German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Catfight Meisterschaften

durch auf Apr.18, 2012, unter Gruppensex, Lesben, SexGeschichten und 87,873 views

Heute findet der 27. Catfight seit Einführung der Promi-Catfight-Meisterschaften statt. Tabellenführerin ist nach wie vor Gabriele Pauli, deren Spitzenplatz heute auch nicht gefährdet ist. Nochmals zur Erläuterung: Es handelt sich nicht um einen Wettbewerb, bei dem Jede gegen Jede kämpft oder der bis zu einem vorgegebenen Zeitpunkt andauert. Insofern wird es auch keine abschließende Siegerin geben, sondern diejenige, die sich an der Spitze der Tabelle befindet, ist jeweils die amtierende Catfight-Meisterin. Dies ist also vergleichbar mit der Weltrangliste beim Tennis oder mit dem WM-Titel beim Boxen. Anders als beim Boxen zählen hier aber allein die Kampfpunkte, das heißt, man kann eine Tabellenführerin auch vom Thron stoßen, ohne sie direkt zu bezwingen. Die Catfight-Kommission wird jedoch immer darauf achten, dass eine Ausgewogenheit hinsichtlich Kampfanzahl und Gegnerstärke bei allen Athletinnen herrscht, so dass es nicht möglich ist, sich an die Spitze zu mogeln oder zu duseln.

Nun aber genug der allgemeinen Vorrede, widmen wir unsere Aufmerksamkeit den heutigen Kampfgegnerinnen:

Es stehen sich gegenüber das Top Model Lena Gercke und die Sängerin Eva Briegel.

Es ist also wieder „blond” angesagt im Cumquarter, wenngleich Evas Haare ja bekanntlich gefärbt sind. Während Lena ihren ersten Kampf gegen Barbara Meier klar gewinnen konnte, musste Eva gegen ihre Sangeskollegin Stefanie Kloß eine empfindliche Niederlage hinnehmen. Aber das hat sie nicht aus der Bahn geworfen und so versucht sie es heute besser zu machen und die auch damals schon vorhandene Siegchance konsequent zu nutzen.

So sehen die technischen Daten aus:

Lena Gercke: 21 Jahre, Größe 1,78 m, Gewicht 55 kg

Eva Briegel: 30 Jahre, Größe 1,81 m, Gewicht 69 kg

Heute stehen sich zwei großgewachsene Frauen gegenüber, wobei Lena nicht nur deutlich jünger, sondern naturgemäß als Topmodel auch deutlich leichter ist als ihre Kontrahentin. Trotzdem dürfte sie fit genug sein, um die fehlende Masse beim Kampf ausgleichen zu können.

Unser Live-Kommentator wartet bereits darauf, übernehmen zu können. Wir schalten deshalb nun um an den Cumquarter.

Wir dürfen gespannt sein, ob Lena auch die zweite Hürde des Catfights meistert, oder ob Eva eine Wiedergutmachung für ihre erste Niederlage gelingt. Und so begrüße ich Sie alle recht herzlich zu diesem wieder einmal spannungsgeladenen Kampf.

Schauen wir uns gleich mal an, welches Outfit die jungen Damen für den heutigen Catfight ausgewählt haben:

Lena legt hier die richtige Eleganz eines Topmodels an den Tag. Sie trägt ein schwarzes, sommerliches Abendkleid. Das Kleid ist kurz, bedeckt gerade mal die Hälfte ihrer langen Oberschenkel. Die Brustpartie ist mit Pailletten bestickt. Das Kleid hat schmale Träger und seitlich einen Reißverschluss zum Öffnen, was ja für Lenas Gegnerin noch wichtig sein könnte. Dazu trägt sie schwarze, offene Absatzschuhe bei denen vorne schwarze Riemchen über den Fuß verlaufen und die am Knöchel mit einem schwarzen Band hochgeschnürt sind. Unter dem Kleid verbergen sich noch ein schwarzer Spitzen-BH und ein schwarzer Tanga. Eine sehr gewagte, offensive Kleidung also. Hoffentlich hat sie sich da nicht übernommen.

