German Sex Geschichten

Struktur Submit Sex Geschichten
German Sex Geschichten

Als er mich kommen sah nahm er natürlich sofort seine Finger von ihren Titten

durch auf Apr.12, 2012, unter Hausfrauen und 26,943 views

Letztes Jahr im Sommer war ich mit meiner Frau in der Stadt unterwegs, wir waren auf dem weg zu unserem Stammchinesen zum Abendessen. Auf dem weg kamen wir an einer Eisdiele vorbei, als plötzlich jemand rief „Hallo Sonja”. Wir drehten uns um und sahen einen jungen, schwarzhaarigen relativ gut aussehenden Typen sitzen. Sonja fragte mich ob wir nicht noch ein Eis essen wollten da wir ja noch massig zeit hatten. Gesagt getan, schon saßen wir mit dem Typ am Tisch. Sonja stellte ihn als Ihren Ex Lover Franz vor. Ich kannte Ihn nur von ihren Erzählungen her, anscheinend hatte sie mit ihm früher ausschweifende Sexerlebnisse gehabt.

Wir unterhielten uns ein wenig als ich aufstand um mir schnell Zigaretten zu holen. Auf dem Weg zurück an den Tisch sah ich das ihr der Kerl am Ausschnitt rum fingerte!

Eine Mischung aus großer Eifersucht und Wahnsinniger geilehit keimte in mir hoch. Als er mich kommen sah nahm er natürlich sofort seine Finger von ihren Titten. Sonja trug eine weise, fast durchsichtige Bluse und wie fast immer keinen BH, deswegen fiel mir sofort auf das sich ihre Nippel durch den dünnen Stoff drückten.

Sie zwinkerte mir zu und fuhr sich mit der Zunge über die Lippen. Das spiel schien ihr also zu gefallen.

Nun ja dachte ich mir, warum auch nicht, ich wollte schon lange mal wieder einen dreier machen.

Ich grinste sie an und fragte ob ihr kalt wäre oder warum ihre Nippel so stehen. Sonja sagte es wäre eher das Gegenteil der fall, sie sei ziemlich heiß heute……

Sonja fragte Franz ob er nicht Lust hätte mit zum Chinesen zu gehen, und später evtl. noch irgendwo etwas trinken gehen. Klar willigte der ein und wir bezahlten und marschierten dann los.

Wir setzten uns an einen Tisch, Sonja und Franz nebeneinander auf einer Bank ich ihnen gegenüber.

Wir lachten, blödelten rum, machten versaute Witze, der Abend wurde immer besser. Als wir dann beim Essen waren bemerkte ich Sonjas Blick, der reine Geilheit ausstrahlte. Ich lies meine Gabel fallen um mich unter den Tisch beugen zu können.

Bei dem Anblick platzte mir fast die Hose! Franz war fleißig dabei Sonjas Fotze unter Ihrem eh schon kurzen Rock zu bearbeiten, Gott sah das geil aus, ich konnte nur erahnen wie seine Finger durch ihre nasse Möse flutschten…..

Wieder am Tisch sitzend bemerkte ich Franz hochroten Kopf und Sonjas wohl sehr enttäuschten Blick. „Lasst euch nicht stören, sah doch Klasse aus” sagte ich zu beiden.

Das ließ sich Franz wohl nicht zweimal sagen, denn eine Sekunde später hörte ich ein leises zischen das aus Sonjas Mund kam, also Fingerte er sie weiter unter dem Tisch. Auch Sonjas Hand verschwand unter dem Tisch, und ich sah dass er die Augen verdrehte.

Gott ich wurde immer geiler.

Es dauerte noch ein zwei Min vielleicht, und Sonja fing leise, ganz leise an zu keuchen, sie ließ die
Franz unterdrückte ein stöhnen, versuchte Sonjas Titten zu streicheln. Dann verzog er das Gesicht, biss die Zähne aufeinander und kam in Sonjas wichsende Hand.

