German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Catfight Meisterschaften

durch auf Apr.18, 2012, unter Gruppensex, Lesben, SexGeschichten und 87,872 views

Guten Tag, meine Damen und Herren. Da die Kämpferinnen schon fast bereit sind, will ich keine lange Vorrede machen, sondern Ihnen kurz das Outfit der beiden Damen präsentieren:

Kader hat sich überraschenderweise etwas mehr sexy gekleidet als bei ihrem ersten Kampf. Ich hätte eher damit gerechnet, dass sie noch mehr auf Nummer Sicher geht. Wie bei ihrem ersten Kampf trägt sie wieder die dicken, klobigen Wanderboots in dunkelbraun und darunter schwarze Wollkniestrümpfe, die sie allerdings nicht ganz hochgezogen, sondern am Ende der Schuhe umgeschlagen hat. Eine kurze, etwa die Hälfte der Oberschenkel bedeckende, dunkelblaue Jeans und ein weißes T-Shirt schmücken ihren knackigen Körper. Die recht mächtigen Brüste werden zu Beginn des Kampfes noch von einem schwarzen BH, der unter dem weißen T-Shirt durchschimmert, gebändigt. Ebenso hat sie wieder einen schwarzen String-Tanga als Höschen angegeben. In den nach hinten gebundenen Haaren trägt sie ein rosafarbenes, schmales Kopftuch, was sie einerseits züchtig, andererseits sexy wirken lässt. Ihre ganze Statur und das heutige Outfit wirken auf den geneigten Betrachter wie eine Art Lara Croft-Verschnitt. Mal sehen, ob sie heute auch so kämpft.

Vera trägt einen dunkelblauen, glatten, bis zu den Knien reichenden Rock, darunter eine ebenfalls dunkelblaue und nicht transparente Strumpfhose, sowie flache Slipperschuhe, auch in dunkelblau. Über ihre bordeauxrote Bluse trägt sie eine dünne, dunkelblaue Weste. Durch dieses Outfit kaschiert sie ihre etwas üppigeren Formen. Mal sehen, wie lange das während des Kampfes anhält. Des weiteren hat Vera noch ein weißes Unterhemd, sowie einen Slip und BH, natürlich auch in dunkelblau, angegeben.

Wie wird die Jury entscheiden? Kader trägt insgesamt acht, Vera neun Teile. Für Vera spricht, dass sie im Gegensatz zu Kader einen Rock und weniger klobige Schuhe trägt. Allerdings tritt Kader etwas mehr sexy auf und zeigt durch die kurze Hose einen Teil ihrer nackten Beine.

Es ist knapp, aber Kader erhält doch einen Kleidungspunkt.

Damit Spielstand zu Beginn: Kader — Vera 1:0

Der Kampf beginnt!

1. Minute:

Vera geht sogleich zum Angriff über und will hier ihre Favoritenstellung scheinbar untermauern. In leicht geduckter Haltung stemmt sie sich mit ihrem Körper gegen Kader, die dadurch zurückgedrückt wird. Schon beim zweiten Stoß kann sie sich nicht mehr auf ihren Beinen halten und stürzt nach hinten zu Boden. Vera schmeißt sich gleich auf ihre Gegnerin. Kader ächzt und fuchtelt mit Händen und Füssen um nicht unter Vera zum Liegen zu kommen. Vera scheint aber ihre größere Kraft zu ihrem Vorteil nutzen zu können. „Ah, hau ab Du fette Schlampe,” ereifert sich Kader und bringt so ihre gewohnte, leicht vulgäre Ader zum Ausdruck. Natürlich will sie ihre Gegnerin damit auch provozieren und tatsächlich: Vera holt zum Schlag aus, trifft Kader aber nicht im Gesicht. Sie hat Glück, hier keine Strafe zu bekommen. Bereits der Versuch eines Schlages kann schließlich geahndet werden.