Eva tritt ganz sportlich an. Sie hat ihre schulterlangen, blondgefärbten Haare zu einem Zopf zusammengebunden. Sie trägt eine hellgraue, dreiviertellange Jogginghose, dazu eine dunkelblaue Kapuzenjacke mit Reißverschluss und darunter ein weißes T-Shirt. An den Füßen trägt sie weiße Turnschuhe mit weißen Söckchen darin. Als Unterwäsche schließlich hat sie eine weißen Slip und ein weißes Leibchen angegeben. Sicherlich eine unspektakuläre aber dem Anlass angemessene Kleidung.

Die nun fällige Kleiderwertung wird sicherlich ganz klar zu Lenas Gunsten ausgehen.

Drei Punkte erhält Lena! Das war fast zu erwarten. Eva muss diesen Rückstand also irgendwie im Kampf wieder wett machen, aber dafür stehen ihr ja zweimal zehn Minuten zur Verfügung.

Spielstand: Lena — Eva 3:0

1. Minute:

Auf los geht´s los! Lena prescht gleich vor, sie fasst Eva um den Nacken und will ihren Kopf nach unten drücken. Eva fährt den rechten Arm aus und tuschiert Lenas Brust, die daraufhin, ihre Hand zurückzieht und einen Schritt zurückweicht. Jetzt beobachten sich die beiden Frauen erstmal vorsichtig. Keine macht eine schnelle Bewegung. Eva bewegt sich langsam gegen den Uhrzeigersinn seitwärts. Lena bleibt stehen und dreht sich jeweils nur in die Front der Gegnerin. So vergeht die erste Minute.

Spielstand Lena — Eva 3:0

2. Minute:

Sehr behäbig gehen die beiden jetzt den Fight an. Nachdem es zunächst so aussah, als würde Lena gleich offensiv agieren, fehlt ihr jetzt scheinbar doch der Mut, etwas zu riskieren. Das ist zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig, was die beiden hier bieten. Gleich muss der Ringrichter mal eingreifen. „Aktion,” ruft er dann auch schon mahnend und kündigt damit an, gleich eine Passivitätsstrafe zu verhängen. Die würde dann sicherlich beide Athletinnen treffen. Aber weiter wagt keine ein Risiko und jetzt unterbricht der Ringrichter den Kampf. Was wird die Strafe sein? Eva muss sich ihrer Kapuzenjacke entledigen, kämpft also im T-Shirt weiter. Lenas Strafe ist da schon pikanter. Sie hat ja deutlich weniger auszuziehen und muss nun bereits ihren String-Tanga unter dem Kleid lüften. „Nichts drunter” heißt es also jetzt bei Lena. Das ist aber noch okay für sie, denn hätte sie einen Schuh ausziehen müssen, wäre das genauso problematisch gewesen, denn auf einem Absatzschuh hätte sie keinen guten Stand und hätte den zweiten Schuh fast zwangsläufig unter Inkaufnahme eines Minuspunktes selbst ablegen müssen.

Spielstand Lena — Eva 3:0

3. Minute:

Eins muss man den beiden Mädchen lassen: Sie sind konsequent. Konsequent passiv. Was soll das werden? Welche taktische Marschrichtung verbirgt sich dahinter? Ich kann keine erkennen. Immer noch schleicht Eva langsam um Lena herum, die bald sicher einen Drehwurm bekommen wird von dem ständigen um die eigene Achse drehen. Das ist hier wirklich zum Einschlafen. Erste Zwischenrufe aus dem Publikum, aber das Hören die Kämpferinnen selbst ja nicht in ihrem Glaskäfig. Dieser komplette Glaskasten soll einerseits für eine intime Atmosphäre bei den Kämpferinnen sorgen, andererseits ist er eine Sicherheitsvorkehrung, damit nicht jemand aus dem Publikum plötzlich in den Cumquarter läuft um mitzumischen. Sicher würde das fast jeder Zuschauer liebend gerne tun. Innen ist der Glaskasten jedoch mit Mikrofonen ausgestattet, so dass die Zuschauer und wir an den Bildschirmen jeden Ton mitbekommen. „Aktion,” ruft der Kampfrichter jetzt erneut.

