German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Aufgewacht

durch auf Dec.29, 2011, unter Reife Frauen und 7,921 views

Personen der Geschichte

Ich selbst Lotte Ehefrau 61j. 1,65 80kg BH 90D

Konfektions Gr. 44/46.

Helmut mein Mann 69j. 1,80 Rentner

Rainer 48j. 1,90 kräftige Statur ehemaliger Arbeitskollege von Helmut.

Wolfang 28j 1,85 Muskelöser Sportler und Sohn von Rainer.

Gabi 29j. 1,70 85kg BH 95D Konfektions Gr. 44/46 und Ehefrau von Wolfgang.

Elli 56j. 1,60 82kg BH 100D Konfektions Gr.46 und Freundin von meinem Mann Helmut und mir.

Dieter 34j 1,85 Masseur kräftig Statur und Sohn von Elli.

*

Teil 1.

Vor 5jahren waren mein Helmut und ich auf einem Weinfest, dort haben wir auch ein paar bekannte von uns getroffen.

Darunter war auch ein ehemaliger Arbeitskollege meines Mannes den ich bis dato erst nur einmal gesehen hatte , er heisst Rainer und ist 48j, bestimmt 1,90 gross und von kräftiger statur.

Er hat einigemale am abend etwas mit mir geflirtet und mich irgenwann mal zum Tanzen aufgefordert, beim Tanzen merkte ich auf einmal das er einen ganz schönen steifen hatte und das obwohl wir uns garnicht so erotisch berührt hatten.

Ich wusste nicht so recht wie ich mit der situation umgehen sollte, ein bislang unbekannter Mann tanzt mit mir und hat dabei einen Steifen. Ein gefühl zwischen unangenehm und neugierde war in mir.

Er schaute mich an und meinte wortwörlich: jetzt siehst du mal du geiles Pralles Stück wie hart ich auf dich werde nur weil ich deine Hüften anfasse was denkst du den wie hart ich dich ficken werde wenn ich dich erstmal nackt vor mir habe du süsse ausgehungerte Stute.

Ich war geschockt erschrocken mir lief das blut ins Gesicht ich wollte weg (und auch nicht!!) aber er hielt mich fest in seinen Arm und seine hand hielt auch meine hand fest wärend wir weiter Tanzten.

Ich war innerlich sowas von aufgewühlt wie noch nie im Leben und ich muss auch gestehen das ich feucht wurde.

Die art wie mich Rainer angesprochen hatte machte mich an, aber ich wollte mir keine blöse geben und sagte ihm : Wir tanzen jetzt zuende und dann werden sie mich in ruhe lassen sonst werde ich Helmut davon erzählen.

Er schaute mich nur an und meinte : ich werd dich so ficken mein Schatz das du Muskelkater in deiner Futt hast du geiles Fickstück und du wirst meinen Schwanz lieben du kleine Möchtegern Ehehure.

Ich konnte nix mehr sagen und meine Möse war so nass das mein slip schon eine unangenehme feuchte kühle hatte.

Das Lied war zuende und ich zog mich zurück und verschwand erstmal auf der Toilette dort hab ich erstmal meinen Slip und meine Möse versucht zu Trocknen.

Als ich wieder zu unserer Gruppe kam war gewisser Rainer verschwunden was mir auch recht war, wobei ich auch etwas schrecken in mir spürte, den man weis ja nicht was es so alles für spinner im leben gibt.

Die sache war für mich erstmal vorbei und der Abend wurde noch geselliger und wir kamen erst gegn 2 Uhr die nacht nach hause.

Zwei wochen später, Helmut war morgen schon früh weg (erarbeitet ab und zu noch etwas beratend) klingelte es an unserer Hustür und ich schaute durch unser küchen fenster.

Vor der Tür stand dieser Rainer ich wurde nervös und fing auch leicht an zu schwitzen an den Händen.

Ich dürkte die sprechanlage und fragte was er wolle: Wolfgang ist nicht da was wollen sie?

Er sagte : ich weis ich wollte mich bei dir entschuldigen Lotty.

Ich antwortete. Es ist in ordnung ich nehme die entschuldigung an und jetzt gehn sie bitte wieder.

Er: ach Lotty sei doch nicht so ängstlich ich beis doch nicht ich bin auch nicht gefährlich du brauchst also keine Angst vor mir zu haben.

Ich.:hab ich auch nicht.

Er: was soll ich mit den Blumen machen.