Jetzt gelingt es Kader aber doch noch, sich etwas wegzudrehen und sie bemüht sich, auf allen Vieren sitzend nun aufzustehen. Vera setzt nach und schubst Kader erneut zur Seite. Sie sucht hier scheinbar eine schnelle Führung, aber noch wurden keine Punkte im Kampf erzielt.

Spielstand Kader — Vera 1:0

2. Minute:

Vera versucht sich daran, Kader zu besteigen, die jetzt wieder auf ihrem Hosenboden sitzt. Der kräftigeren Vera gelingt es, Kaders Oberkörper nach hinten zu drücken. Da jedoch schreitet der Schiedsrichter ein, denn Kaders Oberkörper liegt nun außerhalb des Cumquarters. Wegen des harten Untergrundes ist dort die Verletzungsgefahr zu groß. Normalerweise würde es eine Strafe geben, wenn eine der beiden Kämpferinnen die Cumquarter-Zone verlässt, aber hier drückt der Schiedsrichter scheinbar noch mal ein Auge zu, da diese Situation aus der Kampfhandlung heraus und nicht beabsichtigt entstanden ist. Kader darf nun wieder aufstehen und der Kampf geht in der Ausgangsstellung weiter. Obwohl die Zeit zwischenzeitlich angehalten wurde, verstreichen nun einige Sekunden Kampfzeit, ohne das etwas Nennenswertes geschieht.

Spielstand Kader – Vera 1:0

3. Minute:

Obwohl der Kampf bereits wieder freigegeben ist, stehen sich die Frauen noch ohne Aktivität gegenüber. Doch jetzt greift Vera erneut an und drückt sich mit ihrem Oberkörper in Kader hinein. Wieder kann diese nichts entgegensetzen und plumpst abermals auf den Hosenboden. Zum Glück ist die Kampfmatte gut gepolstert, sonst würden sich auf die Dauer bestimmt blaue Flecken auf Kaders knackigem Po bilden. Vera wirft sich auf ihre Gegnerin, die jetzt bereits sehr angespannt ihr Gesicht verzieht, während sie mit Händen und Füßen versucht sich zu wehren. Vera kann diesmal jedoch Kaders Handgelenke ergreifen und drückt sie so nach hinten auf die Matte. Jetzt hat sie ihre Gegnerin bestiegen und sich gut auf ihr positioniert. In einem Ringkampf wäre das jetzt bereits der Schultersieg, aber hier müssen andere Aktionen folgen um zu punkten. Zunächst kann Vera aber sicherlich ihre Gegnerin schwächen, die sich verzweifelt versucht aus der Rückenlage zu befreien. Noch führt diese jedoch wie zu Beginn.

Spielstand Kader – Vera 1:0

4. Minute:

„Geh runter von mir Du fette Sau!” Kader versucht scheinbar bewusst, ihre Gegnerin zu provozieren. Ist das etwa das einzige Mittel, das sie Vera entgegen zu setzen hat? Zumindest sind nach den Catfight-Statuten solche verbalen Provokationen und Entgleisungen im Stile eines Dirty-Talk erlaubt solange sie einen gewissen Grad der Diffamierung nicht überschreiten. Die Bezeichnung „fette Sau” liegt da, auch wenn man sie im Alltag als massive Beleidigung auffassen würde, noch klar im grünen Bereich.

Oh, was macht Kader jetzt? Sie spuckt doch tatsächlich ihrer Gegnerin, die sich leicht vorgebeugt hatte, ins Gesicht. Natürlich setzt das eine Strafe, aber da! Genau das, was Kader provozieren wollte hat sie jetzt erreicht. Vera ist so außer sich, dass sie Kader nun eine kräftige Ohrfeige versetzt. Dies zieht natürlich auch eine Strafe nach sich und da der Kampf bereits unterbrochen war, wird diese mindestens so deutlich ausfallen wie die von Kader.