Spielstand Lena — Eva 3:0

4. Minute:

Nur noch wenige Augenblicke bis zur zweiten Passivitätsstrafe. Aber jetzt springt Eva in Lenas Richtung. Endlich mal eine Aktion! Gewagt wirft sie sich der großgewachsenen Blondine an den Hals. Die muss aufpassen, dass ihr die schmalen Träger des Kleides nicht abrutschen. Sie versucht Eva von sich wegzudrücken. Verbissen klammert die sich aber jetzt an Lenas Hals. Lena duckt sich nun und sorgt so dafür, dass Eva mit ihren Händen abrutscht. Sie verliert das Gleichgewicht und fällt nach hinten auf die Matte. Aber sie erhebt sich schnell wieder und Lena macht auch keine Anstalten, sie daran zu hindern. Immerhin, da haben wir mal eine erste, wenn auch fruchtlose Aktion gesehen.

Spielstand Lena — Eva 3:0

5. Minute:

Vier Minuten sind rum und es wurden noch keine Kampfpunkte erzielt. Das haben wir lange nicht mehr gehabt. Klar, die Angst geht immer mit um bei so einem Catfight. Andererseits muss man ja auch einen gewissen Plan mitbringen, wen man sich auf so etwas einlässt. Ein Plan ist aber bei beiden Frauen bisher nicht zu erkennen. Es gab Kämpfe, da wurden wir zu diesem Zeitpunkt schon Zeugen von Orgasmen. Das hier ist aber bisher Schlafwandelcatfight. Und wieder hören wir das inzwischen bereits vertraute „Aktion,” des Schiedsrichters.

Spielstand Lena — Eva 3:0

6. Minute:

Ich würde Ihnen gerne mehr berichten, aber sie sehen ja selbst, dass sich die Kämpferinnen nur beobachtend gegenüberstehen und voreinander her schleichen. Ja, jetzt setzt der Ringrichter dem endlich mal wieder ein Ende. Eva darf jetzt mal ihr T-Shirt ausziehen und Lena darf den schwarzen Spitzen-BH unter ihrem Kleid öffnen und hervorholen. Wenn sie nicht selbst dazu bereit sind, dann sorgen die Regeln eben nach und nach dafür, dass wir hier etwas zu sehen bekommen. Übergroß sind Evas Brüste nicht, aber ihr schlanker, langer Oberkörper mit den versteckten Wonnekugeln in dem weißen Leibchen wirkt schon sehr sexy.

Spielstand Lena — Eva 3:0

7. Minute:

Das gibt’s doch nicht! Immer noch sieht scheinbar keine der beiden blonden Weiber die Notwendigkeit kampfmäßig etwas zu tun. Oh, wenn sie doch die mittlerweile sehr boshaften Kommentare aus dem Publikum hören könnten. Das würde sie vielleicht antreiben — oder noch mehr verunsichern. Also wir haben ja schon einige Catfights erlebt, gute und weniger gute, aber so ein Feuerwerk an Passivität war mir bisher fremd. Erneut ruft der Ringrichter „Aktion”. Wären wir nicht so erwartungsvoll wie immer in den Kampf gegangen, könnte man fast schon darüber schmunzeln. Nun, der Kampfrichter kann ja nichts dafür, er muss neutral bleiben und für die Einhaltung der Regeln sorgen. Vielleicht würde er ja insgeheim den Frauen mal zeigen, wie es geht, wie man Punkte machen könnte. Aber lassen wir das. Hoffen wir, dass sich zumindest eine Kämpferin mal eines Besseren besinnt und uns etwas bietet. Von einem offenen Schlagabtausch wollen wir da mal gar nicht sprechen. So, jetzt ist der Kampf wieder unterbrochen. Die nächste Passivitätsstrafe. Und ich wage zu prognostizieren, dass sich auch danach nichts ändern wird. Allerdings müsste ja zumindest Lena irgendwann mal feststellen, dass ihr so langsam die Kleidungsstücke ausgehen.