Ich ging zum Küchenfenster und sah das er tatsächlich einen Blumenstrauss dabei hatte.

An der Sprechanlage sagte ich zu Ihm: Rainer was willst du von mir was??

Er : ach du bist so eine Wunderbare und erotische Frau mir ist an dem abend einfach der gaul durchgegangen sei mir nicht böse ich will dir nix tun.

Ehrlich ich wusste nicht was ich tun sollte.

Ich öffnete die Haustür und über seine Schulter hinweg sah ich Frau Schleier gegenüber aus dem Haus kommen, sie grüsste mich und Rainer, also was sollte ich tun,

ein fremder Mann mit Blumen vor der Tür und die Nachbarin gegenüber.

Ich sagte : Komm rein aber benimm dich.

Rainer kam rein ich schloss die Tür, so dachte ich was wird jetzt passieren.

Er verhielt sich aber ganz Brav, und das obwohl ich nur leicht bekleidet war (war ja zuhause und erwartete niemand) ich hatte ein leichtes hauskleid an und sonst nix.

Ich bat ihn in die Küche und bot ihm einen Kaffee an den er auch annahm.

Ich hole mal eine Vase du kannst es dir ja etwas bequem machen.

So ganz wohl war mir immernoch nicht aber ich hatte mich etwas beruhigt, ging in den Keller um eine vase zu holen.

Als ich wieder hochkam war Rainer nicht mehr in der Küche, ich ging ins wohnzimmer und sahs er auf den Sofa.

Aber wie!!!

Er hatte sich nackt ausgezogen und wichste seinen schwanz ich konnte es nicht glauben der sahs da und wichste seinen Schwanz ich war total geschockt.

Ich schaute auf seinen schwanz dann in sein gesicht.

Er sagte: komm her meine schöne Stute schau wie du IHM gefällst komm her ich tu dir nichst.

Ich stand da wie erstartt was sollte ich tun.

Ich spürte wie ich wieder feucht wurde und setzte mich gegenüber in den Sessel, Rainer wichst seinen Schwanz weiter und schaute mich an wärend er sagte: Er gefällt dir meine schöne, gell, du kannst ihn ruhig anfassen komm zu mir.

In mir schrie irgendwas, hau ab, renn aus dem haus, was ich auch tat obwohl ich immer feuchter wurde sprang ich auf.

Ich sprang auf und wollte zur haustür aber Rainer war schneller.

Er sprang auf und griff nach mir und er griff fest zu und sagte: nein nein meine schöne Pralle Ficke jetzt gehörst du erstmal mir.

Ich wehrte mich und schrie ihn an das er das sein lassen sollte, aber er hörte nicht und er riss mir mein Hauskleid einfach am ausschnitt in fetzen,

meine dicken Brüste hingen raus und Rainer hielt mich von hinten fest und sagte: du bist ja noch schöner als ich gedacht habe, eine richtige Prachtstute, dabei drückte er mir seinen Schwanz an meinen Arsch.

Ich sagte auf einmal, innerlich ganz ruhig: Rainer hör auf, Helmut kommt bestimmt gleich zurück.

Er : nein meine schöne Futt (dabei griff er mir an meine Dicke Möse) Helmut kommt erst heute Abend zurück und bis dahin werde ich dich schön einreiten, das brauchst du nämlich schon lange.

Ich versuchte mich zu wehren aber ich war schon so nass das es mir die schenkel runterlief und er spürte es.

Was ist los mit dir du kleine Ehehure du brauchst es doch, ich merke es doch das du eine kleine heimlich Huren Fotze bist und es wird zeit das dich endlich einer dazu macht.

Ich musste stöhnen, ehrlich ich wurde so geil innerlich, wie noch nie im meinem leben.

Er griff mir von hinten zwischen meine dicken Arschbacken und ich “Fotze” drückte sie ihm auch noch dagegen.

Er: na siehste mein kleine alte fickfutt das gefällt dir.

Ich: jaaaa

Er: na dann gib sie mir richtig in meine hand und zeig mir wie sehr du nur noch “Futt” sein willst.

Ich drückte mich gegen den türrahmen und drückte ihm meine ganze dicke behaarte Möse in seine hand und ich muss sagen es war einfach nur göttlich es war so unbeschreiblich gut, ich hatte es wahrscheinlich immer innerlich gewollt beim Sex einfach nur Fotze Futt Möse zu sein.