Und was macht meine Süße, zieht die Hand unter dem Tisch vor, zeigte mir ihre Vollgewichste Handfläche und leckt die ganze Sahne langsam und genüsslich ab, wohl wissend dass mir bald die Hosen Platzen würde. „Das wird noch ein geiler Abend” sagte sie und winkte dem Kellner…………

Sonja winkte also mit ihren Spermaglänzenden Händen dem Kellner zum Bezahlen. Als Chin auf dem Weg zu uns an den Tisch war wischte ich mit einem Finger noch mal über Sonjas schmierige Unterlippe und den letzten Rest von Franz Sperma abzuwischen.

„Hat es euch nicht geschmeckt?” fragte uns Chin als er die erst halb leeren Teller sah. „Doch war klasse wie immer” antwortete meine Frau, „aber jetzt gibt’s nen tollen Nachtisch zuhause”….

Auf dem Weg zum Parklatz nahmen Franz und ich Sonja in die Mitte. Abwechselnd fuhren seine oder meine Hand unter ihren Mini. Ich war überrascht, das geile Stück war nicht feucht, sie war triefend nass. Mir schmerzten schon die Eier, so verdammt geil war ich.

Da ich ja fahren musste, setzten sich Sonja und Franz nach hinten. Sofort fingen sie ne Wilde Knutscherei an. Sonja schob ihm ihre Leckerfahrene Zunge tief in den Hals, und Franz fing sofort an Ihre Titten aus der Bluse zu befreien.

In dem –für mich richtig eingestellten Spiegel- konnte ich sehen wie er ihre Nippel zupfte und massierte. Sonjas stöhnen törnte mich immer weiter an und ich rieb mir die Eier durch die Hose. Obwohl unsere Fahrt höchstens 6-7 Min. gedauert hat kam es mir vor wie eine Ewigkeit. Ich hörte hinter mir Sonja stöhnen und keuchen, hörte ein mir bekanntes schmatzen wenn etwas in Sonjas geile Fotze gestoßen wurde und sah das sie sich sehr Intensiv um Franz Schwanz kümmerte.

Endlich zuhause angekommen, war Sonja an der Türe schon dabei ihre Bluse zu öffnen. Im Wohnzimmer stehend viel sie mir sofort um den Hals und sagte so richtig geil „Fickt mich endlich”

Sonja küsste mich, fing an mir die Hose zu öffnen. Sofort sprang ihr mein harter Schwanz entgegen. In der Zwischenzeit hatte sich Franz schon seiner Kleider entledigt, er war vollkommen Nackt. Sonja bückte sich nach vorne um mir den Schwanz zu blasen, Gott war es geil sie in ihren geilen mund zu ficken. Franz stand hinter ihr, massierte ihren Arsch, streichelte Ihre Titten. Sein Schwanz rieb sich an Sonjas geilen nassen Eingang, als er plötzlich und unerwartet kräftig zustieß. Sonja schrie auf, lüstern, geil und stöhnend. Franz krallte sich mit der linken Hand an ihren Eutern fest, mit der rechten klatschte er Ihr auf den Arsch. Und im Rhythmus wie er seinen riesigen Schwanz in ihre Fotze jagte, fickte sie mit Ihrem Mund meinen steifen. Es dauerte nur wenige Minuten bis ich mit einem tiefen kehligen stöhnen meinen Saft in ihren Mund spritzte. Sie schluckte das meiste lies aber ein wenig meiner Sahne wieder aus ihrem mund laufen, so das die wichse auf ihre baumelnde Möpse tropfte. Ich kann euch gar nicht sagen was des für ein geiler Anblick war.

Franz hämmerte wie ein besessener in Sonjas geiles, feuchtes Fickloch, sie stöhnte immer lauter, feuerte ihn an das er sie richtig geil stoßen soll.

Dann kam sie, laut, schreiend. Aus ihrer Möse floss der Saft in strömen, lief an ihren Schenkel entlang, tropfte regelrecht auf den Boden. Sonja wurde so durchgeschüttelt das sie sich am Tisch festhalten musste. Im selben Moment war es auch bei ihm soweit. „Ich komme du geile Sau” stöhnte er, zog seinen Schwanz aus ihrer Fotze und fing in drei vier Schüben an ihr seine Wichse auf Arsch und Rücken zu verteilen, Er hatte solch einen Druck das es bis hoch in ihre Haare Spritzte.