Spielstand Lena — Eva 3:0

8. Minute:

Lena darf sich jetzt ihrer Schuhe entledigen. Schade, die waren hübsch, so offen, mit Riemchen, hohem Absatz und am Fußgelenk hoch geschnürt. Evas Turnschuhe, die ebenfalls ihren Dienst quittieren dürfen, sind da schon ein geringerer Verlust. Es geht weiter in diesem packenden Kampf, verzeihen Sie mir bitte diese Ironie, verehrte Zuschauerinnen und Zuschauer. Gleich ist die erste Halbzeit schon rum. Eine Pause brauchen die Damen aber eigentlich nicht, nach dieser Trauervorstellung. Zumindest bewegen sie sich jetzt mal etwas schneller. Vor allem Lena gibt ihre feste Position auf und bewegt sich jetzt im Kreis mit. Mittlerweile sind wir ja schon für jedes kleine Detail dankbar. Eva greift jetzt wieder an. Endlich! Wieder ist Lenas Hals das Ziel und sie hat ihn mit beiden Armen gepackt. Lena wehrt sich und lässt sich nicht so einfach in den Schwitzkasten drücken. Befreien kann sie sich aber auch nicht. Die Frauen ringen jetzt heftig miteinander. Sofort laufen beide im Gesicht rot an.

Spielstand Lena — Eva 3:0

9. Minute:

Lena schafft es wieder, sich etwas aus der Umklammerung loszueisen. Mit beiden Händen drückt sie Eva an den Schultern weg. Die fällt diesmal aber nicht hin, sondern stolpert nur anderthalb Schritte zurück. Lena bleibt stehen. Sie wartet auf den nächsten Vorstoß. Ja, der kommt auch sofort. Eva duckt sich etwas ab und versucht Lena am Bauch zu umfassen und auszuhebeln. Aber Lena umklammert ihre Gegnerin ebenso. Sie zerren sich ein wenig durch den Cumquarter. Schließlich gibt Lena Eva einen Schubser und die beiden sind wieder getrennt, stehen aber immer noch aufrecht.

Spielstand Lena — Eva 3:0

10. Minute:

Mal wieder verschnaufen ist angesagt. Nun, bisher wehrt Lena alle Angriffe recht souverän ab. Vielleicht will sie einfach ihren Vorsprung aus der Kleiderwertung über die Zeit retten. Wenn es gelingt könnte man es ihr sogar nicht verdenken. Aber ob sie das für höhere Catfight-Aufgaben qualifiziert? Eva bewegt sich jetzt in schnellen hüpfenden Seitwärtsbewegungen um Lena, will scheinbar das Tempo etwas erhöhen um Lenas Konzentration mehr zu strapazieren. Lena steht wieder auf der Stelle und dreht sich um die eigene Achse. Aber jetzt hat das Elend erstmal ein Ende. Der Pausengong ertönt. So eine schlechte erste Halbzeit habe ich wirklich noch nicht gesehen. Es kann also nur besser werden, aber sicher bin ich mir da ehrlich gesagt nicht.

Halbzeitstand Lena — Eva 3:0

Zumindest konditionell müssten beide noch einen vollen Akku haben. Geben wir also die Hoffnung auf eine bessere zweite Hälfte nicht auf.

Und los!

11. Minute:

Ja, wie fast zu erwarten war, gibt es auch jetzt keinen schnellen Vorstoß. Aber immerhin ist es jetzt Lena, die sich etwas mehr bewegt und vorsichtig lauernd um Eva herumschleicht. Auch die schreitet im Zeitlupentempo umher, jede Bewegung ihrer Gegnerin genau beobachtend. „Aktion,” ist wieder durch den Ringrichter angesagt, der sich dieses Zeitspiel jetzt nicht lange anschaut. Er hat ja die Möglichkeit, bei fortwährender Passivität den Kampf in kürzeren Abständen zu unterbrechen und auch härtere Strafen zu verhängen.