Rainer nahm seine Hand weg und nahm seinen Schwanz in die Hand und sagte: So komm her meine Schlampe begrüss mal deinen Gast wie es sich für eine anständige Dame des Hauses gehört gehört.

Ich wurde durch diese Worte nur noch geiler und hemmungsloser ich zog mich ganz aus und kniete vor Rainer nieder und Küsste voller inbrunst seine nasse Eichel und leckte den austretenden schleim ab.

Ich will hören wie er dir schmeckt sagte er und ich fing an zu schmatzen und dabei merkte ich das ich tief in meinem Innern eine heimlich verdorbene Ehefrau war.

Ich kniete nackt in unserem Haus in unserem Wohnzimmer vor einem Fremden Mann und lutsche zur Begrüssung mit hingabe und genuss seinen Schwanz.

Rainer sagte: sehr gut, hab ich s doch gewusst das du so eine ausgehungerte kleine Ehefotze bist, du wirst dich jetzt in euer Schlafzimmer begeben dir dort ein paar schwarze Nylons anziehen und dazu die Schuhe mit den höchsten Absätzen die du hast.

Sonst nichts klar??

Ich schaute ihn nur kurz an und küsst als antwort seine Eichel.

Er: Sehr schön du weist was sich als Dame des Hausses Gehört

Dann wirst du dich in euerm Schlafzimmer auf das Bett knien und mir schön deinen ganze “Ehe-Pracht” präsentieren, so wie es sich für eine gut erzogene Gastgeberin gehört.

Ich werde dann zu dir kommen um dich zu besteigen.

Ich war nur noch in Trance, ich überlegte und mir wurde klar das er mich in unserm Ehebett ficken wollte und was soll ich sagen, ich wollte es auch, meine Futt schrie nach seinem Schwanz und das es in meinem Ehebett geschehen sollte machte es nur noch besser für mich.

Ich zog mir schwarze Halterlose an und meine Stöckelschuhe an.

Dann kniete ich mich in unserem Schlafzimmer und wartete auf meinen Gast damit er mich ficken kommt, ich war nur noch nass und sowas von geil wie ich es noch nie in meiner bisherigen Ehe war.

Es war so etwas schönes mit rausgestrecktem Arsch und voll sichtbarer Möse auf dem Bett zu knien mich rauszudrücken zur “Begrüssung”.

Als ich Rainer hörte lief ein kleiner Bach meine Schenkel hinunter.

Er stand am Bettrand und sagte: mein Gott was bist du für eine Wunderschöne reife pralle Sau, ich spürte totalen Stolz und drückte mich noch mehr nach hinten raus und er kniete sich hinter mich und zog mit beiden Händen meine Arschbacken auseinander und küsste mein Rosette.

Das hatte noch nie ein Mann bei mir gemacht und ich hatte das gefühl das etwas in meinen Kopf expoldierte, Rainer leckte und lutschte meine ganze “Pracht” durch und sagte : Deinen Arsch zu küssen und zu Lecken soll meinen Respekt dir gegenüber ausdrücken Lotty.

Aber jetzt werde ich dich nur noch ficken denn sowas wie du ist einfach da um gefickt zu werden.

Dann steckte er mir ohne vorwahrnung seinen Schwanz von oben in meine Möse und sties mich so durch wie ich noch nie gefickt wurde.

Er bockte mich förmlich durch und meine Möse saugte sich an seinem Schwanz fest.

Helmut ist ein Toller Ehemann und unser Sex ist immer gut auch wenn wir ja beide jetzt schon etwas in die Jahre gekommen sind.

Aber Rainer fickte mich, sein Schwanz war um einiges kraftiger als der von helmut, aber es war nicht nur das, Rainer fickte mich mit einer art von Gier und sein Schwanz klopfte und pulsierte in meiner Möse das ging mir bis ins Gehirn.

Meine Möse schmatzte als wenn sie seinen Schwanz ablutschen wollte.

Rainers Schenkel waren rechts und links neben meinen Hüften und seine Eier klatschten bei jedem Stoss an meine fleischige Möse.

Jetzt verstand ich was er meinte mit dem Ausdruck das er mich Einreiten wollte.

Es war sowas von herrlich das ich mir schwor mich von jetzt ab immer von ihm ficken zu lassen.

“Na du Stutenfutt wie ist das”

Weisst du jetzt für was deine Möse da ist??

Ich : Jaaa fick mich, mach mich richtig voll, ich bin DEIN, nimm mich bitte immer wenn du ficken willst.