Ein herrlicher Anblick: Von vorne von mir besamt, im Gesicht, Haare und auf ihren Titten, von hinten hat es ihr Franz gegeben, auf ihren Megageilen Arsch, auf den Rücken und in ihre Haare seine Eiersahne gespritzt.

Erschöpft kraulte er noch ein wenig in Sonjas schwarz behaarter Pussy…..

„Gott war das geil……” freute sich meine Frau. „Hoffe die Nacht geht so weiter.”

Sonja war aufgeheizt wie lange nicht, klatschnass und immer noch Rattenscharf. „Ich lass mal Wasser in die Wanne und dann gehen wir Baden, was Haltet ihr davon”? fragte sie uns. Franz und ich grinsten uns nur an und Nickten. Während Sonja von oben bis unten mit herrlich frischem Sperma klebend ins Badezimmer ging um Wasser einzulassen machte ich ne Flasche Sekt auf. Franz goss die Gläser ein als Sonja wieder kam, sich die letzten Reste wichse auf den Titten verreibend.

Wir saßen auf der Couch, prosteten uns zu und tranken den kühlen Sekt, dabei an Sonjas Möse und ihren Titten spielend.. Ich fand es Megageil ihre Spermaverschmierte Möse zu streicheln………

Nach dem zweiten Glas Sekt stand Sonja auf und ging ins Bad, uns hinter sich her winkend. Franz und ich grinsten uns an, und folgten Ihr. „Sie ist immer noch die selbe gleiche Schlampe wie früher” sagte er mir auf den Arm klopfend.

Wir stiegen zu dritt in unsere große Eckbadewanne wo wir bequem alle Platz hatten. Wir waren viel am lachen und Witze machen, irgendwann fing Sonja an über ihre geilen Erlebnisse mit Franz von früher zu reden, und mich machte es schon wieder geil, bemerkte das mein Schwanz wieder anfing zu wachsen.

Sonja saß den kopf nach hinten gebeugt im Schaum und wusch sich die Haare als Franz aufstand und –wie ich dachte seinen Schwanz zu waschen- vor meiner süßen stand. Sie lachte ihn an und strich sich die Haare aus dem Gesicht als er total unerwartet anfing ins Wasser zu Pissen. Sonja machte nur Hmmmm und streichelte sich über die Titten. Ihr Ex stand immer noch vor ihr und lenkte auf einmal seinen Strahl auf Sonjas Titten, „hier du kleine Fotze” grunzte er.

Ich dachte ich sehe nicht recht, er stand da und pisste meine Frau an!!

Sonja war nur noch am Gurren rutschte nach vorne und hielt ihm ihre Möpse entgegen. Franz machte sie von oben nach unten nass lenkte den goldenen Strahl wieder nach oben. Sonja neigte den kopf nach vorne, öffnete ihren Mund du lies sich mitten ins Gesicht pissen nahm seinen pissenden Schwanz sogar in den Mund

Jetzt hatte sie seinen Riemen in der Hand und lenkte sich den heißen Pisstrahl selbst über Gesicht und Oberkörper. Ich dachte Explodieren zu müssen vor geilheit. Als er fertig war nahm ihn Sonja noch mal zwischen die Lippen und leckte ihn schön gründlich sauber. „Herrlich so eine warme Dusche beim Baden” Franz hatte mittlerweile wieder einen stehen und drehte sich halb zu mir um, fragte mich ob mir das gefallen hat. Als antwort beugte ich mich diesmal nach vorne und fing an ihm einen zu Blasen. Es war schöner ans ich dachte selbst mal einen steifen zu lutschen. Ich rutschte weiter nach vorne, nahm ihn so tief ich konnte in den Mund und saugte, leckte mit der Zunge was ich nur konnte. Mit meiner rechten massierte ich seine Eier mit der linken spielte ich an seinem Arsch. Franz schien es zu gefallen, er stöhnte, Fickte mich sanft in den Mund. Mit dem Mittelfinger fing in an seinen Arsch zu erforschen, spielte an seiner Rosette, lies den Finger kreisen. Er stöhnte mehr und lauter „Du geile Sau” keuchte Franz. Immer noch kräftig saugend fing ich an ihn mit dem Finger ins seinen Hintern zu Ficken, versuchte seine Prostata zu stimulieren, was mir auch gelang, denn er wurde lauter, hektischer. „JAAAA schrie er fast, ich komme gleich”