Spielstand Lena — Eva 3:0

12. Minute:

Lena ist nun fast gezwungen, eine Aktion zu starten, denn aufgrund der Kleidungssituation könnte jede weitere Strafe sie empfindlicher treffen als Eva. Und Lena greift an. Ein schneller Schritt nach vorne, dann fährt sie ihr langes Bein aus, fädelt ihren nackten linken Fuß hinter Evas rechtem Bein ein, gibt der gegenüberstehenden Frau einen Schubser und befördert diese so rücklings auf die Matte. Warum nicht gleich so? Und sie setzt tatsächlich nach, wirft sich jetzt auf Eva. Lang liegt sie über der Gegnerin und umklammert ihren Hals. Ja, sie kann sie in den Schwitzkasten nehmen. Jetzt orientiert sie sich erstmal, zwingt Eva in eine kurze Drehung, so dass diese auf dem Bauch liegt und Lena links daneben. Jetzt zieht sie Eva auf alle Viere hoch und kniet selbst daneben, das blonde Mädchen immer noch fest im Schwitzkastengriff.

Spielstand Lena — Eva 3:0

13. Minute:

Eva ist nun in Not. Sie greift mit den Händen an die sie umklammernden Arme Lenas, aber kann nichts bewirken. Lena hingegen hält Eva ganz sicher und ruhig. Aber weiter unternimmt sie nichts. Es vergehen wieder Sekunden der Passivität, diesmal aber unter anderen Vorzeichen. Diesmal hat Lena einen Positionsvorteil, so dass eine Passivitätsstrafe lediglich gegen Eva verhängt würde. Scheinbar will Lena genau das erreichen. Eva drückt ihre Hüften zwar noch mal nach links in die Gegnerin, aber die lässt sich davon nicht beeindrucken. Auch nach oben bockt Eva mit ihrem Hinterteil aus. Es nützt jedoch nichts.

Spielstand Lena — Eva 3:0

14. Minute:

Jetzt hat Lena ihr Ziel erreicht: Passivitätsstrafe gegen Eva. Und die ist pikant. Lena darf sich einen Strap-On-Gürtel umschnallen. Eva muss in ihrer Position auf allen Vieren verharren, während Lena sich stehend hinter ihr positionieren darf. Kann Lena aus dieser Vorteilsposition Kapital schlagen? Der Kampf ist wieder freigegeben.

Eva versucht nach vorne zu robben. Aber sie hätte sich stattdessen besser zur Seite weggedreht. So macht Lena einen Satz nach vorne, wirft sich auf das Hinterteil der Gegnerin und umklammert sofort deren Hüften. Sie zieht Evas Po nach oben genau vor sich. Jetzt hält sie die junge Frau in der Hündchenposition. Aber da sind ja, aus Evas Sicht zum Glück, noch Kleidungsstücke dazwischen.

Spielstand Lena — Eva 3:0

15. Minute:

Immer wieder macht Lena den Versuch, Evas Hüften nur mit einer Hand zu umklammern um die andere frei zu haben für eine Aktion. Aber Eva versucht sich natürlich zu befreien und so wird es Lena schnell zu riskant, eine Hand von den Hüften wegzunehmen. Was sie versucht wird deutlich: Sie möchte Eva die Jogginghose herunterziehen. Immer wieder greift sie kurz an das Bündchen und kann die Hose auch Zentimeter um Zentimeter tiefer ziehen über Evas prallen Po. Zwischendurch muss sie aber wie gesagt immer wieder beide Hände gebrauchen, um Eva zu fixieren. Jetzt hat sie die Jogginghose ein ganzes Stück heruntergezogen. Sie hängt schon unterhalb von Evas Podex. Sogleicht versucht sie sich auch an dem weißen Slip. Ja, das geht besser. Slip und Hose hängen unter dem Hintern, den wir nun schon nackt sehen. Zwei Punkte für Lena, die ersten Kampfpunkte nach 15 Minuten! Noch ein bisschen tiefer auf die Mitte der Oberschenkel zieht Lena die beiden Kleidungsstücke, ehe sie Eva wieder fest an Hüften und Bauch umklammert und in der Hündchenstellung fixiert.