Er zog seinen Schwanz aus mir raus und ich fühlte eine Leere in mir.

Ich drücke immernoch meinen Arsch raus soweit ich konnte.

Rainer kamm neben mich und hielt mir seinen fast Weiss verschleimten Schwanz hin.

Sei eine anständige Gastgeberin und lutsch deinen Fotzenschleim von meinem Schwanz.

Diese Worte “anständige Gastgeberin” machten mich sowas von Geil und Stolz ich lutschte und saugte an seine dicken fast blauen Eichel und es war so schön dabei seine Hand an meiner klatschnassen Möse zu spüren.

Er hatte recht ich liebte seinen Schwanz.

Rainer: AHHH das machst du sehr gut du kleine Blassau

jaaa schön mit dem Mund ficken jaaa so ist das gut du bist die pefekte Gastgeberin und eine exzellente Ehestute.

Er griff neben sich ohne seinen schwanz aus meinem Mund zu nehmen und hatte ein Handy in der Hand.

Ich hörte auf und er sagte: Wem gehört diene Futt in zukunft??!!

Ich schaute ihn an und nahm seinen Schwanz so tief ich konnte in meinen Mund.

“Brav sagte er zu mir und ins Telefon sagte er: Ja sie ist jetzt soweit du kannst kommen.

Ich hielt kurz inne er schaute mich an und ich wusste innerlich irgenwie sofort das ich keine Anst haben musste.

Er drehte mich auf den Rücken nahm meine Prallen Schenkel hielt mich an den Stöckelschuhen fest und Fickte mich wieder, dabei massierte er mir mit einer Hand meine Brüste durch: “Du bist echt eine wunderschöne Prachtsau”, .

Ich spürte wie sein Schwanz bei seinen Worten zuckte und klopfte.

Er beugte sich runter und wir knutschen wie verückt wärend er mich kräftig weiter fickte.

Ich saugte an seiner Zunge die er mir entgegenstreckte und dabei fickte er mich mit kräftigen tiefen stössen, es war einfach nur herrlich Gastgeberfotze zu sein.

Es klingelte an der Haustür und ich erschrak etwas obwohl ich wusste das Rainer jemanden Erwartete.

Er sah mich an und sagte: Geh bitte aufmachen wir haben einen Gast.

Ich schaute ihn an und an mir herab??

Er : Bist du meine Gastgeberin jetzt hier und heute??

Ich ging auf wackeligen Beinen und mit klatschnasser Möse nach unten und er folgte mir was mich beruhigte.

Ich ging zur Haustür und schaute Rainer nochmals an, er stellte sich hinter mich spielte an meinem Arsch und flüsterte mir ins Ohr: Kommm meine anständige Gastgeberin mach auf, er wird dir gefallen.

In mir war nur noch hitze und nässe.

Ich stand auf hohen Schuhen nur mir Nylons bekleidet vor unserer Haustür und wollte einen Fremden Mann in unsere Wohnung einlassen wärend ich wie eine Nutte aussah.

Es klingelte wieder und ich öffnete.

Vor mir stand ein junger Mann der eine gewisse ähnlichkeit mit Rainer hatte, er hatte einen Blumenstrauss in der Hand und als ich ihn reinbat nahm er meinen Hand und küsste sie kurz flüchtig und sagte: “Guten Tag Gnädige Frau mein Name ist Wolfgang mein Vater hat mich angerufen und mir gesagt das ich jetzt kommen dürfe”.

Ein schauer lief mir über den ganzen Körper bei seinen Worten. Ich nackt in Nylons mit hängenden Brüsten und dann die Worte Gnädige Frau, meine Möse lief schon wieder.

Ich sagte: Es freut mich sehr sie kennenzu lernen gehen sie nur durch und machen sie es sich bequem.

Rainer war irgendwo verschwunden.

Ich folgte Wolfgang ins Wohnzimmer wo ich ihm einen Platz auf dem Sofa anbot, ich fragte ihn : Kann ich ihnen etwas zu trinken anbieten?

Er gern und zu meiner verwunderung fragte er nach einem Likör.

ich ging zum Wandschrank und beugte mich zum Spirituosenfach herunter und vernahm einen seufzer von Wolfgang.

Ist ihnen nicht wohl fragte ich ihn, er antwortete nicht gleich.

Worauf ich mich wieder runterbeugte um ihm und mir einen Likör einzuschenken.