Ich ließ seinen steifen in meinem Mund und fing jetzt an ihn richtig in den Arsch zu ficken. Mein Finger wurde schneller, fuhr rein und raus.

Dann kam er: Ein Schwall seiner Wichse schoss mir in den Rachen. Automatisch fing ich an zu schlucken, und erstaunlicher Weise schmeckte es mir, ich wollte mehr. Aber Franz zog seinen spritzenden Schwanz aus meiner Mundfotze, nahm ihn selbst in die Hand und wichste mir den Rest ins Gesicht. Sein Schwanz wurde ziemlich schnell wieder klein, aber meine Geilheit war einfach nur auf dem Gipfel ich leckte ihn sauber, hatte ihn ganz im Mund so das ich mit meiner Zunge noch über seine Eier lecken konnte. Mit zittrigen Knien bedankte er sich bei mir für den geilen Blow job, sagte zu Sonja dass ich jetzt aber auch erlöst werden müsste.

Ich setzte mich auf den Wannenrand, mein steil aufgerichteter Speer zeigte nach oben. Sonja setzte sich mit dem Rücken zu mir auf meinen Abschussbereiten Schwanz. Es war herrlich wie sie Ihre Scheidenmuskulatur spielen ließ und mich geil melkte. Ich fing an zu stöhnen, hielt mich an ihren Titten fest die schaukelten von ihrem Ritt. Franz kniete sich zwischen ihre Beine, zog ihr die Schamlippen auseinander und leckte Sonjas Clit so Intensiv das auch sie wieder am stöhnen war. Dabei huschte seine Zunge ab und zu über meinen nassen Schaft und er kraulte mich vorsichtig die Eier dabei. Meine geile Schlampe bemerkte an meinem stöhnen das ich kurz vor dem abspritzen war. „komm schon du geiles Miststück, spritz meine Nuttenfotze voll” feuerte sie mich an. Franz leckte immer noch Sonjas Möse als sie „Achtung” rief, meinen Schwanz aus Ihrer Möse schlüpfen ließ und anfing zu Pissen. Genau im richtigen Moment. Als die ersten Spritzer meiner Sahne nach oben an Ihr heißes Loch geschleudert wurden traf mich der erste Strahl auf meine Eichel. Ein IRRES Gefühl.

Sie ließ es laufen, Pisste mir über Schwanz und Eier, die Zunge von Franz immer noch an Ihrer Clit saugend und leckend. Er Schnappte sich meinen Schwanz und lies sich den letzten Rest ins Gesicht spritzen. Eine Mischung meines Spermas und Sonjas gelben heißen Pisstrahl überschwemmte ihn. Ich kam wie lange nicht, gewaltig in Schüben wichste ich in ihre Fotze und sein Gesicht, es war umwerfend.

Danach stand er auf, „ich hab noch was für Dich von deinem Mann” und küsste Sonja, die bereitwillig meinen Saft von seinen Lippen schleckte.

Danach wuschen wir uns ab, und legten uns in unser großes Wasserbett. „Jetzt brauchen wir erstmal ne Verschnaufpause, aber ich hoffe das wiederholen wir mal wieder” sagte Franz. Wir hatten im laufe der Zeit viele geile und Versaute Sexerlebnisse mit Ihm gehabt.

vollgewichste titten geschichten , cache:yoy1VHfsZcoJ:http://www germansexgeschichten com/meine-lusterne-frau/706 html
:, , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.