Spielstand Lena — Eva 5:0

16. Minute:

Der Dildo an Lenas Strap-On ist lang und dünn. Vielleicht erleichtert ihr dies das Eindringen, denn das versucht die junge Frau jetzt. Sie hat den Dildo in die Hand genommen und ihn an Evas Grotte, die nackt zwischen den Beinen hindurchschimmert anzusetzen. Aber auch hier gilt bei Lena Vorsicht vor Wagnis. Mehrmals bricht sie ab um Eva wieder mit beiden Händen festzuhalten. Lena drückt ihre Knie zwischen Evas Unterschenkel um so deren Beine etwas zu spreizen. Aber dies gelingt nicht, da retten Eva auch die Jogginghose und der Slip, die eine breite Spreizung der Beine blockieren. Lena streicht über Evas rechte Pobacke und gibt ihr dann einen Klapser. Zumindest macht sie so mal einen Punkt!

Spielstand Lena — Eva 6:0

17. Minute:

Lena erhabt sich jetzt etwas. Wie ein Jockey steht sie jetzt schräg hinter Eva, die nackten Füße rechts und links von Evas Beinen postiert. Sie setzt abermals den Strap-On an. Diesmal schafft sie es. Ja, sie kann ihn in das kleine Loch zwischen Evas Beinen durchdrücken. Natürlich ist der Dildo mit Gleitcreme eingefettet, so dass das Eindringen einerseits erleichtert wird und andererseits die betroffene Athletin auch nicht schmerzt. Und so nutzt Eva alles Zusammenpressen ihrer Scheidenmuskeln und der Beine letztlich nichts. Der lange, schmale Dildo fährt ihr genau in das weibliche Loch in ihrem Schritt. Lena erhält zwei Punkte für Penetration! Na also, es geht doch! Eva ist derweil die Verzweiflung ins Gesicht geschrieben. Sie spürt den Fremdkörper zwischen ihren Beinen in das mit dunkelblonden Schamhaarflaum bedeckte Fötzchen eindringen. Einmal in der Gegnerin steckend, stützt sich Lena an Evas Hüften ab und beginnt, mit beharrlichem Druck langsam tiefer in Evas Scheide einzudringen. Die ächzt unter der Einwirkung des Strap-Ons auf. Jetzt ist sie wirklich eine Hündin. Lena steckt schon tief in ihr drin. Mit voller Dildolänge hat sie Eva jetzt penetriert, die die Dildospitze tief in sich am Gebärmutterhals spürt. So schnell kann es gehen. Punkt für Lena!

Spielstand Lena — Eva 9:0

18. Minute:

Jetzt, wo sie die letzte Verteidigungslinie durchbrochen hat, beginnt Lena, Evas Muschi mit rhythmischen Fickbewegungen zu stoßen. Das ist eine Methode, um den Widerstand der Gegnerin schnell und endgültig zu brechen. Einmal so gefickt finden nur ganz wenige Frauen noch in den Kampf zurück. Das haben wir bisher ganz selten erlebt. Und die Tendenz wird auch hier deutlich: Eva wirft den Kopf vor, zurück, hin und her wie ein störrisches Pferd. Der Vergleich passt, denn halb stehend packt Lena immer noch in das straffe Hüftenfleisch ihrer Gegnerin und hält sich fickend daran fest, wie eine Reiterin, die ihr Pferd zu Höchstleistungen anstacheln will. Ja, das sieht schlecht aus für Eva. Wie eine Stute wird sie da bestiegen und begattet. Die Hosen hängen auf den Oberschenkeln, als wäre vor lauter Geilheit für ein komplettes Ausziehen keine Zeit mehr gewesen. Dazu die süßen weißen Söckchen an den Füßen und am Oberkörper das bebende weiße Leibchen. Lena hat derweil richtig Spaß an dem Umschnalldildofick gefunden und reitet im Galopp auf Eva. Punkt! Erstaunlich, dass die so ruhig bleiben kann. Aber ihr Gesicht spricht Bände, sie hat die Augen zugekniffen, und Schweiß steht ihr auf der Stirn. Hier nicht geil loszubrüllen erfordert höchste Konzentration und Selbstdisziplin. Am Besten, sie denkt an irgendetwas weit, weit Entferntes.

Spielstand Lena — Eva 10:0

catfight geschichten , catfight meisterschaft , catfight stories deutsch , sexgeschichten catfight , catfight meisterschaften

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72

:, , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.