Spielstand Kader — Vera 1:0

5. Minute:

Die Kampfrichter beraten sich noch und wir sind gespannt. Bislang ist dieser Kampf äußerst ungewöhnlich, weil er unsauber geführt wird, mit einigen Unterbrechungen und bisher noch keine Kampfpunkte erzielt werden konnten. Die scheinbar kräftemäßig deutlich unterlegene Kader hat sich hier wohl eine gerissene Taktik ausgedacht, um ihre Gegnerin aus dem Rhythmus zu bringen und so ihrerseits eine Chance auf den Sieg zu bekommen.

Jetzt gibt der Schiedsrichter die Strafen bekannt und nachdem er zu Beginn noch nachsichtig war, scheint er jetzt ein deutliches Zeichen an die Kämpferinnen ausgeben zu wollen, sich hier disziplinierter im Sinne der Regeln zu verhalten. Das ist sicher auch im Sinne des Publikums, denn Disziplinlosigkeit wollen wir nur sehen, wenn es um das Ausleben der Geilheit bei den Kämpferinnen geht, davon aber so viel wie möglich.

Vera muss nun sowohl ihre Schuhe, als auch die Weste ausziehen, also gleich drei Kleidungsstücke. Kader hingegen muss sich ihren BH unter dem T-Shirt ausziehen und abgeben. Des weiteren muss sie auf die Knie gehen, während Vera die Wahl hat, sich aufrecht vor oder hinter ihrer Gegnerin zu postieren. Sie entscheidet sich für einen Angriff von hinten.

Endlich geht der Kampf weiter. Vera wirft sich von hinten auf Kader, bevor diese nach vorne wegrutschen kann. Sie legt den rechten Arm wie eine Schlinge um Kaders Hals und zieht sie nun mit dem ganzen Körper zurück auf den Rücken. Vera selbst liegt nun unter Kader auf dem Rücken, hat ihre Gegnerin aber in einem sicheren Würgegriff. Endlich eine interessante Angriffsaktion. Kader versucht wieder einmal vergeblich, sich zu befreien. Sie zappelt und ächzt mit verzerrtem Gesichtsausdruck. „Du hältst jetzt gefälligst still,” wendet sich Vera erstmals direkt an ihre Gegnerin.

Spielstand Kader — Vera 1:0

6. Minute:

Vera hat jetzt erfolgreich den Würgegriff vom rechten auf den linken Arm gewechselt. Nun ist ihr rechter Arm frei und vielleicht kann sie ja nun endlich den Anfangsrückstand wettmachen. Sie greift nach vorne an Kaders T-Shirt und zieht es aus der Jeans, immer wieder gestört von Kaders Händen, mit denen sie einerseits versucht, den harten Würgegriff zu lösen, was ihr aber nicht zu gelingen scheint und mit denen sie andererseits versucht, ihren Körper zu schützen. Vera schiebt ihre Hand unter Kaders T-Shirt, streichelt jetzt über den flachen, nackten Bauch. Jetzt schiebt sie das T-Shirt höher. Kader zieht es zwar wieder zurück, aber wir sehen, dass Veras Hand nun darunter die üppige rechte Titte Kaders zu kneten beginnt. Ein Punkt für Vera! Kaders Gesichtszüge werden verzweifelter. Vera zwirbelt und zupft an der Brustwarze und gelingt es ihr, dass T-Shirt so hoch zu ziehen, dass wir Kaders nackte rechte Brust sehen. Und natürlich ist die Brustwarze schon deutlich hervorgetreten und hart vor Erregung. Auch die noch vom weißen Stoff bedeckte linke Brustwarze Kaders drückt sich schon erigiert gegen das T-Shirt. Punkt für Vera, Minuspunkt für Kader! Endlich tut sich hier mal was!