Mir gefiel diese Situation sehr, die ordinäre nackte Reife Gastgeberin und der doch etwas junge Gast.

Als ich etwas meine Prallen schenkel öffnete hörte ich wie Wolfgang die Luft einzog, ich drückte meine Arsch noch etwas durch und er sagte: Sie sind ganz bezaubernd Gädige Frau.

Vielen dank sagte ich und ging mit den beiden Gläsern auf zum Sofa, dort angekommen stand Wolfgang auf und nahm mir ein Glass ab setzte sich wieder hin.

Ich drehte ihm meinen Arsch zu und stellte mein glas auf dem kleinen Tischchen ab.

Dabei spürte ich seine Hände auf meinen Vollen Backen und er sagte ich habe mich noch garnicht für ihre Gastfeundlichkeit bedankt.

Ich blieb in leicht gebeugter haltung stehen und er zog mit beiden händen meine Arschbacken auseinander und zog den duft meiner möse tief hörbar ein bevor er mir meinen Arsch küsste.

Ich stützte mich um ihn zu unterstützen am Tischchen ab und drückte i9hm meine reife Pracht entgegen.

Er saugte an meiner Rosette und lutsche an meinen Nassen geschwollenen Lippen.

Ich genoss diese Situation die mir vor Stunden noch undenkbar vorgekommen wäre.

Rainer stand plötzlich im Wohnzimmer vor uns und sagte: Na mein Sohn was hab ich dir gesagt sie ist ein Prachtexemplar oder???

Ja Vater einfach Göttlich, darf ich sie auch Ficken???

Natürlich mein Sohn wir haben doch ein Abkommen, sie gehört jetzt auch dir.

ZU mir sagte er: Lotte begrüss doch mal meinen Sohn wie sich das gehört.

Ich war perplex und geil zugleich aber ich wusste das mein Leben seit 2 Stunden eine wendung genommen hatte und auch wenn ich noch nicht wusste was noch kommen sollte war es so gut für mich das ich mich vor meinem Neuen Gast auf die knie begab um ihn so zu begrüssen wie sich das eben für eine anständige Ehefrau und Gasgeberin gehört.

Was ich da einige sekunden später in meinen Händen hatte war ein so kräftiger und muskelöser Schwanz wie ich ihn noch nie gesehen hatte, ich konnte garnicht anders als ihn zu küssen und zu saugen.

Die beiden Männer schauten mir zu und Rainer sagte Na mein Sohn wie gefällt sie dir?

Ich hielt Wolfgangs an seinen Eiern und seinem Schwanz fest und saugte ihn wärend ich ihn ansah.

Wolfang sagte: Paps du hattest recht sie ist die perfekte Futt sie ist die Perfekte Mutterfutt für mich, Danke das du mir geholfen hast sie zu bekommen.

Ich hörte das alles und in meiner Fotze explodierte etwas ich spritzte eine unmenge saft auf den Teppisch

Rainer der es sah sagte: Wolfgang du solltest sie jetzt besteigen damit sie deine Härte und deine Gier richtig spürt sie ist jetzt bereit.

Ich stieg auf und drückte mich über Wolfgang und griff nach hinten um ( www.germansexgeschichten.com ) mir seinen zum bersten geschwollenen Schwanz in meine überlaufende Fotze zu stecken.

Ganz langsam lies ich mich auf seinen Schwanz nieder der noch kräftiger geworden schien,

Meine Fotzen Lippen saugten sich an ihm fest und eer schaute mich an und ich spürte das er mich ficken würde solange ich Lebe.

Ich schlang meine Arme um ihn und flüsterte ihm zu Fick mich Liebling.

Und wie er mich fickte er nahm meine Arschbacken hielt sie fest und fickte mich bis mir schwindelig wurde.

Ich hielt ihm meine Brust hin und er saugte und knapperte das ich schreien musste.

Rainer kam zu uns und sagte: Wolfang glaubst du mir jetzt, ich habs dir javor 2 wochen schon gesagt als ich sie zum erstenmal sah, es wäre eine Schande so eine wunderbare Pprachtstute einfach versauern zu lassen.

So jetzt fick schön deine Mutterfutt und bring sie mir dann hoch ins Schlafzimmer und mach nicht so lange rum denkt dran Gabi kommt später noch und wir müssen uns noch das mit Helmut ausdenken.

nutten einreiten , hurenehefrauen , milchtittengeschichten , nutten zureiten , nutte einreiten

Pages: 1 2 3 4

:

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.