über einen zu kleinen Penis beschweren, aber das übertraf doch alles was sie bisher in sich gespürt hatte. Aber es erregte sie doch unglaublich sich so ausgefüllt zu fühlen während sie zusätzlich noch Steffi Zunge spüren durfte die weiterhin über ihren Kitzler leckte und intensiv an ihm saugte.

Gerade als Bettina dachte diese Gefühle wären nicht mehr zu steigern da spürte sie wie Steffi ihre Finger wieder langsam aus ihrer Pussy zog aber nur um jetzt auch noch den Daumen ins Spiel zu bringen. Steffi drückte alle 5 Finger an den Fingerspitzen zusammen so dass ihre Finger eine Art Kegel bildeten und begann die Finger langsam in Bettinas Pussy zu schieben.

In Bettinas Kopf schwirrten die Gedanken. “Oh meine Gott sie will mir wirklich ihre ganze Hand in meine Fotze schieben” doch zu ihrer eigenen Überraschung erschreckte sie dieser Gedanke nicht sondern die reine Vorstellung steigerte ihre Erregung noch mal ins unermessliche und sie begann ihr Becken leicht vor und zurück zu Bewegen um Steffis Bewegungen ein wenig entgegen zu kommen. Steffi begann ihre Finger Stück für Stück tiefer in Bettinas feuchte Pussy zu schieben. Mehrmals war sie dabei der Meinung das Maximum wäre erreicht aber dann ermunterte Bettina sie mit einem kleinen Ruck ihres Beckens den Druck nochmals zu verstärken und ihre Finger glitten wieder ein Stück weiter in Bettinas Körper. So arbeitete sich Steffis Hand ganz langsam vorwärts und beide Frauen genossen dieses perverse Spiel.

Keine der Beiden konnte später noch sagen wie lange dieses Spiel dauerte doch schließlich war Steffis Hand bis zum Handgelenk in Bettinas Pussy verschwunden.

Steffi hielt ihren Arm still während Bettina begann ihr Becken immer intensiver vor und zurück zu bewegen und sich somit selbst mit Steffis Hand zu ficken.

Die Gefühle die Bettina dabei in ihrer bis zum Anschlag gedehnten Pussy verspürte trieben sie fast in den Wahnsinn und da Steffi außerdem nicht nachließ ihren Kitzler weiterhin mit dem Mund zu bearbeiten dauerte es nicht lange bis ihr Höhepunkt unaufhaltsam ankündigte.

Steffi spürte an Bettinas Bewegungen und ihrer jetzt unkontrollierten Atmung das ihre Freundin jetzt kurz vor der Erlösung stand und wollte ihr noch den finalen Kick besorgen. Nur Sekunden vor Bettinas Höhepunkt zog sie ihre Hand aus Bettinas Pussy bis nur noch die Fingerspitzen in ihr steckten, nur um ihr in der gleichen Sekunde die Hand mit einem kräftigen Ruck in einem Rutsch wieder bis zum Handgelenk in die Pussy zu drücken.

Diese finale Aktion verschaffte Bettina den letzten nötigen Kick, sie bäumte sich auf während der Orgasmus durch ihren Körper raste und sie sich fühlte als würde ihr gesamter Köper in wenigen Augenblicken explodieren.

Als Steffi spürte, dass die Spannung langsam wieder aus Bettinas Körper wich und Bettina erschöpft auf das Bettlaken zurück sank zog sie ihre Hand ganz langsam aus Bettinas Pussy zurück. Sie legte sich neben Bettina und die beiden Frauen begannen wieder zärtliche Küsse auszutauschen. Dabei griff Bettina nach Steffis Hand und bemerkte faszinert das diese von den Fingern bis zum Handgelenk über und über mit ihren Pussysäften überzogen war.

Sie führte die Hand zwischen die Gesichter der beiden Frauen und beide begannen langsam und genüsslich Bettinas Säfte von Steffis Hand zu lecken.

Nachdem sie sicher waren auch den letzten Tropfen des köstlichen Nektars erwischt zu haben lagen beide noch eine ganze Weile eng umschlungen auf dem Bett.

“Oh Steffi das war wohl das Abgefahrendste was ich je gemacht habe, Du kleines Luder

schaffst es wirklich mich soweit zu bringen, dass ich total die Kontrolle über mich verliere. Ich glaube die nächsten Tage können noch sehr aufregend werden.”

“Aber Bettina warum denn nur die nächsten Tage…. wir haben heute doch noch nicht mal das Mittagessen hinter uns. Ich versichere Dir das dieser Tag und dieser Abend auch noch sehr interessant werden.”

Bettina schaute Steffi in die Augen und wusste in dieser Sekunde genau, dass ihre junge Freundin ihr keine leeren Versprechungen machte……

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

:, , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.