Spielstand Kader — Vera 0:2

7. Minute:

Vera hat jetzt die Kontrolle und versucht das in Punkte umzumünzen. Sie fährt mit ihrer rechten Hand wieder herunter über Kaders flachen, straffen und gebräunten Bauch. Geschickt öffnet sie den Knopf der Jeans und reißt dann die anderen Knöpfe auf. Eine unglückliche Entscheidung Kaders, hier eine Hose mit Knöpfen anstatt Reißverschluss zu wählen. Vera hat ihre Hand bereits in Kaders Höschen geschoben. Die hat zwar Veras Arm am Armgelenk gepackt, kann ihn aber nicht wegziehen. Veras flache Hand streicht hinab bis zu Kaders Venushügel. Noch ein bisschen tiefer reicht sie nun und Vera kann den oberen Auslauf des blank rasierten Schlitzes ertasten. Punkt für Vera! Kader verzieht das Gesicht. Klar, solche Berührungen gefallen dem Körper und da fällt es schwerer und schwerer den nötigen Widerstand zu leisten, zumal wenn man kräftemäßig seiner Gegnerin scheinbar unterlegen ist und noch dazu zu solch starker innerer Geilheit neigt, wie uns Kader das bereits in ihrem ersten Kampf offenbaren musste. Vera kann, was die Kameras nicht deutlich einfangen, was aber der Schiedsrichter sehen kann, Kaders Schamlippen sogar ein wenig auseinander spreizen. Punkt für Vera! Kader macht es ihr aber noch schwer, indem sie nun ihre Schenkel eng zusammendrückt.

Spielstand Kader — Vera 0:4

8. Minute:

Da! Kaders Gegenwehr scheint endlich einen Erfolg zu bringen. Kräftig stößt sie mit ihrem Unterleib nach oben, so dass Veras Hand zunächst noch tiefer in ihren String rutscht. Dann aber dreht sich Kader schwungvoll nach rechts und drückt ihren Ellenbogen ein wenig in Veras Seite. Die muss schlagartig den Würgegriff um Kaders Hals lösen. Kader dreht sich weiter, drückt sich mit den Händen am Boden ab und steht auf ihren Beinen. Auch Vera erhebt sich schnell um einen Konterangriff Kaders zu vermeiden. Durch ihr größeres Gewicht scheint ihr das aber nicht so schnell zu gelingen wie ihrer Gegnerin. Die hat aber zunächst damit zu tun, darauf zu achten, dass ihre geöffnete Hose nicht herunterrutscht. Sie versucht, was bei noch nicht ganz ausgezogenen Kleidungsstücken durchaus erlaubt ist, die Hose wieder zu schließen. Vera müsste jetzt nachsetzen, lässt aber zu viele Sekunden verstreichen und tatsächlich kann Kader ihre Hose wieder schließen. Das weiße T-Shirt hängt zwar jetzt locker darüber, aber die entscheidenden Körperstellen sind zumindest wieder bedeckt. Immer noch drücken sich die erigierten Nippel ihrer üppigen Möpse deutlich gegen das T-Shirt. Zunächst erhält sie dafür aber keinen weiteren Minuspunkt.

Spielstand Kader — Vera 0:4

9. Minute:

Wieder stehen sich die Frauen aufrecht in der Ausgangsposition gegenüber. Die Situation gerade hat Vera nicht souverän gelöst und dadurch einen großen Vorteil verschenkt. Mal sehen, ob sie das aus dem Konzept bringt. Kader hat Glück gehabt und muss sich nun mal eine Offensivaktion einfallen lassen. Nur mit Abwehrstrategien kann man schließlich keinen Kampf gewinnen.

An Händen und Armgelenken rangeln die beiden Frauen miteinander. Veras Gesichtsausdruck ist wieder sehr konzentriert, während Kader deutlich verbissener wirkt. Sie schubst Vera jetzt einfach nach hinten, die daraufhin Mühe hat sich aufzufangen. Aber Kader setzt nicht nach und so verpufft diese Aktion. Vorsichtig lauernd macht Vera langsame seitliche Schritte nach links. Beide Kämpferinnen bewegen sich jetzt im Uhrzeigersinn voreinander her. Scheinbar fehlt nun beiden der Mut, oder aber die Ideen, einen Angriff zu starten. Im Publikum macht sich bereits leichter Unmut breit.

Spielstand Kader — Vera 0:4

10. Minute:

Wenn man bedenkt, dass wir zu diesem Zeitpunkt in anderen Kämpfen bereits Orgasmen erlebt haben, ist das hier im Vergleich ein sehr schwacher Kampf. Vielleicht war dieser Ausscheidungskampf ja doch keine so gute Idee von der Catfight-Kommission.

Jetzt endlich schreitet der Schiedsrichter ein und unterbricht den Kampf wegen Passivität. Ja, das haben sich die Beiden selbst zuzuschreiben und da in der derzeitigen Situation keine der Kämpferinnen eine Vorteilssituation hat, werden sie sicherlich beide bestraft. Sinn dieser Regel ist es ja, zu vermeiden, dass sich eine Kämpferin möglichst unbeschadet über die Zeit rettet, auch oder gerade wenn sie erkennt, dass sie ihrer Gegnerin unterlegen ist. Das könnte zu Nichtangriffspakten und damit zu Langeweile für das Publikum führen. Deshalb hilft das Kampfgericht in den Fällen, wo sich so etwas anbahnt nach und bringt neuen Schwung in den Kampf. Vera muss sich nun die Strumpfhose ausziehen und kämpft fortan mit nackten Füßen und Beinen weiter. Gefährlich, denn jetzt kann jeder Griff unter den Rock, wo sie nur noch ein Slip sichert schon zu Gegenpunkten führen. Was machen sie aber jetzt mit Kader. Das T-Shirt auszuziehen wäre sicher eine zu harte Strafe. Da glaube ich eher, ja und so ist es jetzt auch, dass Kader sich in eine nachteilige Position begeben muss. Sie muss sich nun auf den Rücken legen, die Beine leicht gespreizt und angewinkelt. Das sieht nun aus wie in einer klassischen Missionarsstellung. Vera darf sich vor Kader knien und ihre Hände auf Kaders Knie legen.

Jetzt geht der Kampf noch mal weiter, bevor in wenigen Sekunden der Halbzeitgong ertönt. Kader versucht schnell ihre Schenkel zusammenzudrücken aber Vera reißt sie mit ihren Händen an Kaders Knien kraftvoll auseinander und schiebt sich mit ihrem Körper dazwischen. Sie wirft sich nun förmlich auf ihre Gegnerin und greift mit der rechten Hand nach unten, genau in Kaders Schritt. Dort bewegt sie ihre Hände, indem sie deutlich gegen Kaders Vulva drückt. Natürlich hat das nur eine gedämpfte Wirkung, da der recht dicke Jeansstoff noch dazwischen ist, aber immerhin fährt Vera so den nächsten Punkt ein. Kader wehrt sich wieder einmal vergeblich, aber nun rettet sie der Halbzeitgong. Trotz scheinbar minimaler Mittel und einer äußerst schwachen Leistung, hat sie in der zweiten Halbzeit immer noch eine Chance. Aber auch Vera konnte hier in den ersten zehn Minuten nicht überzeugen. Das muss besser werden, mehr kann man dazu nicht sagen.

Halbzeitstand: Kader — Vera 0:5

Wir starten mit der 2. Halbzeit:

11. Minute:

Was geht jetzt? Wird der Kampf endlich besser? Eins ist klar: Beide Kämpferinnen müssen jetzt mehr riskieren, wollen sie am Ende hier den Sieg davon tragen. Vom Outfit her ist die Ausgangsposition für die zurückliegende Kader deutlich besser. Mit ihren klobigen Wanderboots, der kurzen Jeans und dem T-Shirt, an dem sich derzeit keine erregten Warzen mehr abmalen, sieht sie deutlich sportlicher aus, als ihre Konkurrentin Vera, die hier mit nackten Füssen und Beinen, mit Rock und Bluse bekleidet steht. Und Kader scheint nun auch endlich ihre Chance zu suchen. Sie prescht nach vorne und setzt einen Schwitzkasten bei der total überraschten Vera an. Kader drückt ihre Gegnerin nach unten. Die fällt auf die Knie und Kader schwingt sich direkt auf ihren Rücken. So drückt sie Vera weiter nach unten. Den Schwitzkasten hat sie allerdings jetzt geöffnet, greift mit beiden Händen an Veras Bluse und reißt der Frau mit der dunklen Kurzhaarfrisur diese auf. Die Knöpfe springen ab und Kader zerrt und zerrt, so dass Vera schließlich nachgeben und sich die Bluse auf dem Rücken von ihren Armen abziehen lassen muss. Erster Kampfpunkt für Kader! Endlich!

Spielstand: Kader — Vera 1:5

12. Minute:

Vera versucht wieder in eine etwas aufrechtere Position zu gelangen. Sie kann ihren Oberkörper etwas hochdrücken, was sie ihrer größeren Kraft zu verdanken hat. Trotzdem ist Kader noch hinter ihr. Sie macht sich derzeit an Veras weißem Unterhemd zu schaffen. Vielleicht sehen wir bald noch mehr Haut. Vera kann Kader aber wieder besser abwehren und es gelingt ihr, zumindest in Sitzposition zu kommen. Sie hat ihren Oberkörper aufrecht und ihre Beine nun nach vorne geschoben. Kader hängt von hinten an ihr dran und hat nun erneut Veras Hals umklammert. Vera versucht doch tatsächlich in dieser Lage aufzustehen und kann mit ihrer großen Kraft Kader sogar etwas hochziehen. Dann macht sich aber doch die deutlich bessere Position Kaders bemerkbar, die sich ruckartig an Veras Hals hängt und so ihre Kontrahentin wieder auf den Boden zurückholt. Vera zappelt nun hin und her und versucht Kaders Würggriff zu lösen. Sie drückt ihren Oberkörper nach hinten. Kader kann den Griff zwar nicht mehr halten, rutscht geistesgegenwärtig aber zur Seite, so dass Vera nach hinten auf den Rücken fällt und Kader sich sogleich seitwärts auf sie stürzt. Schnell schwingt sie ein Bein über die am Boden liegende Vera und liegt nun etwas seitlich auf ihr.

Spielstand Kader — Vera 1:5

13. Minute:

Kader setzt nun ihr ganzes Gewicht ein um sich auf Vera zu halten. Muss sie auch, denn sie ist ja fast 20 Kilo leichter als ihre Konkurrentin. Jetzt ist es Vera, die zum ersten mal angestrengt ächzt. Mit ihren Armen versucht sie Kader rechts von sich herunter zu schieben. Die hält sich aber noch zumindest schief auf ihr und zieht ihr jetzt das Unterhemdbündchen aus dem Rock heraus. Immer mehr gelingt es Vera aber, Kader zur Seite wegzudrücken. Die hat jetzt scheinbar erkannt, dass es keinen Sinn hat und sie sich nicht mehr lange wird halten können. Schlagartig bäumt sie ihren Oberkörper auf, nimmt ihre Hände nach vorne und grabscht kraftvoll an Veras Brüste, wohlgemerkt über dem Unterhemd. Nur kurz kann sie die drallen Möpse jedoch kneten, denn dann wird sie von Vera schwungvoll rücklings nach hinten geschmissen. Immerhin, ein Punkt für Kader, die sich jetzt blitzschnell um die eigene Achse dreht und prompt wieder auf beiden Beinen steht. So entgeht sie dem angesetzten Konter von Vera, die sich erhoben hat und ins Leere greift. Das ist alles ein wenig zu langsam. Auch Vera erhebt sich jetzt aber wieder. Erneut stehen sich die Frauen aufrecht gegenüber.

catfight geschichten , catfight meisterschaft , catfight stories deutsch , sexgeschichten catfight , catfight meisterschaften

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72

:, , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.